(Mittwoch)

Dressurtraining mit Sophie Stilgenbauer

Regelmäßiges Dressurtraining mit Sophie Stilgenbauer beim JFR

Nach einem Verbandslehrgang im Februar konnte
Sophie Stilgenbauer für ein regelmäßiges Dressurtraining alle 3-4 Wochen beim JFR gewonnen werden.

Ein paar Fakten zu Sophie Stilgenbauer (kein Anspruch auf Vollständigkeit Zwinkernd):
Platz 1 Rangliste 2018 die besten Junge Reiterin aus Rheinland-Pfalz.
2016 mit 20 Jahren hat sie bereits das Golden Reitabzeichen für 10 siegen in der Dressur der Klasse S verliehen bekommen.
Geboren ist sie 1997, also 2019 gerade mal 22 Jahre alt.
Ihre Ausbildung zur Pferdewirtin Schwerpunkt Klassische Reitausbildung hat sie auf dem Hofgut Peterau in Frankental absolviert.
Gewinnerin des Bundesberufsreiterwettbewerb 2016 (quasi Dt. Meisterschaft der Pferdewirt Azubis)
...


Es sind Einzelunterrichtseinheiten, diese können aber zeitlich passend gebucht werden!
Rückfragen und verbindliche Anmeldungen bitte an:
sandradott@gmx.de


Kosten JFR-Mitglieder:
30 Minuten:  25,00 EUR
45 Minuten:  40,00 EUR
60 Minuten:  50,00 EUR
Nicht-Vereinsmitglieder zzgl. 8,00 EUR Anlagennutzung.

Der Kurs findet bei mind. 3 Teilnehmern statt!


Die Anmeldungen sind verbindlich, wer kurzfristig absagt, soll bitte einen Ersatzreiter besorgen
oder muss die Stunde leider trotzdem bezahlen.

 

(Freitag)

Reitabzeichenlehrgang und Prüfung 2018

28.06.2019 - 01.07.2019

Reitabzeichenlehrgang in der 1. Sommerferienwoche 2019

Auch 2019 bietet der JFR wieder Vorbereitungslehrgänge inkl. Prüfung zu den verschiedenen Reitabzeichen in Kooperation mit dem Ponyclub Selztalhof an. Bedingt durch die Änderungen in den diversen Feriendauer und Zeiträumen, sind wir in die Sommerferien ausgewichen.

Die Vorbereitungslehrgänge starten am Freitag, den 28.06.2019 nachmittags, bis zum Montag 01.07.2019.
Prüfungstag ist Dienstag der 02. Juli 2019
Geplant sind die Reitabzeichen RA10 - RA5, Basispass, sowie bei Bedarf RA4 und folgende.


Bitte besprecht euch vorher mit Eurem Reitlehrer, welches Abzeichen eurem jetzigen Lehrstand entspricht. Dies ist auch für die Pony- & Zeiteneinteilung wichtig.

Anmeldungen bis zum 19. Mai 2019 bitte an die Reitlehrer Claudia Ziegler, Silke Hisge oder Stefan Schüssler, da wir die Teilnehmer fristgerecht, offizell bei der Landeskommission Rheinland Pfalz anmelden müssen.
Wir werden 2019 keine Nachmeldungen nach dem 19. Mai mehr akzeptieren!


Auswärtige Reiter können natürlich ebenfalls teilnehmen, entweder nur an der Prüfung oder bei Bedarf auch an den Vorbereitungslehrgängen.
Hiefür bitte Rücksprache mit Sandra Dott halten, auch bzgl. der anfallenden Kosten.


Das Anmeldeformular inkl. der Preise 2019 finden Sie hier als PDF-Download.

Anmeldeformular für Reitabzeichenlehrgang 2018

Abzeichenlehrgang_2019.pdf (308,4 KiB)
(Sonntag)

50 JAHRE STADECKEN-ELSHEIM Festumzug

50 Jahre Stadecken-Elsheim - Festumzug! - Text bei A. Henningsen

Am Sonntag den 16. Juni.2019 feierte die Gemeidne Stadecken-Elsheim ihr 50 Jähriges Bestehen als Doppelgemeinde.
Unter anderem mit einem Festumzug.
Der Bürgermeister hatte auch allen Reitvereinen und Ställen am Ort eine Einladung geschrieben und gebeten beritten teilzunehmen.
Der JFR hatte den Termin ja bereits vorher im Kalender fixiert.
Nur das mit dem Beritten wollten wir nicht. Wir wollten zum einen natürlich die Ponys und Pferde schonen, denn so ein umzug kann ja dauern, man weiß nicht wie Strassen und Wetter sind, das alles plus die ungewohnten geräusche, das Warten, Musik, Kutschen, etc. beudeten ja stress für unsere Vierbeinigen Freunde. Es sind unf bleiben Fluchttiere!

Wenn da einem Pferd oder einem Menschen etwas passiert wäre, das muss nicht sein, lautet unsere Entscheidung.
Dazu kommt bei Aufregung oder auch einfach so, lassen Pferde am hinteren Ende ja gerne mal was fallen, aber das möchte verständlicherweise keiner so gerne vor seiner Haustür liegen haben. Aber Pferde machen nun mal Mist.

Unsere Entscheidung, wie wir den Umzug bereichern stand dann schnell fest.
Wir laufen als Fußgruppe mit Steckenpferden mit!
Praktischerweise hatte ein Supermarkt genau jene sogar in der Woche davor im Angebot, so dass wir vom Vereine einen Ausreichenden Vorrat an Steckenpferden bzw. Steckeneinhörnern anschaffen konnten. Zwinkernd


So traf sich am Sonntag eine Truppe Reiter um 12.30 Uhr im Ponyclub um als Fahrgemeinschaften nach Stadecken-Elsheim zu fahren. Von den Parkplätzen ging es zum Aufstellplatz  -  Zugnummer 1a waren die Reiter.
Die Reitergruppe bestand dann, wie wir feststellten, nur aus dem JFR.

Ausgerüstet mit unseren Steckenpferden, einem Bollerwagen mit Wasser, Musik und 10 kg Karotten zum verteilen an die Kinder machten wir uns in Reithosen mit Reitkappe und schwarzen T-Shirts auf die Strecke.
Eine kurze Diskission gab es noch, was ruft man bei so einem Umzug,da uns das auch die ersten Zuschauer nicht beantworten konnten, blieben wir bei Helau, auch wenn nicht Fasnacht war.
Die meisten Zuschauer winkten und riefen toll gelaunt Helau zurück. Dazu tanzten und sangen wir zur Musik und einige führten in den Zugwartepausen auch ein wenig Steckenpferdquadrille im Mitteltrab auf.

Gegen 16 Uhr trafen wir alle gut gelaunt und nach einem großen Spaß im Ponyclub ein!
DANKE an alle Mitglieder die dabei waren, es hat riesig Spaß gemacht!
Danke dass wir immer auf Euch zählen können!


Hier der Link zur Gemeindehomepage - da kommen vermutlich auch noch Fotos

https://www.stadecken-elsheim.de/aktuelles/einzelansicht/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=292&cHash=ab8ecc4045723fea8cb9efb8817e49e8

(Donnerstag)

Meisterschaften des Pferdesportverbandes Rheinhessen

30.05.2019 - 02.06.2019

31. Mai - 01. & 02. Juni 2019 - Meisterschaften des Pferdesportverbands in Bodenheim

Auch 2019 werden JFR Reiter wieder sowohl in den Einzelkonkurrenzen unterschiedlicher Leitungsklassen als auch in der Kombinierten Mannschaftswertung der Klasse A an den Start gehen.

Wir wünschen Euch allen viel Erfolg.

Die Mannschaftsprüfungen werden am Donnerstag den 31. Mai 2019 (Christie Himmelfahrt) stattfinden.
Daumen drücken, anfeuern und Mitfiebern - der JFR Fanclub ist immer sehr Lautstark.
Wir hoffen auch 2019 auf Eure Unterstützung!

(Samstag)

Bodenarbeitskurs

13.04.2019 - 14.04.2019

Gelassenheit und Sicherheit im Pferdealltag

Plastiktüten sind grundsätzlich gruselig.
Eingepackte Heuballen sind im Gelände in drei von fünf Fällen lebensgefährlich.
Die Jacke des Menschen ist ein Pferde-Selbstbedienungsladen.
Und nirgendwo kann man sich besser schubbern, als an Reiterbeinen beim Absatteln.
Für dieses Verhalten gibt es viele Erklärungen, denn unsere Pferde sind eben „guckig“, „nervig“, „stur“, „eigensinnig“ oder „tramplig“.

Wer Lust darauf hat, ein wenig genauer hinzusehen und diese Einordnungen zu hinterfragen und besonders der Frage nachzugehen, wie man durch die eigene Körpersprache und das Verhalten hier Veränderungen erzielen kann, der ist herzlich eingeladen, im Rahmen des Kurses die Basis einer guten Kommunikation mit dem Pferd
und damit die Grundlagen der Bodenarbeit: 

Samstags in einem 3-4 stündigen Theorie- &  Sonntag in einem Praxisteil zu erlernen.
Die Kursteile können auch einzeln gebucht werden.

Steckbrief der Kursleiterin Sonja Diegmüller
Reiterfahrung: rund 15 Jahre
Bodenarbeitserfahrung: 8 Jahre
eigenes Pferd: seit 8 Jahren (Nevada)

Da ich erst als Erwachsene mit dem Reiten begonnen habe, habe ich viele Jahre lang nicht nur Reitunterricht, sondern auch wöchentlichen Bodenarbeitsunterricht genommen, um den richtigen Umgang mit dem Pferd vom Boden aus zu erlernen. Bis heute gehören regelmäßige Bodenarbeitseinheiten zu meinem Trainingsprogramm mit Nevada. Das Wissen hierfür stammt nicht nur aus dem genannten Unterricht, sondern auch aus Kursen (z.B. Peter Pfister, Dagmar Breitbach, Rolf Janzen) und eigener Weiterbildung durch Bücher.

 

Anmeldung
Bitte per E-Mail an: sandradott@gmx.de
Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.
Bitte genau angeben: Kursteil 1 oder beide Kursteile?
bei Kursteil 2 als aktiver Teilnehmer oder Zuschauer?


Im PDF Download hier unten findet ihr detaillierte Infos zum zeitlichen Ablauf, Kosten, Übungen!

Denn der richtige und sichere Umgang mit einem Pferd das zwischen 350 - 650 kg hat ist für jeden wichtig, denn Mißverständnisse können hier auch schnell weh tun oder gefährlich sein.
Daher sollte man wirklich sich selbst und seine Körpersprache kennen, um verständlich mit dem Pferd kommunizieren zu können.

Manchmal ist das sogar nicht nur bei Pferden sondern auch bei Menschen nützlich, seine Außenwirkung durch die
Körpersprache zu kennen! Zwinkernd

 

Bodenarbeitskurs Infos

bodenarbeit.pdf (95,4 KiB)
(Samstag)

Springlehrgang für Einsteiger mit Sarina Straub

06.04.2019 - 07.04.2019

06. & 07. April 2019 - Springlehrgang mit Sarina Straub

Für die Turnier- und erfahren Reiter konnte der JFR ja Marcel Wegfahrt für ein regelmäßiges Springtraining alle 4 Wochen gewinnen.
Dies ist allerdings den Privatpferdereitern vorbehalten, um eine Überlastung der Schulponys zu vermeiden.

Damit aber auch die fortgeschrittenen Schulpferdreiter sowie relative Springanfänger die Möglichkeit bekommen, wird es einen Wochenendlehrgang geben.

Am 06. & 07. April 2019 kommt Sarina Straub zu uns für einen Springlehrgang!!!

Sarina Straub macht Ihre Ausbildung als Perdewirtin Schwerpunkt Reiten bei Thomas Wittemer in Worms.
Sie wird die ersten Schritte im Parcours, Grundlagend es Anreitens, Parcoursgalopp, Springsitz, sowie das erste Taxieren mit den Teilnehmern machen.


Lehrgangskosten: 40,00 Euro für das Wochenende.
Geritten wird jeweils 1 Std  am Samstag und am Sonntag in 4er Gruppen.
Die Gruppeneinteilung erfolgt durch Sandra Dott nach Leistungsstand bzw. Vorkenntnisse von Reitern und Pferden.



Anmeldungen Rückfragen bitte an Sandra Dott wenden -
sandra.dott@jfr-selztal.info

Gerade auch wenn Ihr mit einem Schulpony teilnehmen möchtet,
haltet bitte zuerst Rückspreche mit Eurem Reitlehrer und Sandra!

Durch Sandra Dott genehmigte und bestätigte Anmeldungen sind verbindlich,
bei kurzfristiger Nichteilnahme bitte Ersatzreiter besorgen, ansonsten muss der Lehrgang bezahlt werden.

(Mittwoch)

Springtraining mit Marcel Wegfahrt

Regelmäßiges Springtraining mit Marcel Wegfahrt!

Das Training wird alle vier Wochen Mittwochs stattfinden.
Sollte auf Grund der Wetterlage das Training einmal nicht möglich sein, versuchen wir wenn möglich einen alternativen Termin zu finden.

Auch nicht Vereinsmitglieder können gerne teilnehmen!
Wer Interesse hat kann sich gerne bei Sandra Dott: sandradott@gmx.de melden.

Infos zu Marcel Wegfahrt findet ihr hier:
http://marcelwegfahrt.com/Ueber-mich/

 

Der erste Termin ist der 27.03.2019 (Mittwoch) dann im Ca. 4 Wochen Rythmus


Kosten:
JFR Mitglieder beträgt 14 EUR
Nicht-Vereinsmitglieder 20 EUR
Es wird in Gruppen aus drei Reitern geritten und die Unterrichtszeit umfasst 45 Minuten.

 

Bitte beachtet, dass dieses Training nur für Teilnehmer mit Privatpferden möglich ist,
da die Ponyclub Ponys mehr als ausgelastet sind und diese zusätzliche Belastung nicht möglich ist.

 

(Freitag)

Jahreshauptversammlung 2019

19:30 - 21:00

Ordentliche Jahreshauptversammlung am Freitag, 15.März 2019 um 19.30 Uhr im Seminarraum des Ponyclub Selztalhof

Am Freitag den 15. März um 19.30 Uhr fand die ordentliche Jahreshauptversammlung im Vereinsraum statt.Hier eine kurze Zusammenfassung. Das Protokoll erscheint dann demnächst auch unter dem Text bei den PDF Downloads.

Das Protokoll aus dem Jahr 2018 wurde einstimmigangenommen, es folgten der Sportliche Rückblick durch Sandra Dott , sowie der Bericht über die Jugendaktivitäten 2018 durch Claudia Ziegler.

Der Kassenbericht 2018 durch Schatzmeister Thomas Dott sowie anschließend der Bericht der Kassenprüfer folgten. Die Entlastung des Vorstandes wurde beantragt und einstimmig angenommen.
Als neue Kassenprüfer wurden Antje Sowa und Katharina Wolf gewählt.


Danach folgte ein ausgiebiger Ausblick auf die Planungen und Termine 2019.
Auch mit dem Hinweis das 2018 einiges nicht so stattfand auf Grund mangelnder Helfer.
Danach wurde über die geplanten Satzungsanpassungen berichtet.
Diese befinden sich leider noch in der professionellen, externen Prüfung, so dass das für dieses Thema am 07.06.2019 nochmal eine außerordentliche Mitgliederversammlung anberaumt werden muss.


Danach wurde die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge auf 75,00 € für Erwachsene sowie 50,00 € für Kinder & Jugendliche bis 18 Jahre mitgeteilt. Diese Erhöhung ist nötig auf Grund der Erhöhung der vorgegeben Mindestbeiträge des Sportbundes.

Danach standen die Turnusgemäßen Wahlen einiger Vorstandsmitglieder an.
Wieder gewählt in Ihre jeweiligen Ämter wurden Sandra Dott, Thomas Dott, Anke Wolf und Claudia Ziegler.
Als Schriftführerin wurde Anna Henningsen neu in den Vorstand gewählt, ebenso wie Silke Hisge als Beisitzerin.



Ann-Christin Peter und Carolin Peter standen aus privaten und beruflichen Gründen nicht mehr für den Vorstand zur Verfügung.
Wir möchten Ihnen aber an diese Stelle noch mal herzlich danken für Ihr Engagement und Ihrer Arbeit der letzten Jahre!

(Mittwoch)

Dressurtraining mit Sophie Stilgenbauer

16:30 - 19:30

Regelmäßiges Dressurtraining mit Sophie Stilgenbauer beim JFR

Nach einem Verbandslehrgang im Februar konnte
Sophie Stilgenbauer für ein regelmäßiges Dressurtraining alle 3-4 Wochen beim JFR gewonnen werden.

Ein paar Fakten zu Sophie Stilgenbauer (kein Anspruch auf Vollständigkeit Zwinkernd):
Platz 1 Rangliste 2018 die besten Junge Reiterin aus Rheinland-Pfalz.
2016 mit 20 Jahren hat sie bereits das Golden Reitabzeichen für 10 siegen in der Dressur der Klasse S verliehen bekommen.
Geboren ist sie 1997, also 2019 gerade mal 22 Jahre alt.
Ihre Ausbildung zur Pferdewirtin Schwerpunkt Klassische Reitausbildung hat sie auf dem Hofgut Peterau in Frankental absolviert.
Gewinnerin des Bundesberufsreiterwettbewerb 2016 (quasi Dt. Meisterschaft der Pferdewirt Azubis)
...


Es sind Einzelunterrichtseinheiten, diese können aber zeitlich passend gebucht werden!
Rückfragen und verbindliche Anmeldungen bitte an:
sandradott@gmx.de


Kosten JFR-Mitglieder:
30 Minuten:  25,00 EUR
45 Minuten:  40,00 EUR
60 Minuten:  50,00 EUR
Nicht-Vereinsmitglieder zzgl. 8,00 EUR Anlagennutzung.

Der Kurs findet bei mind. 3 Teilnehmern statt!


Die Anmeldungen sind verbindlich, wer kurzfristig absagt, soll bitte einen Ersatzreiter besorgen
oder muss die Stunde leider trotzdem bezahlen.

 

Rückblick auf das Training vom 13.03.2019

Am Mittwoch den 13. März 2019 fand also das erste Training statt.
7 Teilnehmerinnen hatte sich ab 16.30 Uhr für jeweils halbstündige Einzelstunden angebmeldet.
Reiterlich waren die Teilnehmer von ca. E-Niveau bis zur L auf dem Weg zu M und S.
Auch altersmäßig war vom Teenager bis zur gestanden Frau mit beiden Beinen im Leben alles dabei.
Und damit es nicht langweilig wird, hatte auch Wettergott Petrus von Sonne über Wind bis zu kräftigem Regen alles im Gepäck.

Sophie ging hervorragend auf die Ausbildungsstände der jeweiligen Reiter und Pferde ein, arbeitet an den individuellen Knackpunkten der Paare.u
Sie war auch immer noch voll engagiert dabei, als Petrus den Dressurplatz meinte fluten zu müssen. Regenmantel an und weiter wurde gearbeitet.
Was auch nicht selbstverständlich ist, bei Trainern diese Niveaus.

 


Alle Teilnehmer freuen sich schon richtig auf den nächsten Termin!

(Samstag)

Heilen mit den Händen - Reiki für Pferde und Menschen

26.01.2019 - 27.01.2019

Reiki Kurs mit Kirsten Heinemann beim JFR Selztal e.V. in Stadecken -

ein Teilnehmerbericht von Michaela Wohn

Unter der Anleitung der Reiki Meisterin Kirsten Heinemann hat am vergangenen Wochenende eine Gruppe interessierter Teilnehmerinnen der Jugend- und Freizeitreiter Selztal e.V. die Einweihung in den 1. Grad der Reiki Ausbildung erlangt.

Die aus Japan stammende Lehre basiert auf der Erkenntnis, dass mit der gezielten Leitung von Energieströmen durch die Hände des Reiki Praktizierenden die Eigenheilungsprozesse des Körpers gefördert und akute Symptome gelindert werden können. Der Heiler selbst gibt dabei keine eigene Energie ab, sondern leitet diese nur weiter.
Reiki ist für die Anwendung an Mensch und Tier geeignet und hat keine negativen Nebenwirkungen. Daher eignet es sich optimal als Ergänzung schulmedizinischer Behandlungen.

Die Kursleiterin Kirsten Heinemann ergänzt ihre Arbeit als Physiotherapeutin seit vielen Jahren mit Reiki und kann dabei auf zahllose Erfolge an Mensch und Tier zurückblicken.

Nach einer theoretischen Einführung und der folgenden Initiierung haben sich die neugierigen Teilnehmerinnen in ersten Übungen an Mensch und Tier mit der Reiki Anwendung vertraut gemacht und dabei teilweise erstaunliche Feststellungen am eigenen Leib erlebt. Z
um Abschluss des Kurses wurde an der Ponystute Dea Bellissima, welche die Behandlung sichtlich genoss, Reiki am Pferd praktiziert.

Das Fazit aller Beteiligten nach zwei Tagen: Begeisterung und Neugier auf mehr!

(Samstag)

Dressurlehrgang mit Sandra Dott

19.01.2019 - 20.01.2019

Dressurlehrgang mit Sandra Dott für die Jugend

Der JFR bot am vergangen Wochenende in Kooperation mit dem Ponyclub für seine schulpferdreitenden Mitglieder einen Intensivlehrgang mit Sandra Dott an. Nicht nur die Erwachsene sitzen im Büro immer mehr auch Kinder sind mit Schule und Hausaufgaben sowie einer teilweise anderen Freizeitgestaltung als früher oft unbeweglicher und steifer. Reiten bedeutet aber geschmeidig in die Bewegung eines anderen Lebewesens einzugehen und mitzufühlen. Das ist gar nicht so leicht wie es von unten aussieht. Aber es gibt viele Wege das Bewegungsgefühl für den eigenen Körper zu schulen. Sandra Dott arbeitet mit den Kindern auf der Bodenmatte, auf dem Trampolin, Stuhl, mit Therabändern, Tennisbällen und noch so vielem mehr. Sie zeigte Dehnübungen, schulte Koordination und Körperwahrnehmung intensiv um danach im Sattel besser fühlen zu können. Dabei wurde natürlich viel gelacht und durch die viele Gymnastik war es auch trotz winterlicher Temperaturen in der Sonnen keinem der Teilnehmer kalt. Es wird sicher nicht der letzte Lehrgang dieser Art gewesen sein.

 

(Donnerstag)

Ausflug zum Festhallenreitturnier in Frankfurt

Für Reiter ist vor Weihnachten das Internationale Festhallenreitturnier etwas besonders. Die Bewerbung der JFR Quadrille Dreamland für den Showwettkampf wurde 2018 leider von den Veranstaltern nicht angenommen, so dass es dieses Jahr ein Zuschauerausflug wurde. Gesammelt im Konvoi waren über 20 JFR Mitglieder am Donnerstag den 13.12. nach Frankfurt aufgebrochen. Dort angekommen wurde erst einmal ausgiebig geshoppt, vermutlich auch ein paar Weihnachtsgeschenke. Danach kam dann das zuschauen, mitfiebern und anfeuern unter anderem des Showettkampfes.


Ein wenig nostalgisch wurde auch in Erinnerungen geschwelgt an die eigene Teilnahme vor 3 Jahren mit König der Löwen. Ein wunderbarer Tag und Abend mit toller Stimmung in einer fabelhaften Gemeinschaft zum Jahresausklang!

JFR-Mitgliederausflug in die Frankfurter Festhalle - Foto: Ziegler
(Samstag)

Nikolausralley

Samstag 24.11.2018  - Nikolausralley

Vor Weihnachten ist der Terminkalender ja immer voll, daher startet der JFR immer etwas früher. Auch dieses Jahr gab es davor einen Ponyputz- / Pflegetag, bei dem die Jugendlichen des JFR zunächst Ponys und deren Ausrüstung auf Hochglanz poliert haben. Außerdem bekamen die Vierbeiner einen Winterhaarschnitt per Schur verpasst. Dank der vielen freiwilligen Kinder und Jugendlichen wurde alles geschafft. Natürlich gab es als Belohnung Pizza und Getränke gesponsort von der Jungendkasse.

Am Samstag war es dann soweit, die Nikolausrally hatte ihre 2. Auflage. Immer in 2er Teams mit einem Pony mussten an 7 Stationen Aufgaben bewältigt werden. Zusätzlich mussten auf dem gesamten Weg alle Orangen und Karotten gezählt werden, denn auch deren Anzahl ging in die Wertung ein. Der Mix aus Wissensaufgaben und Geschicklichkeit sowie Kreativität brachte viel Spaß. Es galt Trensenteile zu benennen gemeinsam einen Geschicklichkeitsparcours zu bewältigen, Leckerlie im Glas schätzen, Trense auf Zeit zusammenbauen, Säckchen in verschiedene Ziele werfen und am Ende einen Pferdekopf malen. Viele Punkte gab es auch in der Kostümwertung, daher waren Viele im Vorfeld schon kreativ geworden: 11 Teams waren als Weihnachtsmänner, Engel, Christbäume und Bischof Nikolaus waren dabei.
Den ersten Preis überreichte am Ende der echte Weihnachtsmann den Siegern: Zoe Berschet und Lena Ziegler mit Bifi gewannen ein Fotoshooting mit 0,1 Punkten Vorsprung vor Lea Hisge und Nina Nordmann. Team 3 Engel für Charlie trugen ihre Flügel auf Platz 3: Jalda Collmann und Franka Dott mit Sidney.

 

(Samstag)

JFR Ponyreiten für Jedermann

11:00 - 13:00

JFR Ponytouren durch das Selztal Teil 2

Am Samstag den 27. Oktober ging das Ponyreiten für jedermann in die 2te Runde beim JFR. Es war zwar etwas kühler als im August, aber immer noch sonnig und trocken. Der Andrang war auch diesmal wieder richtig groß.
Ganz Familien mit Oma und Opa nutzten den schönen Herbsttag für einen Ausflug. Selbst von der Straße, im Vorbeifahren, konnte man immer wieder Ponys in einer großen Gruppe Menschen sehen die mit Kindern im Gelände gemeinsam einen Herbstspaziergang machten. Die Weinberge in roten und gelben Farben waren dafür eine wunderbare Kulisse.
Auch die Verpflegungscrew hatte gut zu tun mit ihren Chicken Nuggets und Pommes.
Es wurde gelaufen, gegessen und viel gelacht.

Etliche Kinder waren auch Wiederholungsbesucher vom August. Vielleicht werden aus dem ein oder anderen sogar, richtige Reiter. Denn die Hoffnung dass Kindern echte Pferde kennenlernen und die Faszination dieses Hobbys spüren ist da.
Bedingt durch Weihnachtsfeiern und viele Termine von jedem wird der nächste Termin erst im neunen Jahr sein.

Aber das Projekt kam auch beim 2. Mal wieder so gut an, dass der nächste Termin rechtzeitig über die Vereinshomepage und Zeitung sowie Facebook und Instagram bekannt gegeben wird.

 


Wir weisen daraufhin, dass von der Veranstaltung Bilder gemacht werden, die für öffentliche Zwecke genutzt werden.

Die Kleinen haben richtig Spaß: Justus auf Bifi - Bild. R. Steigerwald
Erfolgreiches 2. Ponyreiten für Jedermann beim JFR Selztal - Bild: Ziegler
(Sonntag)

Qualifikation Schulpferdecup 2018/2019

Schulpferdecup - die Saison 2018/2019 ist jetzt auch für den JFR gestartet

Auch in diese Saison stellte der JFR eine Mannschaft für die FN Schulpferdecupserie. Die Mannschaftführung und damit auch das Training hat in diesem Jahr Maike Ziegler von Ihrer Mutter übernommen. Diese Jahr bestand die Mannschaft aus nur 3 Reiterinnen: Saskia Wolf sowie Jasmin und Laura Schwalbach.

Am Sonntag, den 21.10.2019  ging es nun zur Qualifikation nach Bodenheim.
1. Disziplin war Springen: Jasmin Schwalbach musst mit Niro gleich als erste Starterin ran. Pferd und Reiterin sind jetzt wenig turniererfahren meisterten aber die Aufgabe gut. Laura und Saskia sprangen sehr gut, so dass der JFR danach auf Rang 3 stand. Die Mannschaftsdressur war fantastisch, die beste aller angetretenen Mannschaften. Diese wurde mit hohen Noten belohnt. In der Theorieprüfung, gab es richtig schwere Fragen, Wertnote war 8,5. Im Anschließenden vormustern des Pferdes an der Hand, machte Laura ihre Sache wirklich gut und erhielte eine Note im 7er Bereich.

Am Ende belegte der JFR mit 158 Punkten aus allen Teilprüfungen den 2. Platz.
Und dass ohne Streichergebnis, ist eine super Leistung.


Wir gratulieren auch den Nachbarn vom LRUF Bodenheim zum Sieg in der Qualifikation und drücken für das Halbfinale in Marbach feste die Daumen. Ihr habt es verdient.

 

JFR Mannschaft 2018/2019 vlnr: Saskia Wolf, Jasmin & Laura Schwalbach- Foto: Ziegler
(Sonntag)

Yoga - Kurs

10:00 - 11:00

Yoga Kurs - Immer wieder Sonntags 09.30 - 10.30 Uhr

Jeder Reiter wird es kennen - die Gedanken über Ausgleichssport. Doch das schwierigste an diesem Thema ist für den Reiter ganz klar die Zeit. So ging das Gespräch auch durch die Reihen des JFR und so beschloss der Vorstand, es den Pferdefreunden einfach zu machen - kurzer Hand wurde ein Yoga-Kurs AM STALL organisiert, sodass es deutlich leichter für alle Interessenten mit dem Reitsport vereinbar war.

Nachdem erfolgreichen Probewochenende im Februar, hat sich mittlerweile eine feste Yogagruppe etabliert. Diese treffen sich immer Sonntags 09.30 -10 .30 Uhr und machen eine Stunde unter Anleitung von Kirsten Heinemann Yoga.
Bei gutem Wetter durchaus gerne mal auf dem Springplatz, bei schlechtem Wetter im Semianrraum oder in der Ponyhalle.

Der Preis bewegt sich für JFR Mitglieder zwischen 5 und 8,50 Euro/Stunde je nach Teilnehmeranzahl. Teilnehmen können natürlich auch Nichtmitglieder, dies kostet dann 2 Euro mehr.


Sollte jemand Interesse haben - bitte eine Mail oder Nachricht an Ann-Kathrin Frey
annka.frey@jfr-selztal.info
Sie wird denjenigen dann gerne in die WhatsApp Yogagruppe aufnehmen. Damit ihr alle Termine und Uhrzeiten immer habt.

(Samstag)

JFR Ponyreiten für Jedermann

11:00 - 13:00

Premiere Samstag 25. August 11. - 13 Uhr  - Ponyreiten für Jedermann

Am Samstag den 25. August war es so weit, der erste Termin zum Ponyreiten für jedermann stand an.

Petrus war wohl gesonnen, trockenes Wetter mit Temperaturen um die 20 Grad machten den Tag perfekt.

Pünktlich um 11 Uhr war es geplant mit 3 Ponys loszulegen, aber der Andrang war so groß, dass noch schnell 2 Ponys mehr vorbereitet wurden, damit jeder auf seine Kosten kam. Kinder von einem bis zum Teenager von 14/15 Jahre mit und ohne Handicaps und Beeinträchtigungen sammelten sich. Es gab entweder eine kleiner Runde um die Anlage oder eine größere Runde durch das Selztal die man buchen konnte.
Die Wartezeit bis jeder dran war wurde mit frischen Pommes, Muffins, Kuchen, Kaffee und kalten Getränken versüßt.

Am Ende bleibt zu sagen, dass die Idee unserer Jugendlichen mit Ponyreiten ein absoluter Erfolg war, mit so viel positiver Resonanz hatte niemand gerechnet.

Die Wiederholung kommt im Herbst und wird wieder rechtzeitig hier auf der Homepage und in der Zeitung angekündigt werden.

(Donnerstag)

Treffen der Generationen – Ponybesuch im Altersheim

Sommerferien = Freizeit, einige Jugendliche des JFR hatten aber die Idee diese Zeit aber auch für soziales Engagement zu nutzen. Sie wollten mit den Ponys das Altersheim und Demenzzentrum in Nieder-Olm besuchen. Also wurde alles vorbereitet, Erlaubnisse eingeholt und auch die Vierbeiner getestet, welche sich für ein solches Projekt eigenen. Immerhin mussten sie brav, ruhig und Rollstuhlkompatibel sein und auch bei Leckereien keine übermäßige Futtergier entwickeln.

Am Donnerstag den 12. Juli, war es soweit, unter der Aufsicht von Claudia Ziegler machten sich die Mädels, manche Mütter und die Ponys auf den Ausritt nach Nieder-Olm. Ziel war die Seniorenresistenz Nieder-Olm, wo schon einige Pfleger mit teilweise schwerst Demenzkranken die Abteilung Jugend erwarteten. Im Garten fand das erste Treffen statt, und es war ein voller Erfolg. Strahlende Gesichert bei den Senioren die die Ponys fütterten und streichelten und auch erzählten, Jugendliche die gespannt zuhörten und auch die Einrichtung erkundeten und Ponys im Lecker-Schmecker-Streichel-Glück. Es soll nicht der letzte Besuch dort gewesen sein.

(Freitag)

Zeltwochenende des Jugend – und Freizeitreiter Selztal 2018

22.06.2018 - 24.06.2018

Zeltwochenende des Jugend – und Freizeitreiter Selztal 2018

Ein Rückblick von Jugendwartin Claudia Ziegler

Die Abteilung Jugend des JFR Selztal ist mit 13 Mann am Wochenende zu einem neuen gemeinsamen Projekt aufgebrochen. Zelten mit Paddeln sollte dieses Jahr zur Gruppendynamik beitragen und es war ein voller Erfolg!

Mit 3 Mehrpersonenzelten und 2 Wohnmobilen wurde bei tlw. frischen Temperaturen morgens der Tag mit Rührei und Speck begonnen, mittags stand eine 5 stündige Paddeltour auf dem Programm und abends wurden leckere Steaks und Würstchen gegrillt. 


Die jungen Reiterinnen standen sich ständig zu Seite, lachte bis in die Nacht hinein und schmiedeten schon Pläne für die nächste Tour- das heißt:

Fortsetzung folgt ! 

 

Ein Klick zur perfekten Erinnerung - Fotokurs

22.06.2018 - 23.06.2018

Fotokurs mit Olaf Wolf - Ein Teilnehmerbericht von Anke Wolf

Am vorletzten Wochenende im Juni, fand ein Fotokurs für die Mitglieder des JFR und des Ponyclubs statt. Unter der Leitung von Olaf Wolf, der eine 20-jährige Erfahrung bei einem bekannten Herstellers für Kameras und Objektive hat, wurde der Kurs abwechslungsreich gestaltet.

Mit einer kurzen Einführung und Einstellung der Kameras ging es danach zum praktischen Teil über. Der Kurs sollte den Fotografen näher bringen, wie man mit der Kamera schnelle Abfolgen fotografieren kann. Die richtigen Objekte wurden uns auch zur Verfügung gestellt. Franka und Annka ritten mit ihren Pferden über den Platz und zeigten Sprünge. Damit gaben sie uns viele Gelegenheiten zu fotografieren und vor allem die Kamera richtig kennen zu lernen und einzusetzen.

Des Weiteren bekamen wir Tipps, wie mit verschiedenen Lichtverhältnissen umzugehen ist und die Kamera den Gegebenheiten entsprechend eingestellt wird.

Der Kurs machte auch Mut zu manuellen Bedienung. Einer Teilnehmerin mit einer kleinen Kompaktkamera, gab er Tipps, wie sie zu schönen Sportbildern kommt. Es hat allen Teilnehmern sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns auf die zukünftigen Einsätze als Fotografen. 

 

(Donnerstag)

Verbandsmeisterschaft Rheinhessen

31.05.2018 - 03.06.2018

31. Mai - 02. - 30. Juni 2018 - Bodenheim Rheinhessische Verbandsmeisterschaften

Auch 2018 gibt es wieder Erfolge zu vermelden, Zeit und teilweise auch krankheitsbedingt war unsere Gesamtteilnehmerzahl gerigner wie in manchen Vorjahren.
Wir gratulieren zu Platzierungen und Treppchenplätzen in der Meisterschaft ganz herzlich:

Franka Dott mit Beam me up Scotty:
1. Platz Stilspringprüfung Klasse E
1. Platz Stilspringprüfung Klasse A*
1. Platz Stilspringprüfung Klasse E
4. Platz Stilspringprüfung Klasse A*
Rheinhessenmeisterin LK 6 Springen Großpferd

Franka Dott mit Montepulciano:
3. Platz Dressurprüfung Klasse E
2. Platz Dressurprüfung Klasse A*
Rheinhessenmeisterin LK 6 Dressur

Yasmina Schlesag mit Checkpoint Charlie:
4. Platz Stilspringprüfung Klasse A*

Lena Ziegler mit Frodo:
Vize-Rheinhessenmeisterin LK 7 Springen Pony
3 Platz Rheinhessenmeisterschaft LK 7 Dressur Pony

 

Kombinierte Prüfung Klasse A für Mannschaften – Mannschaftsfürher: Sandra Dott:
Dressurmannschaft:
Maike Ziegler mit Poniente; Franka Dott mit Monique; Antje Sowa mit Edelmanns Hanseatentraum & Lena Ziegler mit Frodo

Wertnote 6.7 – 4. Platz in der Dressurwertung für Mannschaften

Springmannschaft:
Franka Dott mit Beam me up Scotty; Yasmina Schlesag mit Checkpoint Charlie, Ann-Christin Peter mit Chacco Brown & Katharina Wolf mit Conar

Franka und Scotty, leider ausgeschieden

Yasmina und Charlie - 4 Fehlerpunkte in 70,20 sec
Anni und Chacco - 0 Fehler in 70,22 sec
Katha und Conar - 4 Fehler in 62,23 sec
Das ergab am Ende den 3. Platz in der Springwertung für Mannschaften

Gesamtwertung Mannschaften kombinierte Wertung - 4. Platz mit 39,7 Punkten!
Herzlichen Glückwunsch Mädels!

Man kann leider nicht jedes Jahr gewinnen und ein wenig Glück fehlte uns auch noch.Aber wir kommen auch 2019 wieder und werden es erneut versuchen. Spaß macht es in  jedem Fall!

 

Den JFR gut vetreten, wenn auch 2018 nicht Schleifen geschmückt, haben außerdem:
Dressur LK 7: Saskia Wolf mit Poniente und Jana Steinbach mit Nevada
Springen LK 7: Jana Steinbach
Dressur LK 5: Keana Kotsch, Antje Sowa und Kathrin Strank

Mannschaft 2018 - Bild: Dott
(Samstag)

JFR Vereinsturnier 2018

Samstag 19. Mai 2018 - Vereinsturnier des JFR - Abgesagt mangels Teilnehmer und Helfer

Text - Email 13.05.2018 20.02 an die Mitglieder -
 
Liebe JFR-Mitglieder,
 
auf diesem Weg müssen wir euch mitteilen, dass wir unser Vereinsturnier am 19.05.2018 absagen!
 
Wir haben uns schweren Herzens zu dieser Entscheidung entschieden. Die Helfer werden von Jahr zu Jahr immer weniger und im diesem Jahr haben wir einen absoluten Tiefstand erreicht.
 
Aber es ist nicht nur so, dass fast keiner mit anpacken möchte - es ist keine Resonanz an Teilnehmern. Für eine Handvoll Teilnehmer lohnt sich der ganze Aufwand nicht. Es gibt Prüfungen die keine einzige Nennung bekommen haben oder es gibt Prüfungen mit nur einem Teilnehmer - so macht das für alle keinen Spaß.
 
Wir finden das sehr, sehr schade, denn wir haben in die Vorbereitungen schon sehr viel Zeit und Herzblut investiert. Bei der Ausschreibung haben wir uns viele Gedanken gemacht, wie wir es schaffen für alle Altersklassen und Leistungsstände ein Angebot zu schaffen, wo für jeden die Möglichkeit besteht eine Prüfung reiten zu können.
 
Aber nicht nur bei der Ausschreibung haben wir uns alle Mühe gegeben, wir haben wieder viele tolle Sponsoren für Ehrenpreise angefragt und tolle Sachen zur Verfügung gestellt bekommen. Die müssen wir nun alle zurück geben.
 
Über diese Entwicklung sind wir sehr traurig und haben uns auch dazu entschieden, dass wir kein Turnier mehr ausrichten möchten. Wir werden uns Gedanken machen, ob wir vielleicht eine Alternative finden. Aber das wird die Zeit zeigen.
 
Die wenigen Nennungen die wir erhalten haben, werden zurück gegeben. Bitte holt euch euren Umschlag im Ponyclub Büro bei Stefan oder Antje ab.
 
Wir wünschen Euch ein schönes Pfingstwochenende.
 
Viele Grüße
 
Ann-Kathrin Frey
Vorsitzende des Jugend- und Freizeitreiter Selztal e.V.

 

Sponsoren Vereinsturnier 2018:

Agrarhandel Pfeifer GmbH & Co. KG.

HKM Sportsequipment

Lotto Stiftung Rheinland-Pfalz

 

 

(Samstag)

Halbfinale PM Schulpferdecup

Nachlese Halbfinale des PM Schulpferdecup am 24.03.2018 in Marbach:

ein Bericht von Jungednwart & Teamführerin Claudia Ziegler

Am Freitag, den 23. März 2018 startete der JFR das 3. Mal in Folge mit seinem qualifizierten Team zum 20.jährigen Jubiläums-Halbfinale des Schulpferdecups zum Landes- und Hauptgestüt nach Marbach.

Mit 2 Wohnmobilen und 2 PKWs wollten die 4 Jugendliche Lena Ziegler, Melina Lörler, Laura Schwalbach und Saskia Wolf mit ihrer Teamführerin Claudia Ziegler wieder die Nacht vor dem Halbfinale auf dem Gelände des Gestüts verbringen.

In abendlicher Runde wurden noch Ängste und Fragen besprochen, Aufregung entschärft und alles zu einer positiven Nachtverbringung beigetragen.

Munter und mit voller Motivation holte sich das Team am 24. März 2018 ihrer Unterlagen bei den Richtern ab. Der JFR sollte, wie schon im Vorjahr, wieder erstes Team im Springen sein. Dies bedeutete auch, dass die erste, die springt, den Maßstab für alle folgenden Reiter festlegt.
Lena sollte sich auf ihrem Fremdpferd als Allererste beweisen. Nach einmaligen Verweigern bei Sprung 1 zeigte sie jedoch eine fundierte Linienführung mit einem gesicherten Sitz auf ihrem großen Warmblut Luftkuss. Jeder Reiter bekommt zuvor ca. 5 Minuten, um zu dem zur Verfügung gestellten Pferd des Marbacher Landesgestüts zu finden.
Auch Saskia und Laura zeigte eine stabile Basis im Springbereich bzgl .der Steigbügeleinstellung, Schenkellage und des federnden Absatzes. Melina zeigt eine gefestigte Grundlage, jedoch überragte noch etwas die Nervosität.
In Relation zu den folgenden 8 Teams konnte sich der JFR schon hier sich nicht ganz seinen vorletzten Platz erklären, aber es galt noch 3x Punkte zu sammeln.

Nach ein paar vergossenen Tränen konnte sich das Team gegenseitig wieder großartig motivieren und wusste,  noch war nicht aller Tage Abend.
Die Theorie, in Form von 20 Fragen in 20 Minuten zu beantworten, konnte sich wieder sehen lassen.
Die Höchstwertung  10 Punkte wurde nur einmal vergeben, danach folgte der JFR Selztal direkt auf Platz 2 mit 9,5 Punkten.
Die Disziplin Dressur war der Joker des qualifizierten Teams.
Während des Reitens der Aufgabe zeigten alle 4 Reiterinnen, dass sie die Reitlehre schon sehr souverän beherrschen und anzuwenden wissen. Gestreckter Oberkörper, konstante Zügelführung, federnde Absätze, langer Unterschenkel und den Blick geradeaus gerichtet- so soll es aussehen. Dass dabei so manches Warmblut sich auch mal im Buckeln und Unartig sein testet, war zu erwarten.
Doch eine sehr gute Leistung war klar zu erkennen. Das Team hatte sich vom vorletzten auf den 2. Platz vorgearbeitet.

Nun stand noch das Führen an der Hand bevor und bislang war es so, dass der schwächste Reiter diese Disziplin an einem Gestütspferd bewerkstelligen musste. Voller Anspannung liefen Melina schon die Tränen.
Doch dann kam alles anders:
Denn die Richter kamen zu dem Entschluss, dass jede 2. Reiterin eines Team die Auserwählte ist - in unserem Fall:
Saskia Wolf.
Nach ordentlich Tränenfluss vor lauter Aufregung wurde Saskia vom gesamten Team signalisiert, dass
egal was kommt, alle mit ihren geleisteten Disziplinen zufrieden sein konnten.
Leider drehte sich das Pferd an Saskias Hand einmal zu dem Geräusch aus dem Nebentrakt der Halle und so wurde aus einer sicher vorgestellten Aufgabe lediglich eine 6,9 Punkte-Vergabe, die sich nicht ganz erklären lässt.

Das Team des JFR-Selztal belegte im Endklassemant den 2. Platz der 2. Abteilung
und hatte sich somit knapp nicht für das Finale in Hagen 2018 qualifiziert.

Jedoch bleibt für Claudia Ziegler eins am Wichtigsten:
Der Spaß und der Teamgeist darf nie verloren gehen. Und das zeigte mir auch dieses Team 2017/2018 wieder ganz klar. Es ist nicht nur eine Bereicherung für die jungen Reiter an solchen Events teilzunehmen, sondern auch für mich, mit ihnen ganz individuell zu arbeiten und daran zu wachsen.

Den Abend des 24. März 2018 verbrachten alle 4 Mädels mit Eltern, Geschwister und Fanclub im ansässigen Gasthof und ließen das Halbfinale in gemütlicher Atmosphäre gemeinsam ausklingen.

Foto: H. Ziegler
(Freitag)

Reitabzeichenlehrgang und Prüfung 2018

23.03.2018 - 28.03.2018

Reitabzeichenlehrgang in der 1. Osterferienwoche 2018

Direkt vor Ostern am 28. März fanden beim JFR wieder Prüfungen für diverse Reitabzeichen statt. Die Richter Helmut Steffens und Josef Wolfahrt nahmen insgesamt 24 Prüfungen der Reitabzeichen RA10, 9, 8, 7 , 5 & 4 sowie den Basispass ab. Alles wurden erfolgreich bestanden.
Die Reitlehrer Antje Sowa, Anna Henningsen und Sandra Dott hatten mal wieder alle Prüflinge top vorbereitet. Pünktlich noch im trockenen waren alle Urkunden übereicht bevor Petrus die Schleusen öffnete.

 

Bestanden haben:
Basispass:
Lea Krönle, Gesine Mandt, Lucie Rathgeber, Saskia wolf

 

RA10:
Luisa Barthold, Emila Friedrich, Lea Hof

 

RA9
Jana Arndt, Alina Engler, Emil Engerl, Henriette Mandt, Elena Rademacher, Lea Schwenk, Mia Sparmann

 

RA8
Nathalie Klesy, Lina Sophie Schwab

 

RA7
Emil Fuchs, Lea Krönle, Nina Nordmann, Penelope Schulze

 

RA5
Luise Göbel, Saskia Wolf

 

RA4
Franka Dorr, Samira Ulrich vom RFV Mainz-Ebersheim

 

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

(Freitag)

Jahreshauptversammlung 2018

19:30 - 21:00

Ordentliche Jahreshauptversammlung am Freitag, 16.März 2018 um 19.30 Uhr im Seminarraum des Ponyclub Selztalhof

Am Freitag den 16. März 2018 umd 19.30 Uhr fand im Seminarraum des Poyclub die Ordentliche Jahreshauptversammlung des JFR statt.
Die Einladung wurde fristgerecht per Email verschickt. Sie ist auch hier nochmals im Downlaod zu finden.
Auch diesmal war der Besucherandrang überschaubar.

Nachder Begrüßung durch die 1. Vorsitzende Ann-Kathrin Frey folgte die Annahme des Protokolls der JHV 2017 (auch hier unter Downlaods abrufbar).

Danach folgten die Berichte 2017 der 2. Vorsitzenden Sandra Dott (Sport), Jungendwartin Claudia Ziegler (Jugend) sowie der Ausblick auf das Jahr 2018 durch Ann-Kathrin Frey.

Danach folgte die Erklärung bzgl. nötiger Erhöhung der Mitgliedsbeiträge ab 2019, als Anpassung an den Sportbund, welcher dies fordert. Die Erhöhung wurde von den Mitgliedern angenommen.

Kassenbericht durch Kassenwart Thomas Dott und Bericht der Kassenprüfer Silke Hisge und Anna Henningsenfolgten. Die Entlastung des Vorstands wurde vorgeschlagen und wieder von den Mitgliedern bestätigt.

Turnusgemäß stand danach die Wahl des 1. Vorsitzenden an - Ann-Kathrin Frey wurde ohne Gegenkandidat einstimmig wieder gewählt und nahm die Wahl an.

Unter sonstiges äußerten Mitglieder sich positiv und lobend über die tolle Arbeit im VErein und es wurde auch vom Vorstand dankend besondere Spenden und Unterstützung erwähnt.

Im PDF Downloads fidnet sich das Protkoll der JHV 2018 sowie als Anhang sportlicher Bericht und Jugendbericht 2017 zum nachlesen.

 

Erste Hilfe beim Pferd

17:00 - 19:00

Vortrag von Dr. Kai Kreling - Erste Hilfe beim Pferd

Freitag der 16.03.2018 war terminlich pickepacke voll beim JFR. Erst gab es den Erste-hilfe Kurs am und für Pferde von Dr. Kai Kreling. Kurzweilig, Spannend und sehr Lehrreich erklärte er dem ausgebuchten Kurs die wichtigsten Dinge, danach ging es zu praktischen Übungen ans lebende Pferd. Verbände anlegen, Körperfunktionen überprüfen wie Puls fühlen, Atemfrequenz, Temperatur messen.
Jeder musste selbst ran. Außerdem wurde genau erklärt welche Sachen in eine Stallapotheke gehören und warum.

Ein superspanndes Event, für jeden Reiter zu empfehlen.

 

(Samstag)

Yoga - Probewochenende

24.02.2018 - 25.02.2018

Yoga Kurs - Probewochenende - Bericht von Anna Henningsen

Jeder Reiter wird es kennen - die Gedanken über Ausgleichssport. Doch das schwierigste an diesem Thema ist für den Reiter ganz klar die Zeit. So ging das Gespräch auch durch die Reihen des JFR und so beschloss der Vorstand, es den Pferdefreunden einfach zu machen - kurzer Hand wurde ein Yoga-Kurs AM STALL organisiert, sodass es deutlich leichter für alle Interessenten mit dem Reitsport vereinbar war.


Am 24.02. startete also das Probewochenende bei Kirsten Heinemann, die auch aus dem Reitsport kommt. Für einen Reiter hätte es keine bessere Yoga-Lehrerin geben können. Zunächst zeigte Kirsten zum Verständnis die Muskeln des Menschen, die am jeweiligen Tag gedehnt und beansprucht werden sollten.
Eins ist klar - es kamen alle ins Schwitzen und auch an ihre Grenzen, das ist nicht abzustreiten. Besonders interessant war es, seine Schwächen durch das Yoga ganz klar zu merken. Unsere Yoga-Lehrerin konnte durch genau diese Schwächen auf die unserer Pferde beim Reiten schließen. Das machte das ganze noch zehn mal interessanter, als es sowieso schon war.


Es gab durchweg positive Resonanzen für den Yoga-Kurs am Stall, sodass wir in absehbarer Zukunft gerne eine Regelmäßigkeit einführen möchten.

 

(Sonntag)

Gemütliches Weihnachtsessen

20:00 - 23:55

Am Sonntag den 17.12.2017 um: 20:00 Uhr

trafen sich knapp 40 JFR Mitglieder zum besinnlichen Schmausen und Quatschen im
Restaurant Oma Lotte und die Jungs
in Klein-Winternheim.

 

 

 

Es wurde erst einmal angestoßen und sehr gut gegessen. Die Zeit wurde genutzt 2017 Revue passieren zu lassen, denn wir als Verein haben viel erlebt.



Frohe Weihnachten Euch allen und wir sehen uns gesund und munter, voller Tatendrang und Ideen in 2018!

(Sonntag)

Nikolausralley

Sonntag 26.11.2017 10 Uhr - Nikolausralley

Nach dem Erfolg des Nikolausturnier in den Jahren 2015 & 2016 gab es 2017 eine kleine Änderung.
Statt einem Turnier entwickelten die Jugendlichen der Turniergruppe, quasi die Großen, zusammen mit den Jungendwart Claudia Ziegler sowie den Berteuern Anna Henningsen, Silke Hisge, Stefan Schüssler, Antje Sowa, und Ann –Kathrin Frey die Idee einer kostümierten Nikolausralley rund um die Ponyclubanlage. Bewirtung übernahmen Sandra Dott und Anke Wolf, die Rechenstelle für die Auswertung Kathrin Strank.

Verkleidet als Nikoläuse, Engel, Rentiere, Tannenbäume Geschenke, usw. gingen die Teams an den Start. Das Team bestand aus einem Reiter und einem Führer des Ponys. Nach der Hälfte wurde getauscht.

Orangen wiesen den 11 Teams den Weg zu den Stationen. Verschiedene Aufgaben mussten bewältigt werden: Leckerlis schätzen, Nikoläuse zählen, Reiterfragen beantwortet werden, verschiedene Geschicklichkeitsübungen bewerkstelligen (Sack hüpfen, Ball fangen, Brezel schnappen, zusammengebundenen Beinen Hindernisse überwinden) Die Kostümbewertung floss sogar mit doppelter Punktezahl ein.

Am Ende gewannen Laura Schwalbach und Lena Ziegler, die Ihren 1 Preis, ein Profifotoshooting, welchen sie großzügig an den 2. Platz weitergaben. So freuten sich Annika Müller und Lea Schwenk riesig.

Hinterher bekamen aber alle Teams ihre Preise vom Nikolaus im Sulky persönlich kommentiert überreicht. Dabei flossen auch einige Tränen, als auf einmal die ehrenamtlichen Helfer und Reitlehrer sowie Vorstandsmitglieder ebenfalls geehrt wurden.

Eine sehr gelungen Idee, die wunderbar ankam und nach einer Wiederholung 2018 schreit!

Sponsoren Nikolausralley 2017:

Agrarhandel Pfeifer GmbH & Co. KG.

HKM Sportsequipment

 



 

 

 

 

 

 

(Samstag)

Ponypflegetag

09:00 - 14:30

Ponypflegetag am 25. November 2017 - 09-14.30 Uhr

So ein Pony das kann alles, so ein Pony das ist toll, …
Das stimmt, aber sich selbst und sein Equipment pflegen und putzen und überprüfen kann es nicht.
Hufe sind dafür auch echt unpraktisch. Zwinkernd

 

So wurde am Samstag den 25. November von den Kindern und Jugendlichen unter der Leitung von Claudia Ziegler die Ponys gewienert und frisiert und deren Sättel, Trensen, Gamaschen, Putzzeug gereinigt, überprüft, falls nötig ausgetauscht.

Dabei wurde aber auch unglaublich viel gelacht, gequasselt, und gealbert sowie ein Berg Pizzas, die die Jungendkasse gesponsert hatte, verputzt.

Gemeinsam geht es auch beim Putzen schneller und macht sogar Spaß.

Es wird von Zeit zu Zeit sicherlich eine Wiederholung solcher Putztage geben und wir hoffen ihr macht wieder mit.

 

 

(Sonntag)

Qualifikation Schulpferdecup 2017/2018

Schulpferdecup - die Saison 2017/2018 ist jetzt auch für den JFR gestartet.

Nach dem Quadrillenwettkampf ging es für Claudia Ziegler nahtlos weiter mit dem nächsten Projekt.
Sie wollte mit einer fast komplett neuen Mannschaft bei der Schulpferdecup Qualifikation in Bodenheim antreten.

Die Finalmannschaft von 2017 musste quasi zu 3/4 ausgetauscht werden, da Anna, Franka und Maike sich im Turniersport in der Leistungsklasse 6 jetzt versuchen.
Also mussten junge, frische Mädels aus dem Ponyclub beweisen, dass sie die großen Fußstapfen füllen können. Immerhin waren die letzten beiden Mannschaften im Finale. Nur um sich für das Halbfinale zu qualifizieren musste ein Sieg her.
Aber die ausgegebene Devise war - "Kein Stress und falscher Ehrgeiz - mit Spaß das Beste geben!"

Die JFR Mannschaft 2017/2018 sind: Melina Lörler, Laura Schwalbach, Saskia Wolf und Lena Ziegler

Claudia Ziegler startet also direkt im August nach der Quadrille mit der Truppe ein 6-Wochen-intensiv-Trainingsprogramm - denn eine Mannschaftsdressur, Springen, Vormustern mit Bodenarbeit und die Theoriefragen sollten gemeistert werden.

Am 22. Oktober startete nun die Mannschaft mit den Ponys Poniente, Frodo, Bibbi und Feivel, sowie natürlich Sandra Dott als LKW-Fahrerin (ohne sie ginge das auch nicht, Danke) und einer menge Helfern nach Bodenheim zum Qualifikationsturnier.

Springen und Theorieteil liefen gut, der JFR lieferte sich ein Kopf an Kopf Rennen mit dem LRuFV Bodenheim I und Akita Dietzenbach.

Dann kam die Mannschaftsdressur, präzise und sauber auf den Punkt lieferten die 4 eine Topleistung ab und übernahmen die Führung.

Melina Lörler war für den JFR die "Auserwählte", die Vormustern durfte. Das tat sie absolut souverän und auf den Punkt. So machte sie endgültig den Sack zu.

 

Das bedeutet nach allen Teilprüfungen den Sieg für den JFR - und damit auch Marbach im Frühjahr, wir kommen auch 2018 wieder - der JFR ist auch 2017/2018 qualifiziert für das

Halbfinale oho, Halbfinale ohoho!!!!

 

Herzlichen Glückwunsch Mädels und Claudi!

 

Strahlende Siegerinnen - Foto: Ziegler
(Sonntag)

Showwettkampf in Essenheim - Quadrille

14:00 - 16:00

Nachdem 2016 ja pickepacke voll war mit Terminen, hatte sich die Quadrillengruppe eine kreative Auszeit gegönnt.

2017 war das Jahr in dem wieder angegriffen werden sollte.

Claudia Ziegler und "ihre" Mädels waren wieder voll da. Es wurde geübt, gebastelt, genäht, um ein Dreamland zu kreieren mit Einhörnern und Elfen. Bunt wie ein Regenbogen und mindestens genauso faszinierend strahlen sollte die Gruppe zur Filmmusik aus dem 80er Kinohit Flashdance.

Beim Training zeigte sich schnell wie eingespielt das Team ist, auf aussenstehende Beobachter wirkten die Anweisungen von Claudia manchmal wie eine Fremdsprache, doch die Reiterinnen verstanden alles.


Am Sonntag den 27. August 2017 nun wurden Pferde & Ponys gewaschen, Mähnen gefärbt, Bandagiert und die Beine mit bunten Rüschen verziert. Die Mädels trugen T-Shirts in Rosa, Gelb, Blau und Grün mit ebensolchen Tütüs über den Reithosen und Overkneestrümpfen farblich passend über den Stiefeln, spitze Hüte mit Tüllfahnen und Elfenflügel. Die Ponys & Pferde extra gehäkelte Fliegenohren, natürlich farblich passend und Einhörnern auf der Stirn. Etwas Glitzer noch im Gesicht und auf den Körpern machte das Bild so perfekt wie es nur sein konnte.

Die Truppe: Maike Ziegler auf Ashanti Supreme, Franka Dott auf Monique, Laura Schwalbach auf Sandro, Yasmin Schwalbach auf Niro, Luise Göbel auf Dea Piccola, Felizitas Dreizehnter auf Cappucina, Lena Ziegler auf Bibbi, Marie Seiler auf Feivel, Annika Kreit auf Paul, Saskia Wolf auf Poniente, Lisa Marie Wittemann auf Nevada, Julia Schlottke auf Frodo sowie unserem kleinsten Zuwachs Jalda Collmann mit Bifi.

Sie machten sich samt einem Begleittross zu Fuß durch Felder und Weinberge, bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg nach Essenheim.

Dort angekommen wurde kurz abgeritten und dann ging es los.

Leider klang die Musik etwas arg verzerrt, als hätte sich ein DJ an einem seltsamen Remix versucht. Verwirrung, egal hilft nix - Rein. Maike hatte alle Hände und Beine voll zu tun Ashanti zu bändigen, Pixel wollte erst nicht rein, aber auch das Problem löste Luise souverän. Bibbi zeigt kurz die flitze Ponyhufe aber Laura hatte sie sofort unter Kontrolle.

Die Mädels zeigten eine Präzision die Gänsehaut am ganzen Körper verursachte.
Das sah auch die Jury so - Führung!


Danach kamen nur noch die Gastgeber inkl. Feuershow - So teilte sich der JFR 2017 den 1. Platz in der Jurywertung mit Essenheim.

Herzlichen Glückwunsch Mädels und natürlich auch Essenheim.
Es war wieder Spitze bei Euch.

In der Zuschauerwertung nach Lautstärke gaben wir mitgereisten Fans alles, was Stimme, Hände, Tröten und Co hergaben, trotzdem reichte es nicht. Ob wir zu stationär standen oder der Wind oder auch die Frequenz der Tröten anderen Teams besser war, wissen wir leider nicht.

Der Pokal ging 2017 nach Wackernheim - Herzlichen Glückwunsch!


Nach dem heimreiten und Farben aus Mähnen waschen, wurde gemütlich, gemeinsam gegrillt, die Videos der Quadrille über Beamer geschaut und den wundervollen Tag perfekt ausklingen lassen.


Es war eben wirklich ein "Dreamland" Tag.

 

Ein Video vom Auftritt hat Claudi bei FB öffentlich gepostet - hier der Link für alle die nicht dabei waren

https://de-de.facebook.com/claudia.ziegler1/posts/1673154479363799

 

Wir sind wieder in bewegten Bildern - bei Equine stories ab 2.30 minuten.

 

Bildergalerien gibt es auch auf der Seite des RUFV Essenheim
http://rufv-essenheim.de/index.php?id=68

(Sonntag)

Jugendausflug zur Reitsportmesse Rhein-Main

Sonntag 25. Juni 2017 - JFR Jugendausflug zur 1. Reitsportmesse Rhein-Main

Pferdesportmessen bisher kannte man da unter anderem Equitana und Eurochval. 2016 dann in Mainz- Hechtsheim soll es im Juni die erste Reitsportmesse Rhein-Main geben.

https://www.reitsportmesse-rhein-main.de/

Der JFR hatte einen Krativwettbewerb um Freikarten iniziert. Die Jugendlichen sollten -  Basteln, Dichten, Malen Schreiben, warum sie umbedingt mitwollen und die Karte verdient haben.
Da war leider die Kreativität sehr gering nur 2 Einsendungen erreichten uns, die natürlich auch eine Karte erhielten. Beim nächsten Mal wäre da auch etwas mehr interesse richtig schön.


Federführend organisierte Jugendwartin Claudia Ziegler einen Jugendausflug am Sonntag zur Messe, natürlich mit noch mehr Belgleitpersonen damit niemand in den Ständen abhanden kommt.
Insgesamt 20 JFR Mitglieder waren on Tour, Anreise als Fahrgemeinschaften organisiert kamen alle am Messegelände in Mainz-Hechtsheim an.
Dort wurden dann all die Stände ausgiebig besichtigt, auch ein paar Dinge eingekauft (Reiter brauchen immer etwas). Natürlich auch Informatives über Pferde und reiten gelernt. Eine Pferdelunge und ein Pferdeherz wurden z. B. in Aktion vorgestellt von Dr. Kai Kreling.
Außerdem wurden einige der Reitvorführungen vonder Tribüne aufmerksam beobachtet und natürlich auchg gemeinsam im Gastrobereich gegessen.
Müde, aber glücklich und voll neuer Eindrücke kehrte die Truppe Abends zurück nach Hause.


Wir hoffen sehr dass sich die Messe etabliert, natürlich kleiner als die Equitana, dafür ist ein bezahlbarer Tagesausflug auf Grund der Entfernung super machbar. Wir hoffen auch 2018 auf eine 2. Auflage der Messe.


(Samstag)

WBO-Turnier 2017

09:00 - 17:00

3. Juni 2017 WBO-Turnier beim JFR inkl. Vierkampf

Pfingstsamstag, 08.00 Uhr morgens Freibad Nieder-Olm - Start des WBO-Turniers 2017 mit der Teildisziplin Schwimmen.

Denn auch 2017 war wieder der Mannschaftsgedanke beim JFR hoch im Kurs und eine Sitzung des Verbands brachte uns auf die Idee einen Mannschaftsvierkampf in das WBO zu integrieren.
Gesagt und schlau gemacht wurde diese Idee auch in der Ausschreibung umgesetzt.

Vierkampf bedeutet 4 Disziplinen: 1. 50 Meter Freistil schwimmen auf Zeit, 2. 3 km Laufen, 3. Mannschafts E-Dressur, 4. Mannschafts E-Springen.
Damit es gerecht bleibt werden die Zeiten und Reitnoten gemäß einer Tabelle in Punkte umgerechnet und auch das Alter der Teilnehmer wird mit Pluspunkten für jüngere sowie Punktabzug für etwas ältere Teilnehmer eingerechnet.

Dafür musste die rein reiterliche Ausschreibung etwas umgestaltet werden, damit es zeitlich, Helfer- und auch Pferdetechnisch machbar bleibt. Es blieben übrig der Mannschaftsdressurwettbewerb mit Kostüm und der Funtrail als Geschicklichkeitswettbewerb.

Um 8 Uhr morgens fanden sich nun die JFR Mannschaften "Blue Motion" und "Granny Smith" mit den Helfern sowie den Richtern Katja Weicker und Jörg lichte im Nieder-Olmer Schwimmbad ein. Trotz intensiver Rückfragen und Wünsche von anderen Vereinen blieben diese uns leider ihr Nennung schuldig. Da hoffen wir, dass im nächsten Jahr sich etwas mehr Mannschaften finden. Die Stimmung war nämlich grandios.

Danach kam der Konvoi mit allen dann auf die Anlage des Ponyclubs, dort wurde sich umgezogen und fertig gemacht, dann erfolgte der Start der 3 km langen Laufstrecke an der Selzbrücke Richtung Essenheim. Im Feld waren Helfer verteilt, die zum einen prüften dass nicht abgekürzt wurde und zum anderen Wasser bereit hielten oder auch ein Pflaster falls die nötig gewesen wäre. Das war es zum Glück nicht.

Mittlerweile war es gut schwülwarm geworden trotzdem kamen alle Kids schnell und ohne Zwischenfälle im Ziel an.
Katharina Wolf in der Meldestelle konnte damit den ersten Punktezwischenstand ausrechen.

Während die Vierkämpfer kurz verschnaufen konnten und erneutes umziehen für Disziplin Nr. 3 & 4 auf dem Plan stand, ging es an den Mannschafsdressurwettbewerb mit Kostüm. Da gab es Einhörner und Feen, Hula Girls und Smileys in allen Ausführungen s.g. Emoticons zu bewundern. Aber der Sieg ging an eine absolut einheitlichen Leistung einer spontanen Nachnennung, der Gäste vom Verein Rheinhessen Mitte.

Danach folgte der Funtrail. Apfelstücke aus dem Wassereimer mit dem Mund angeln, Slalom reiten, absteigen und Sackhüpfen von rechts aufsteigen und einen Ball in eine Tonne werfen, waren die Aufgaben.
Bewältigt wurden sie von allen Teilnehmern, einzig Pony Sandro hatte leider den Ausgang zu früh gewählt. Aber Nina durfte auf Paul am Ende nochmals starten, auch wenn diese Zeit dann außer Konkurrenz war, bewies sie doch wie schnell es geht.

Die Mannschaftsdressuren der Vierkämpfer bestachen durch Einheitlichkeit. Wobei da das Team Blue Motion ihre volle Routine ausspielte, waren doch die gleiche Besetzung beim Schulpferdecup 2016/2017 hocherfolgreich bis zum Finale in Hagen.

Mit dem Schlussgruß von Blue Motion kam Hektik auf, denn Blitz und Donner veranlassten eine Unpferdige Mittagspause. Leider hielt Petrus diesmal nicht so viel davon, es schüttet mal wie aus Eimern, rummste und blitze vom Himmel. Dadurch blieben die Einnahmen in der Gastro natürlich hinter der Planung zurück, da viele Besucher und fertige Teilnehmer fluchtartig die Veranstaltung verließen. Was sehr schade ist, bei all der Mühe, die in so einem Turnier steckt.

Nachdem das Gewitter fertig war, folgte das abschließende E-Springen des Vierkampfs. Hier zeigten sich wieder gute Leistungen und es gab einige hohe Noten zu verzeichnen. Bei der Abschließenden Siegerehrung strahlten dann aber alle. Und kaum war die Ehrenrunde beendete erklärte Petrus  lautstark und mit Blitzlichtgewitter wieder, dass er fertig ist.

Wir bedanken uns bei den Helfern und Sponsoren, den Richtern für Ihre Unterstützung.
Wir hoffen für 2018 auf mehr Beteiligung beim Vierkampf und auf freiwillige Helfer unter den Eltern und Mitgliedern.

 

Die Ergebnisse des WBO-Turniers finden sie im Download.

 

Sponsoren WBO-Turnier 2017:

Agrarhandel Pfeifer GmbH & Co. KG.

Ingenieurbüro Wessel aus Ober-Olm

Nils Kunz Hufbeschlagsschmied

HKM Sportsequipment

Konditorei und Bäckerei Nolda - Mainz-Bretzenheim

Lotto Stiftung Rheinland-Pfalz


 

 

 

 

 

 

 

(Donnerstag)

Verbandsmeisterschaft Rheinhessen 2017

25.05.2017 - 28.05.2017

25.; 27 - 28. Mai 2017 - Rheinhessische Verbandsmeisterschaften - Bodenheim

Nachdem 2016 unglaublich erfolgreich war und auch der JFR mit wahsinnig vielen Reitern in unterschiedlichsten Klassen vertreten war, war es 2017 Teilnehmeranzahlmäßig etwas überschaubarer. Die Gründe warum eingie Reiter 2017 (im Einzel) nicht antraten sind unterschiedlich, aber verständlich.

Die angetreten Mädels gerade auch der jungen Generation, waren auch sehr erfolgreich, 2 Meistertitel, ein 3. Platz und der völlig ungefährdete fast schon überlegene Sieg in der Mannschaftswertung stehen 2017 auf dem Habenkonto der JFR Erfolge!

Einzelschleifen und Titel 2017

Franka Dott mit Beam me up Scotty:
1. Platz Stilspringprüfung Klasse E
2. Platz stilspringprüfung Klasse E
Rheinhessenmeisterin Springen LK 0 Großpferd

Franka Dott mit Monique:
4. Platz Dressurprüfung Klasse E
1. Platz Stilspringprüfung Klasse E
3. Platz Dressurprüfung Klasse E

Anna Henningsen mit Dea Piccola:
3. Platz Dressurprüfung Klasse E
1. Platz Dressurprüfung Klasse E
Rheinhessenmeisterin Dressur LK 0

Ann-Christin Peter mit Chacco Brown:
9. Platz Springprüfung Klasse A*
2. Platz Springprüfung Klasse A**

Bente Frederike Schäfer mit Chicolina:
4. Platz Springprüfung Klasse A**

Katharina Wolf mit Conar:
5. Platz Springprüfung Klasse A*

Lena Ziegler mit Robin:
2. Platz Stilspringprüfung Klasse E
2. Platz Dressurprüfung Klasse E
3. Platz Rheinhessenmeisterschaft Dressur LK 0

Maike Ziegler mit Ashanti Supreme:
4. Platz Stilspringprüfung Klasse E
4. Platz Dressurprüfung Klasse E

 

 

Kombinierte Prüfung Klasse A für Mannschaften:
Dressurmannschaft:
Kathrin Strank mit Max McFly; Franka Dott mit Monique; Maike Ziegler mit Ashanti Supreme & Anna Henningsen mit Dea Piccola
Wertnote 7.7 – Sieg in der Dressurwertung für Mannschaften


Springmannschaft:
Franka Dott mit Beam me up Scotty; Bente-Frederike Schäfer mit Chiccolina, Ann-Christin Peter mit Chacco Brown & Katharina Wolf mit Conar

 

Mannschaftsführer: Sandra Dott
3 zählenden schnelle Nullrunden! - Sieg in der Springwertung für Mannschaften

 

Gesamtwertung Mannschaften 1. Platz!

Mission Titelverteidigung der Golden Girls ist geglückt –
Sieg in der kombinierten Mannschaftsprüfung der Klasse A nach Siegen in beiden Teilprüfungen.

 

Wir danken:
Sandra Dott auch 2017 für das geduldige Training mit den Dressurlern an Ihrem "eigentlich stallfreien" Tag und alle andren Trainings, Fahrdienste, Pferde

Allen Reiterinnen besonderns aber Katharina und Bente, dass Sie solche Teamplayer sind und auch 2017 für die Mannschaft zur Verfügung standen als sie gebraucht wurden und dann noch die Topleistung lieferten.

Alle den Pferdebesitzern, Eltern/Familie, Helfern und Fans die es möglichgemacht haben dass wir pünktlich, sauber und adrett antreten konnten.

Den Fans, die auch 2017 wieder die Lautstärkewertung locker gewonnen hätten.

 

(Montag)

Finale Schulpferdecup 2016/2017

Ein Finale, Horses and Dreams und ganz viel Emotionen - Text by Anna Henningsen

Am Sonntag, den 30. April war es nun soweit.
Das Team „Bluemotion“ des JFR machte sich gemeinsam mit seiner Mannschaftsführerin Claudia Ziegler, einem vollgepackten Wohnmobil, einem ebenso vollgepackten VW-Bus, zwei Hängern, vier Pferden und zahlreichen Helfern auf den Weg nach Hagen aTW.

Die Hinfahrt verlief glücklicherweise reibungslos und innerhalb weniger Stunden war das Ziel erreicht. Nachdem die Ponys zufrieden ihre Gastboxen bei „Sportpferde M&M Haunhorst“ bezogen hatten, blieb noch genug Zeit, sich vor dem Abendessen das Event „Horses&Dreams meets Austria“ als Zuschauer anzusehen und zu erkunden, bevor am nächsten Tag als Teilnehmer vorgefahren werden würde. Bei der Gelegenheit wurde natürlich der Prüfungsort erforscht und Claudia Ziegler vereinbarte kurzer Hand noch ein Training am nächsten Morgen vor den Prüfungen in der Halle, in der das Finale stattfinden würde.

Nach einer erfolgreichen Tauschchallenge unserer jüngsten Mannschaftsmitglieder Franka und Lena an den Messeständen des Events - angefangen mit einem geschenkten Kuscheltier, aufgehört mit einem tollen Mitbringsel: T-Shirt mit Aufdruck „Horses&Dreams meets Austria 2017“ - ging es zurück zu den Pferden. Es wurde unter den letzten Sonnenstrahlen gegrillt, die letzten Dreckflecken von unserer Schimmeldame entfernt und Mähnen eingeflochten.

Pünktlich um fünf Uhr morgens standen die Reiterinnen am Finaltag auf, um die Tiere zu füttern, letzte Vorbereitungen zu treffen und schließlich zum letzten Training zu fahren. Jedes einzelne unserer Superpferde gewöhnte sich schnell an die Halle und so gingen alle mit einem guten Gefühl aus dem Training.

Wie auch im letzten Jahr stand der Springparcours, als auch der zum Führen, noch vor der Dressur zur Besichtigung in der Halle. Diese erfolgte mit allen 8 teilnehmenden Teams gemeinsam unter der Leitung eines Richters. Bereits hier merkte das Team, dass die verlangten Vorstellungen sich von denen des wochenlangen Trainings etwas unterschieden.

Doch zunächst wurde die Dressur geritten. Eine vorgegebene Aufgabe, welche im und um den Parcours geritten werden sollte.

Überglücklich konnte das Team nach dem Reiten der Aufgabe das Viereck verlassen. Tetenreiterin Maike Ziegler auf ihrem Pony Feivel erhielt eine Wertnote von 8,3 und auch Franka Dott auf Monique, Anna Henningsen auf Frodo und Lena Ziegler auf Robin erhielten tolle 7er Noten. Eine 7,8 auf den Gesamteindruck der Mannschaft brachte den JFR insgesamt direkt auf Platz 2. Doch zu dem Zeitpunkt fehlten noch das Springen, Vormustern an der Hand und Theorie.

Leider überragte im Springparcours die Nervosität und so entglitten unserer Mannschaft in dieser Disziplin ein paar Pünktchen.

Direkt im Anschluss auf das Springen stand für Anna und Frodo das Vormustern an der Hand auf der Liste. Nachdem die Aufgabe des Führens überwunden war, stellten die Richter theoretische Fragen. Für diese Leistung erhielt das Team eine 7,0.

Bereits hier wusste die Mannschaft, dass sie Platz 2 nicht gehalten haben konnte. Daher entschieden sich die vier Mädchen in der Theorie nochmal alles zu geben – was sie auch taten! Mit einem optimistischen Gefühl konnten sie den Theoriebogen abgeben und erhielten volle Punktzahl.

Auch die anderen Teams gaben alles in der Theorie und so kam es, dass der JFR sich mit 0,4 Punkten Abstand zum dritten Platz über Platz 4 freuen durfte.  

 

Dankbar für die Erfahrungen, die gesammelt werden konnten, für die perfekt zu den Outfits passenden blauen Schleifen und für eine riesige Ehrenrunde in einem internationalen Springstadion gingen die JFRler schlafen und traten am Dienstag, den 02. Mai die Heimreise an.

 

An dieser Stelle möchte ich mich im Namen des ganzen Teams herzlichst bedanken:

Natürlich bei unserer Mannschaftsführerin und –trainerin Claudia Ziegler, die bei dem vielen Training unendlich viel Zeit und Geduld für uns aufgebracht hat, um uns all das zu ermöglichen!

Der nächste Dank geht an Sandra Dott, die uns nicht nur Pferde kutschiert hat, sondern sie uns auch zur Verfügung gestellt und bei diesem riesen Event anvertraut hat!

Ein besonderer Dank geht natürlich auch an alle unsere Helferleins, die mit in Hagen aTW waren und das Team in jeder Hinsicht unterstützt haben. Hier auch ein extra Dank an Hermann, den wahrscheinlich geduldigsten Papa, Ehemann, Mannschaftschauffeur und –grillmeister!

Außerdem danken wir der Familie Haunhorst für die tolle Unterbringung unserer Pferde und der Familie Simon für die Möglichkeit, in ihrer Reithalle trainieren zu dürfen.

 DANKE DANKE DANKE!

 

Text: A. Henningsen

 -------

Hier offizielle Berichte über das Finale:

Reiterrevue

Bilderserie der Reiterrevue

Offizieller Bericht der FN zum Finale 2017

 

(Freitag)

Reitabzeichenlehrgang 2017

07.04.2017 - 11.04.2017

07 – 11. April 2017 - Reitabzeichenlehrgänge und Prüfung

The same Procedure … und so weiter.
auch 2016 in der 1. Woche der Osterferien fand in der bewährten Kombination von Ponyclub und JFR Vorbereitungslehrgänge für diverse Reitabzeichen statt.
Prüfungstag war am Dienstag den 11. April 2017.

Als Richter waren Beate Stahler und Jörg Lichte nach Stadecken-Elsheim gekommen.
Und die wollten die Prüfungsinhalte wirklich ganz genau wissen. Gerade in der Theorie zeigte sich, dass man auch für Reitabzeichen richtig lernen sollte. Geschenkt wurde hier nichts.
Aber das ist ja beim Umgang mit Pferden auch sinnvoll, denn wenn man Bescheid weiß erhöht das die Sicherheit und das vertrauensvolle Zusammensein von Mensch und Pferd/Pony.


Die verantwortlichen Reitlehrer:

  • Yasmina Schlesag für die Abzeichen RA 10 bis RA7
  • Silke Hisge für die Prüflinge RA6 & RA5
  • Claudia Ziegler für Basipass, Reitpass und LA5

sowie

  • Sandra Dott für RA4 und Gesamtorganisation und Koordination

hatten all Ihre Schützlinge sehr gut vorbereitet.

Insgesamt wurden alle angetreten 44 Abzeichenprüfungen erfolgreich bestanden:
RA10: Josephine Beyer, Kasandra Hübner, Sara Maurer, Henriette Mandt, Luise Mandt,

RA9: Julia Bruck, Jalda Collmann,Nathalie Klesy, Lea Kröhle, Marlene Leopold, Greta Reitzel, Alina Schmitt, Sophia Winkler, Jennifer Wita

RA8:  Emily Fuchs, Merle Jung, Nina Nordmann, Viktoria Peter, Daria Sonntag,
Elaine Thauer

RA7: Lea Hisge, Emilia Hofmann, Lucie Rathgeber

RA6: Mathilda Schmidt

Basispass: Luise Göbel, Emila Hofmann, Amelia Jessen, Lea Schalk, Laura Schwalbach, Emila Spiess, Elaine Thauer Gäste: Ronja Braum, Lea Scharmann, Jona Maya Kühnemann

RA5: Melina Lörler, Laura Schwalbach,
Gäste: Ronja Braum, Lea Scharmann, Jona Maya Kühnemann

LA5: Katja Beerscht, Franka Dott, Luise Göbel, Antja Sowa, Lena Ziegler

Reitpass: Franka Dott, Antje Sowa, Lena & Maike Ziegler

RA4: Isabelle Krummel

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

(Freitag)

Jahreshauptversammlung 2017

19:00 - 21:00

Jahreshauptversammlung 2017

Die ordentliche Jahreshauptversammlung  des Vereins Jugend. & Freizeitreiter Selztal e.V.

fand am

Freitag 03 März 2017  um 19.00 Uhr im Semianrraum des Ponyclub Selztalhof statt.

Die Einladung sowie das Protokoll der JHV 2016 wurden durch die 1. Vorsitzende Ann-Kathrin Frey fristgerecht am 02. Februar 2017 an die Mitglieder per E-Mail verschickt.
Beide Dokumente finde sich auch nochmals hier als PDF download.

Die JHV war kurzweilig und harmonisch.
Sportlich war 2016 das bisher erfolgreichste Jahr des JFR.

Die Jugend hatte reichlich Aktionen mit Reitabzeichenlehrgang, Schulpferdecup inkl. eigenem Qulifikationsturnier, Sitzlehrgang, Nikolausturneir, WBO-Turnier, etc. Langeweile kam nirgendwo auf.


Einzig das Problem dass ein solch umfrangreiches Aktionspensum nicht nur durch den ehrenamtlichen Vorstand und einige wenige Mitglieder gestemmt werden kann, da hätte man sich doch eine stärkere Beteiligung an der JHV gewünscht, damit dieser hinweis auch mal mehr Mitglieder oder deren Eltern erreicht.

Kathrin Strank wurde turnusgemäß im amt als Pressewartin bestätigt.

Das Protkoll der JHV fidnet sich hier im Download

(Samstag)

Schulpferdecup Halbfinale 2016/2016

JFR rockt Halbfinale Süd des PM Schulpferdecups in Marbach -
Text by Claudia Ziegler

Das Team 1“ Blue Motion“ des JFR Selztal fährt zum Finale des Schulpferdecups 2016/2017

Im September und Oktober 2016 nahm der JFR Selztal aus Stadecken- Elsheim erneut mit 3 Mannschaften, auf zur Verfügung gestellten Ponies von Sandra Dott,  an den Qualifikationen des PM Schulpferdcups 2016/2017 teil.
Die 1. und 3. Mannschaft qualifizierte sich hierbei und wurden Ende Dezember 2016 zum Halbfinale der süddeutschen Mannschaften auf das Landes- und Hauptgestüt Marbach für den 18.Februar 2017 eingeladen.

Mit einem Wohnmobil und Übernachtungsmöglichkeiten im Gasthof direkt am Gestüt, starteten die 2 Teams (Teamführerin 1: Claudia Ziegler; Reiterinnen: Maike & Lena Ziegler, Franka Dott & Anna Henningsen; Teamführerin 3: Ann-Christin Peter, Reiterinnen: Saskia Wolf, Julia Schlottke & Laura Schwalbach) aus Rheinhessen am 17. Februar 2017, um dann am 18. Februar um 9 Uhr pünktlich ihre neuen Aufgaben von der Schulpferde-Cup-Leitung zu erhalten.

Der komplette Tag war kompetent betreut durch die Organisatoren und gut ausgebildeten Pferde des Landesgestüts.

Gleich zu Beginn galt es, den vorgeschriebenen Springparcours fachkundig mit Frau Monika Schnepper und allen Teilnehmern der 8 angetretenen Teams zu begehen. Danach hatte jede Teamführung die Möglichkeit, ihre Fremdpferde kurz vorgeritten zu bekommen, um diese 4 zur Verfügung gestellten Großpferde den jungen Reiterinnen zuzuteilen. Anschließend hatte jedes Team ca 8 Minuten Zeit, unter der Aufsicht der Gestütsausbilder 2 Probesprünge zu überwinden, um sich kurz auf das zugewiesene Pferd einzustellen.

Die Zuordnung gelang beiden Teamführerinnen sehr gut, denn alle 7 Reiterinnen kamen mit schneller Empathie an ihr Pferd und absolvierten ohne große Fehler den Parcours, obwohl sie alle eigentlich auf Ponies Reitunterricht erhalten.

Maike Ziegler musste als erste Reiterin in den Parcours und bestimmte mit einem souverän absolvierten Parcours die Grundnote, an der sich andere messen durften. Doch schlief die Konkurrenz nicht und schnell wurde klar, es wird ein harter Kampf um den Einzug ins Finale.

Auch Team 3 zeigte schnell, dass die 3 jungen Reiterinnen es verdient hatten, am Halbfinale teilzunehmen.

Eine kurze, aussagekräftige Kritik der Jury folgte mit der dazugehörenden Wertnote direkt nach Beendung der geforderten Aufgabe und natürlich rechnete jedes Team immer alle Punkte zusammen.

Denn eins war klar:
Nur die ersten 2 Teams der süddeutschen Mannschaften werden am Bundesfinale des Schulpferde-Cups in Hagen a.T.W. bei dem Event „Horses and Dreams meets Austria“ auf dem Gestüt Kasselmann am 01. Mai 2017 teilnehmen dürfen.

Nachdem dann der theoretische Teil, bestehend aus 20 Fragen, absolviert war, kam die nächste praktische Aufgabe des Halbfinales, die Dressur auf Fremdpferden.

Claudia Ziegler und Ann-Christin Peter stellten in ihren Teams noch einmal die Pferde um. Auch hierfür wurden beide Teams mit guten Wertnoten und der Rückmeldung belohnt, dass sich alle 7 Mädchen auf dem richtigen Weg befinden würden.

Das große Fiebern begann, denn der JFR arbeitete sich an die ersten Plätze ran und nur noch das Vormustern musste gelingen, damit sich das Team auf den Weg in den Norden machen darf.

Franka Dott mit ihren gerade mal 13 Jahren behielt ihre Nerven und machte dem Verein alle Ehre mit der Höchstpunktzahl von 8,2 zu den anderen 7 Teams im Vorstellen des Fremdpferdes.

Dieser Wettkampf war ein Kopf an Kopf rennen und nur die mündliche Bekanntgabe des Veranstalters bestätigte den Gesamt 1. Platze alles 8 Teilnehmer für das Team JFR Selztal I, und somit die Startberechtigung am Finale des Schulpferde-Cups, sowie den in insgesamt 5. Platz für Team 3 (3. Platz Abt II).
Offizelle Ergebnisse aus Marbach finden sich im PDF download.

Nun heißt es wieder für JFR I intensiv auf den Schulponys zu trainieren, um sich am 30. April 2017 mit 2 Gespannen top vorbereitet auf den Weg nach Hagen a.T.W.  zu machen.
Am 01. Mai gilt es das Erlernte in Praxis und Theorie nochmal als eins der 8 besten Teams Deutschlands unter Beweis zu stellen.

Die Schulpferdecupsaison 2016/2017 werden alle nicht so schnell vergessen, bedarf es jedoch zuvor vieler Organisation und Besprechung der Verantwortlichen, damit es für die Reiter, aber ganz besonders für die Schulponies des Ponyclubs Selztalhof so stressarm wie möglich bewältigt werden kann.

 

Eins sollte aber noch erwähnt werden:
Der JFR Selztal ist mit 2 Teams im Halbfinale des Schulpferdecups angetreten, hat aber zusammen gehalten als sei es 1 Team! Denn gerade der Zusammenhalt und die Förderung des Teamgeistes liegt diesem Verein sehr am Herzen und sollte stets im Vordergrund stehen!

 

Wir drücken alle dem Team JFR Selztal I die Daumen, Hagen wir kommen wieder!!!

Mannschaften JFR II & JFR I in Marbach - Foto: Ziegler

Gesamtergebnisse Halbfinale Süd SPC in Marbach 2017 - download

Ergebnis Halbfinale_Marbach_2017.pdf (658,9 KiB)
(Samstag)

Schulpferdecup Qualifikation

Schulpferdecupqulifikationsturnier am 29. Oktober 2016 beim JFR Selztal.

Nachdem beim ersten Termin im Juli ja nicht über ausreichend Nennungen eingingen, ging der JFR zu Plan B über. Denn Aufgeben ist keine Option.

Mit der FN wurde ein neuer Termin für eine Qualifikation am 29. Oktober vereinbart.
Knapp fünfzig Vereine in Rheinland-Pfalz, Hessen und Baden Württemberg mit Schulpferdebetrieb wurden per Mail eingeladen teilzunehmen. Die Resonanz für dieses tolle Konzept war ausreichend, aber bei weitem nicht so groß wie wir gehofft hatten. Trotzdem kamen diesmal die erforderlichen Nennungen zusammen damit die Qualifikation stattfinden konnte.

Petrus hatte einmal mehr Sympathien für uns, und lieferte zwar einen kühlen, aber sonnigen und trockenen Herbstsamstag ab.
Als Richter konnten Beate Stahler (LK Beauftragte) sowie Sandra Heinrich gewonnen werden.

Neben dem JFR der gleich 3 Mannschaften stellte, um mehr Reitschülern die Möglichkeit zu geben einfach mal Turnierluft im Team zu schnuppern, reiste der LRF Bodenheim mit 4 Pferden und 8 Reitern also Mannschaften an sowie der RV Bissingen mit einer Mannschaft.

Am Freitag den 28 Oktober ging es kurzfristig noch hoch her am Meldestellen- und Orgatelefon: Kranke Reiter mussten ersetzt werden ebenso wie verletzte Pferde. Die Änderungen der Teilnehmer und Reihenfolgen zogen sich bis abends 21 Uhr durch den ganzen Tag. Aber alles konnte ordnungsgemäß umgesetzt werden.

Der Aufbau dann und das aushängen der Teilnehmerlisten lief am 29 dafür dann reibungslos ab und auch die Anreise der Teilnehmer klappte reibungslos.
Begonnen wurde morgens um 09.00 Uhr mit den Teilprüfungen Springen und leichter Sitz auf dem großen Springplatz. zum Abreiten/Abspringen war ein Stück abgetrennt, aber der Platz war für die Prüfung noch mehr als ausreichend. Einzeln zeigten die Teilnehmer was sie gelernt hatten.
Die Starfolge berücksichtigte dabei immer sicher, dass auch die doppelt beritten Pferde mit ihrem jeweiligen Reiter genug Zeit zur Vorbereitung hatten.

Die Richter kommentierten den Ritt der Reiter direkt und vergaben die Noten. Nach den Teilprüfungen leichter Sitz und Springen, zeigte sich bereits, dass JFR I und der RV Bissingen nicht umsonst schon für das Halbfinale qualifiziert waren.
Dahinter aber wurde es spannend Bodenheim I lag knapp vor JFR III, dann Bodenheim II und leider war das Pony Cappucina nicht zum Springen gelaunt, so dass JFR II  da schon zurück fiel.

Dann folgte das Vormustern.
Auch hier wieder JFR I vor Bissingen, dann JFR III und Bodenheim I, Bodenheim II und JFFR II hatten die gleiche Note hier.

Dann folgte eine Mittagspause mit Würstchen, Pommes und Kuchen zum Nachtisch war in dicke Jacken verpackt aber doch in der Herbstsonnen sitzend.
wichtig erwartet wurden auch die Zwischenstände nach dem Rechnen der Meldestelle, die ausgehängt wurden. Wo steht wer und in welchem Abstand.

Dann folgte nach Mannschaften getrennt in der Sonne an verschiedenen tischen die Theorieprüfung. Es wurde gegrübelt und dann beantwortet, aber man kann sagen alle waren gut vorbereitet.
Und wieder JFR I und Bissingen räumte jeweils eine 10.0 ab, da sie fehlerfrei alles beantworten konnten.
Die restlichen Mannschaften hatten jeweils einen Fehler, alle je eine 9,5.

Nun folgte die Dressur, das abreiten fand oben auf dem Platz statt und unten auf dem Dressurplatz die Prüfung.
Als erste musste der JFR III ran, und die 3 Mädels lieferten eine ganz akkurate Prüfung.  Bodenheim I hatte hier leider etwas Pech und es lief nicht rund. da die Dressur 3fach zählt fielen sie zurück. Ebenso erging es Bodenheim II, auch sie hatten nicht den besten Dressurtag erwischt, so dass sich auch JFR II dank seiner guter Dressur knapp an ihnen vorbei schieben konnte.

Nachdem alle Mannschaften geritten waren, alle Noten standen folgte das rechnen.
Die Teilprüfungen waren ja teilweise mit Multiplikationsfaktoren belegt, so dass man da abwarten musste.

Die kompletten Ergebnisse mit allen Noten inkl. aller Pferde und Reiternamen sowie der Mannschaftsführer finden sich PDF Download.

Gesamtergebnis in der Kurzübersicht:

1. Platz: JFR Selztal I (bereits aus Mannheim fürs Halbfinale qualifiziert) - 172,2 Punkte
2. Platz: RV Bissingen (bereits in Seeheim Jugenheim fürs Halbfinale qualifiziert) - 169,7 Punkte
3. Platz: JFR Selztal III - qualifiziert fürs Halbfinale - 162,6 Punkte
4. Platz: LRF Bodenheim I - 154,9 Punkte
5. Platz: JFR Selztal II - 152,6 Punkte
6. Platz: LRF Bodenheim II - 151,7 Punkte

Das Halbfinale findet am 18 Februar im Landgestüt Marbach statt und der JFR darf somit mit 2 Mannschaften anreisen. Der Wahnsinn!

 

 

Ergenisse Schulpferdecup Quali 29.10.2016 beim JFR Selztal

1_Ergebnisse gesamt SPC Quali_JFR Selztal_2016-10-29.pdf (633,6 KiB)
(Samstag)

Schulpferdecup Qulifikation in Mannheim

JFR Selztal I ist erneut qualifiziert für das Halbfinale!

Nachdem die Mannschaft des JFR im April beim Bundesfinale des Schulpferdecups den 3. Platz belegte, war schon klar auch in der Saison 2016/2017 geht der JFR wieder an den Start.
Berichte dazu finden sie hier
klick
und hier
klick

Am Samstag den 10.09.2016 war es soweit, der JFR startet mit 3 Mannschaften beim Qualifikationsturnier in Mannheim-Sandhofen.
Claudia Ziegler führte die Mannschaft JFR Selztal Team 1 mit Maike Ziegler auf Feivel, Lena Ziegler auf Robin, Anna Henningsen auf Frodo und Franka Dott auf Dead Piccola souverän zum Sieg. Mit der Erfahrung des letzten Jahres ausgestattet und mit Reiterinnen die auch auf regulären LPO Turnieren erfolgreich sind, gab es eine ungefährdete Qualifikation für das Halbfinale, das im Frühjahr 2017 vermutlich wieder in Marbach ausgetragen wird.

Silke Hisge führte die Mannschaft JFR Selztal Team 2 mit Sarah Ehrhardt auf Cappucina, Luisa Göbel auf Pickachu und Annika Kreit auf Waikikki & Dori auf einen 5. Rang.

Franziska Strank als Mannschaftsführerin von JFR Selztal 3 sowie ihrer Reiterinnen Saskia Wolf auf Dorie, Julia Schlottke auf Paul und Luca Kotzan auf Sandro, hatten leider etwas Pech. Da sowohl Dorie als auch Paul beim Springen die Kooperation etwas einstellten und deutlich sagten jetzt ist Feierabend, belegte das jüngste Team den 6. Platz.

Da aber sowohl Das Tam JFR Selztal 2 als auch das Team 3 aus den unerfahren Reitern der nächsten Generation bestehen, war das eine super Erfahrung, der sich alle tapfer und motiviert gestellt haben. Und es kommen ja auch für Team 2 und 3 noch Qualifikationsmöglichkeiten um Claudia Ziegler und dem Team JFR Selztal 1 ins Halbfinale zu folgen.
Nächstes Qualifiaktionsturnier ist am  Samstag den 29. Oktober 2016 bei uns auf der Anlage.
Zuschauer und Helfer sind gerne Willkommen!

(Freitag)

Zeltwochenende: Reiten mit feinen Hilfen

26.08.2016 - 28.08.2016

Lehrgang: Reiten mit feinen Hilfen

Zeltwochenende des JFR-Selztal und den Fördergruppenkinder des Ponyclubs

 

Es sollte etwas ganz Besonderes sein, was sich Jugendwartin Claudia Ziegler ausgedacht hatte.
Ein Zeltwochenende, bei dem geritten, gelernt, gelacht und gezeltet wird, aber auch bei dem es wieder einmal um Gemeinschaft geht.

 

So gab es Ende Juli ein Anschreiben an alle JFR-Mitglieder,  die in Fördergruppen des Ponyclub Selztalhof mitreiten. Bewusst wurde das letzte Ferienwochenende gewählt, weil die jungen Reiterinnen einen kleinen Kick für den folgenden Ponyclub-Alltag bekommen sollten und das neu Erlernte kurz vor Beginn der Schulzeit sicherlich besser haften bleibt, als zu Beginn der Ferien oder gar im Schulalltag.

 

Unter dem Motto“ Reiten mit den richtigen Hilfen“ stand das Wochenende, das vor Sonnenstrahlen nur so strotzte. 16 junge Reiterinnen meldeten sich schon früh an, sodass sogar eine Warteliste entstand.

 

Freitagmittag trafen sich alle Teilnehmerinnen mit Claudia Ziegler, Anna Henningsen und Silke Hisge in der Ponyclub-Halle und bekamen ihre Zelteinteilung, denn auch hier galt schon: Jeder mit Jedem. Die Zelte waren bunt gemischt, sodass erst gar keine Gruppenbildung entstand.

 

Nach einer Theorieeinheit bzgl. Körperbau und natürlichem Fortbewegungsverhalten des Pferdes auf der Weide (unter Beobachtung zweier Schulponys), galt es auch schon sich auf dem Dressurplatz zu sammeln und vorab ein paar „Warm-up-Übungen“ ( bei dem heißen Wetter) zu absolvieren. So galt es , den Absatz an der Einfassung des Platzes schön locker abwippen zu lassen oder das „tiefe Einsitzen“ auf einem Gymnastikball erstmal zu üben, um das Gefühl dann schlussendlich auf dem Pferderücken nachzuempfinden.

 

2 Gruppen wurden aufgeteilt und jeder Teilnehmer hatte die Möglichkeit, an der Longe den Dressursitz, mit dem Schwerpunkt sein Pferd von „hinten nach vorne“ zu reiten, zu üben. Dabei galt es konstruktive Kritik der Mitreiter entgegen zu nehmen und dabei genau das Pferd im Blickpunkt zu halten, wie es auf Änderungen reagiert. Die Jugendlichen waren beeindruckt, wie schnell doch so ein Schulpony auf kleinste Feinheiten positiv reagiert.

 

Zu Abend wurde gegrillt und Lehrvideos angeschaut. Dank der großen Unterstützung der Eltern, gab es ein riesiges Salatbuffett für die jungen Damen.

 

Anna Henningsen bot die Möglichkeit an, Fliegenhauben selbst zu häkeln. Mit Wolle in Wunschfarben und Stoffen für die Ohren bestückt, dachte man sich, würde ein jeder spätestens am Sonntag mit einer fertigen Haube nach Hause kommen. Leider bedarf es hierfür auch ein paar Häkeleinblicke, die so manches Mädel leider gar nicht beherrschte. Mit starkem Nervenkostüm versuchte Anna ca 2 Stunden lang, das Häkeln beizubringen. Doch so manche Hand hatte hierfür die entsprechende Feinmechanik nicht J

 

Nach einer unruhigen Nacht durch äußere Einflüsse, konnten die Jugendlichen jedoch einen wunderschönen Sonnenaufgang gegen 6Uhr beobachten und Claudia Ziegler musste nicht um 7:00 die Mädels wecken.

 

Zum Standardfrühstück des JFR-Selztal gehört mittlerweile das Rührei mit und ohne Speck. So auch am Morgen von Samstag und Sonntag.

 

Samstagmorgen galt es dann den Springsitz zu erlernen, was schon mit dem richtigen Einstellen der Steigbügel beginnt. Auch hier wurde sachlich Kritik geübt und jedes Kind nahm das gegenseitige Überprüfen gerne entgegen. Bis hin zum kleinen Sprung über ein Cavaletti an der Longe, durften auch hier die Reiterinnen sich voll auf sich konzentrieren und so lange reiten, bis sie das richtige Gefühl für den Springsitz empfunden haben.

 

Samstagmittag stand zur freien Verfügung oder das Angebot anzunehmen, mit aufs große Turnier zum PSV Mainz-Bretzenheim zu fahren. 95% der Jugendlichen waren voller Tatendrang und mit LKW und 3 Hängern, sowie Wohnmobil und 4 zusätzlichen Autos wurde auf die Anlage von Stefan Arnold gefahren.

 

In brütender Hitze war jede junge Reiterin mehr als dankbar, dass so viele hilfreiche Hände vorhanden waren und es immer wieder galt, Flaschen zum Trinken anzureichen, seelischen Beistand bei Aufregung zu leisten oder einfach nur zu laufen, um Informationen bzgl Ablauf der Zeiteilteilung abzufragen beim Veranstalter.

 

Mit vielen siegreichen Schleifen, müden und staubigen Kindern und Ponys wurde wieder der Ponyclub zu später Stunde angefahren. Zwar gab es wie am Abend zuvor wieder Gegrilltes, doch die Anspannung schlug scheinbar doch sehr auf den Magen der Damen und so wurde nur sperrlich etwas Festes zu sich genommen- die Getränke kamen jedoch dem Kühlen kaum hinterher bei dem großem Bedarf J

 

Gegen 23 Uhr versammelten sich alle Jugendlichen mit Claudia und Anna nochmal auf der Weide an ihren Zelten und sollten in lockerer Runde und Nachtleuchte( aus Handylicht unter Wasserflasche gelegt) Kritik über die vergangenen beiden Tage üben. Denn nur aus Fehlern lernt man!

 

Kurz wurde noch selbständig eingeteilt, wer welche Räumlichkeiten Sonntag putzt und schnell war allen wirklich klar, dass es kaum eine harmonische Gruppe hätte geben können. So unterschiedlich auch jede war- desto ausgeglichener war das Klima und die Stimmung! Gruppendynamik pur!

 

Nach einer weitaus ruhigeren Nacht, wurde Sonntagmorgen wieder mit Rührei und Speck der Tag begonnen.

 

Das ordentliche Reinigen der zur Verfügung gestellten Räume des Ponyclubs für den JFR-Selztal wurde noch überprüft und dann bekam jede Reiterin ihr Pony zugeteilt, auf dem es noch einen Ausritt ins Gelände mitreiten konnte.

 

Man kann eins festhalten:

 

Schöner hätte ein Zeltwochenende des JFR-Selztal mit pubertierenden Mädels nicht sein können!

Danke auch an Sandra Dott für das Ausleihen ihrer Schulponys- denn ohne die treuen Vierbeiner hätten wir weder die Unterrichtseinheiten noch den Ausritt ausführen können.

 

Text und Fotos von Claudia Ziegler

(Samstag)

WBO-Turnier 2016

Nachlese: 4 Juni 2016  war das 4. WBO-Turnier des JFR Selztal des JFR Selztal

 

Lange geplant, mit einer leicht veränderten Ausschreibung ging am Samstag den 4. Juni 2016 das 4. WBO-Turnier des JFR Selztal an den Start.
Die Ausschreibung bestand diesmal aus Longenreiterwettbewerb, Reiterwettbewerb, aber auch Mannschaftsdressurwettbewerb inkl. Kostüm, Funtrail (Geschicklichkeit auf neben und mit dem Pferd), einer Kombinierten Dressur-&Springprüfung (analog Eignung der Klasse E) und einem Jump und Run-Wettbewerb inkl. Kostümwertung.

Wichtig ist dem JFR & den Ponyclub:
Förderung der Kleinsten, vielseitige Ausbildung für Pferde und Reiter gleichermaßen in Dressur und Springen, Kreativität und vor allem die s.g. soziale Kompetenz als Team/Mannschaft. Das gemeinsame Erarbeiten, zu üben und durchzuführen, sind auch wichtige Bestandteile der Teamarbeit.

Einzelkämpfer gibt es überall im Leben, hier wird versucht gemeinsam etwas zu schaffen.
Leider hatten wir in diesem Jahr sehr große Probleme Helfer zu finden. Dank an die Leute, die auch bereit waren, Doppelschichten zu übernehmen.
So ein Turnier kann nur mit Hilfe von Helfern stattfinden!
Fehlen uns diese in Form von Familien & Mitgliedern,dann können wir auch kein WBO-Turnier mehr anbieten.
Der ehrenamtliche Vorstand kann solch ein Unternehmen nicht alleine stemmen.
'
Petrus war leider in der Woche davor definitiv eher Einzelkämpfer und fegte mit Regen und Sturm über Deutschland, so dass schon überlegt wurde, ob und wie das Turnier stattfinden kann.
Bedingt durch die top gepflegten Böden und Drainage konnte das Turnier aber auf dem Springplatz wie geplant durchgeführt werden. Einmal um die Mittagszeit am Turniertag selbst kippte Petrus nochmals eine volle Ladung Wasser über dem Selztal aus, aber schnell war es vorbei und nach einer halben Stunde unterbrechen und ging es weiter.

 

Auch auswärtige Teilnehmer konnten begrüßt werden, was den JFR natürlich sehr freute.
Etwas Statistik: Insgesamt waren 2016, 101 Teilnehmer mit 71 Pferden genannt, die auch erfolgreich starteten.
Die Stimmung war trotz Regenschauer super und es gab viel Lob für die Bewirtung, die Organisation. Wieder mal eine Runde Veranstaltung.

In den Galerien unten finden sie einige Impressionen des WBO-Turnier 2016 von Anna Henningsen.
Natürlich hat Sie noch deutlich mehr Bilder gemacht, falls man sich selbst oder sein Kind sucht - einfach mal ansprechen oder wie stellen den Kontakt her.


Der JFR dankt 2016  den Richtern Kerstin-Saala-Hamm & Jörg Lichte, den unten aufgeführten Sponsoren, Tini Burkhardt als „Stimme der Veranstaltung“, dem unermüdlichen JFR-Vorstand, den Reitlehrern es Ponyclub  und natürlich den Eltern, Vereinsmitgliedern & Freunden, die immer helfen und da sind wenn wir sie brauchen – Ohne Euch wäre das alles nicht zu stemmen.


Wie oben erwähnt, wir brauchen immer helfende Hände für jede Veranstaltung. Danke!

 

 

 

Komplette Ergebnisse WBO-Turnier 2016

Ergebnisse WBO Turnier 04.06.2016.pdf (2,0 MiB)

Sponsoren WBO-Turnier 2016:

Agrarhandel Pfeifer GmbH & Co. KG.


 

 

 

 

 

 

Equiva Filale Worms

Thomas Barth - Ortsbürgermeister Stedecken-Elsheim

Ingenieurbüro Wessel aus Ober-Olm

 

Konditorei und Bäckerei Nolda - Mainz-Bretzenheim

Edeka – E-Center Nieder-Olm

 

 

(Donnerstag)

Meisterschaft des Pferdesportverbands Rheinhessen

26.05.2016 - 29.05.2016

Rheinhessenmeisterschaften 2016

Was war das ein Wochenende, das bisher erfolgreichste in der Vereinsgeschichte.
Die JFR-Reiter waren angetreten um Schleifen zu holen und das tate sie reichlich. Speziell die Jugend  in den diversen Leistugnsklasse 0 Ehrungen war supererfolgreich, aber auch Katharina Wolf durfte in der LK 4 Springen auf den 3. Treppchen Platz . Hier die Meister, Vizemeister und 3. Plätzen des JFR in der Übersicht

Franka Dott mit Beam me up Scotty:
1. Platz Stilspringprüfung Klasse E
1. Platz Stilspringprüfung Klasse E
Rheinhessenmeisterin Springen LK 0 Großpferd

Franka Dott mit Dea Piccola:
4. Platz Dressurprüfung Klasse E
4. Platz Dressurprüfung Klasse E
2. Platz Stilspringprüfung Klasse E
Rheinhessenmeisterin Springen LK 0 Pony

Clara Gérard mit Shakira:
1.Platz Dressurprüfung Klasse E

2. Platz Dressurprüfung Klasse E
Rheinhessenmeisterin Dressur LK 0 2016

Katharina Wolf mit Chim:
1. Platz Springprüfung Klasse A* Fehler/Zeit
2. Platz Springprüfung Klasse A** Fehler/Zeit
3. Platz Springprüfung Klasse L
3. Platz Rheinhessenmeisterschaft Springen LK 4 2016

Lena Ziegler mit Robin:
8. Platz Stilspringprüfung Klasse E
Vize-Rheinhessenmeisterin Springen LK 0 Pony 2016

Maike Ziegler mit Lilli:
1. Platz Dressurprüfung Klasse E
4. Platz Stilspringprüfung Klasse E
3. Platz Rheinhessenmeisterschaft Dressur LK 0 2016
3. Platz Rheinhessenmeisterschaft Springen LK 0 Großpferde 2016


Kombinierte Prüfung Klasse A für Mannschaften.

1. Platz Mannschaftswertung Klasse A:
Absolut unglaublich Klasse und erfolgreich lief es eh schon für den JFR, aber die Abschließende Mannschaftswertung setzte dem ganzen die Krone auf. Alle 8 Reiter in dem neuen Mannschaftsoutfit sahen toll aus.

 

Nachdem die Dressurmannschaft:
Maike Ziegler mit Poniente, Kathrin Strank mit Max McFly, Ramona Steigerwald mit Ashanti Supreme und Anna Henningsen mit Frodo wirklich gut vorgelegt hatten - Wertnote 7,8 Rang 2 in der Mannschafts A-Dressur.
In Front mit 0,2 Vorsprung lag Bodenheim und mit uns auf dem 2. Platz Rheinhessen-Mitte.

 

Jetzt kam es mal wieder auf die Springreiter an, es sollte spannend werden.
Aber auch diesmal war auf die JFR-Mädel Verlass - der einzige Verein mit 3 zählenden Nullrunden in einem Fehler/Zeit Springen der Klasse A*, diese lieferten:
Katharina Purnell und Campari, Bente-Frederike Schäfer mit Chiccolina, Ann-Christin Peter mit Checkpoint Charlie und Katharina Wolf mit Chim 

Da die anderen Vereine mit Springfehlern belastet waren aber keiner genau wußte wie in dem neuen Modus gerechnet wurde, hieß es abwarten. 
Die Siegerehrung wurde spannend gemacht, es wurde von hinten angefangen zu platzieren.
Aber dann war es raus, der JFR hat in der kombinierten Mannschaftsprüfung der Klasse A den Sieg 2016 davon getragen!

 

Sandra Dott als Mannschaftsführerin war mächtig stolz, wie auch alle jubelnden Fans -
Mädels ihr seid spitze und Gold steht Euch sehr gut! Herzlichen Glückwunsch


Außerdem gab es unzählige weitere Schleifen die nicht zu einem Treppchenplatz führten, aber trotzdem absolut erwähnenswert sind:

Franziska Kreis mit Coffee Cream:
2. Platz Stilspringprüfung Klasse E

Isabelle Krummel mit Monjo:
3. Platz Stilspringprüfung Klasse E
6. Platz Stilspringprüfung Klasse E
4. Platz Stilspringprüfung Klasse A*

Ann-Christin Peter mit Checkpoint Charlie:
8. Platz Springprüfung Klasse A* Fehler/Zeit

Ann-Christin Peter mit Chacco Brown:
4. Platz Springprüfung Klasse A** Fehler/Zeit

Katharina Purnell mit Campari:
1. Platz Stilspringprüfung Klasse A*

Bente-Frederike  Schäfer mit Chicolina:
6. Platz Springprüfung Klasse A** Fehler/Zeit

Katharina Wolf mit Conar:
1. Platz Springprüfung Klasse A** Fehler/Zeit

 

(Samstag)

Finale Schulpferdecup 2015/2016 beim int. Turnier "Horses and Dreams" Hof Kasselmann Hagen a. T. W.

Es ist geschafft – Die Mannschaft des JFR Selztal belegt den 3. Platz beim Bundesfinale des Schulpferdecups Saison 2015/2016 in Hagen am Teuteburger Wald!

195 Mannschaften aus ganz Deutschland mit 780 Reitern hatten versucht, sich für das Finale der besten acht Mannschaften aus ganz Deutschland zu qualifizieren.
Und in ihrem Premierenjahr hat es die Mannschaft JFR I die Qualifikation direkt geschafft!

Mannschaftsführerin Claudia Ziegler machte sich mit den 4 Reiterinnen Marie Seiler, Clara Gérard, Maike & Lena Ziegler, sowie 4 Schulponys Frodo, Feivel, Robin und dem gerade mal 1,15m großen Sandro auf den Weg , unterstützt von zwei Fahrern, Helfern und natürlich Familie und Freunde zum Anfeuern für den großen Tag.

Denn am Samstag, den 23. April 2016 fand das Finale im Rahmen des int. Turniers „Horses ans Dreams 2016 meets Denmark“ auf dem Hof Kasselmann statt.

Freitags wurden später als geplant liebevoll hergerichteten Boxen bei Familie Haunhorst bezogen. Vollgesperrte Autobahnen wegen Unfällen, ist nicht das was man braucht, besonders nicht für unsere Vierbeiner.
Die kurze Nacht wurde unter Nervosität in Wohnmobil und Autos verbracht. Morgens gab es geschmierte Brote, Cafe und Tee für alle, sowie Müsli und Heu für unsere Ponys.

Samstags ging es los mit einer Mannschaftsdressurprüfung analog einer Dressurreiteraufgabe. Alle 4 Reiterinnen plus Claudia mussten gleichzeitig ran.
Türkis war schon seit der ersten Qualifikation die Farbe der Mannschaft. Die Farbe kam besonders positiv an. Zusätzlich waren die Mähnen mit von Claudia Ziegler selbstgenähten Gummis verziert. Eine Augenweide, das sahen auch die Richter so. Neben den Einzelnoten für den Sitz gab es für den Gesamteindruck eine 8,2 in der Dressur. Eine sehr gute Grundlage!

Dabei wurden auch die Teilnehmer, Ponys und Mannschaftsführer über das Mikrofon den Zuschauern vorgestellt.
Bei allen anderen Mannschaften waren die Mannschaftsführer hauptberufliche Pferdewirte/Trainer/Berufsreiter. Dann kam der JFR:  „Claudia Ziegler hat einen anständigen Beruf gelernt: Sie ist „Krankenschwester“ und auch in diesem Beruf  tätig. Sie  macht das alles in ihrer "Freizeit" als Ehrenamt!““

Ehrenamtler waren bei diesem Finale definitiv eine seltene Gattung Mensch und aus Rheinland-Pfalz waren sie angereist. Umso höher ist die Leistung der Kinder und Ponys, aller Reitlehrer und Helfer zu sehen, eine Seltenheit im Schulpferdecup scheinbar - aber eine sehr Erfolgreiche!!

Danach hieß es für Maike Ziegler und Clara Gérard kurzer Pferdetausch zum Springen.
Zuerst mussten alle Teilnehmer einzeln den moderne Springsitz demonstrieren, und auch hier zeigte sich das gute Training - Noten bis 8,2 gab es dafür. Ein kleiner Rückschlag für den JFR dann beim Parcoursspringen. Marie Seiler lieferte das Streichergebnis durch einen unglücklichen Sturz am letzten Hindernis. Aber zum Glück hatten die anderen drei  Reiterinnen gut gepunktet!

Nach dem Springen verloren die JFR-Reiter und Helfer etwas den Überblick wo man im Vergleich zu den anderen Vereinen lag.
Jetzt kam das Vormustern mit Bodenarbeit. Marie wischte sofort den Sturz beiseite, klopfte so gut wie möglich den Sand von der Hose, denn ihre volle Konzentration war jetzt gefragt.
In Marbach beim Halbfinale hatte Sie eine gute Vorführung geliefert und das gelang Marie auch in Hagen. 7,5 die Note!
Die Richter kritisierten allerdings, dass die Zügelschnalle geöffnet war. Dabei hatte die Richterin beim Halbfinale in Marbach den Teams ganz genau erklärt, dass diese Schnalle zum Führen geöffnet sein muss! Jetzt zeigte sich, dass die jungen Reiterinnen eine fundierte Ausbildung genossen haben. Sie waren in der Lage diesen Umstand der „offenen Schnalle“ in einer konstruktiven Diskussion mit den Richtern zu begründen.

Zuletzt die Theorieprüfung, hier lief es dann wirklich rund, eine Note von 9,0.

Aber immer noch wusste keiner, wo der JFR im Vergleich zu den anderen Teams lag.
Die Ponys wurden fertig gemacht, alles gerichtet und dann hieß es Geduld. Hagen machte es spannend. Es wurde das Showprogramm und auch die Siegerehrung des Sparkassencups kurzfristig vorgezogen. So warteten alle Teams länger als gedacht, aber sehr gespannt auf die Siegerehrung und die Ergebnisse.

Dann endlich kamen die Helfer auf den Vorbereitungsplatz. Hier wurden dem JFR Team die großen, weißen Schleifen vor dem Eintritt in das große Stadion angeheftet dazu die Abschwitzdecken für die Teams unter den ersten Drei Mannschaften!

Beim Einritt in das große Stadion wurden die Ponys nochmal munter. Nicht nur wild wehende Fahnen am Rand machten so manchen Teams Schwierigkeiten beim Vorbeireiten. Auch der riesengroße Springplatz mit Tribünen , VIP-Bereich aus flatternde Folien, um die Eiseskälte abzuhalten, führten zu mehr als nur deren Beachtung durch Ross und Reiter.

Zu Hause saßen einige Freunde vor einem Livestream des Internets, andere im Stadion. Die Ponys mit ihren Decken und Schleifen und den Mädels auf dem Rücken lösten so viele Freudentränen, Gänsehaut und Stolz in Hagen und zu Hause aus.

3. Platz im Finale des Schulpferdecups 2015/2016 geht nach Rheinland-Pfalz an die Mannschaft des Jugend- & Freizereiter Selztal e.V.!

Zurück zu Hause war die gesamte Truppe dann Samstag auf Sonntag Nacht um halb zwölf, diesmal ohne Stau, Zwei- wie Vierbeiner waren müde, aber glücklich!
Das feierliche Anstoßen mit Sekt wurde entsprechend auf Sonntag 12 Uhr im Ponyclub nachgeholt, denn solche Leistungen muss man feiern und würdigen!

Mädels ihr seid der Hammer und Claudia Ziegler, du bist der Oberwahnsinn.
Wir sind so stolz, dass ihr den JFR, Rheinhessen bzw. Rheinland Pfalz dort so megaerfolgreich vertreten habt.

Und Sandra Dott und dem Ponyclub Selztalhof ein riesen Dankeschön, dass schon wieder Schulponys auf die weite Tour durch halb Deutschland gingen, transportiert von ihr selbst, nur um Jugendförderung zu betreiben und zu unterstützen! Danke, dass dies möglich ist!

 

Bevor sich einer wundert, dass wir schon wieder im Training sind.
Die erste Qualifiation 2016/2017 findet bereits am 21.05.20126 in Bissingen statt.
Und wir nehmen teil! Also Daumen drücken.

Mannschaft JFR I grüsst Hagen
(Samstag)

Halbfinale Schulpferdecup

Das Team des JFR Selztal fährt zum Finale des Schulpferdecups 2015/2016 -

Text: Claudia Ziegler & Kathrin Strank

Im Oktober 2015 nahm der JFR Selztal aus Stadecken- Elsheim mit 2 Mannschaften, auf zur Verfügung gestellten Ponies von Sandra Dott,  an der Qualifikation des Schulpferdcups 2015/2016 teil. Die Mannschaft JFR 1 qualifizierte sich hierbei und wurde Mitte Januar 2016 zum süddeutschen Halbfinale auf das Haupt- und Landgestüt Marbach eingeladen. Der JFR war als 2. Mannschaft neben Bodenheim aus Rheinhessen qualifiziert.

Mit einem Wohnmobil, in dem das gesamte Team untergebracht war, starteten die Mannschaft (Teamführerin: Claudia Ziegler; Reiterinnen: Clara Gérard, Marie Seiler, Maike &Lena Ziegler) sowie einige Helfer am 18. März 2016 ihre Reise nach Marbach. Am Samstag den 19. März pünktlich um 9Uhr erhielten Sie ihre neuen Aufgaben von der Cup-Leitung.
Der komplette Tag war sehr kompetent betreut durch die Organisatoren und gut ausgebildeten Pferde des Landesgestüts.

Gleich zu Beginn galt es, den vorgeschriebenen Springparcours fachkundig mit Frau Monika Schnepper und allen Teilnehmern der 8 qualifizierten Teams zu besichtigen. Danach hatte jede Mannschaftsführung die Möglichkeit, ihre Fremdpferde kurz vorgeritten zu bekommen, um die zur Verfügung gestellten Großpferde den jungen Reiterinnen zuzuordnen. Anschließend hatte jedes Team ca. 8 Minuten Zeit, um unter der Aufsicht der Gestütsausbilder 2 Probesprünge zu überwinden und sich so auf das ihm zugeteilte Pferd einzufühlen.
Die Pferdeverteilung gelang der Teamführerin Claudia Ziegler sehr gut, denn alle 4 Reiterinnen entwickelten schnell ein Gefühl für „ihr Großpferd“ und absolvierten den Parcours ohne große Fehler, und dass  obwohl sie alle normalerweise auf Ponies Reitunterricht erhalten.
Selbst die junge Lena, mit ihren gerade mal 13 Jahren, saß energisch und voller Enthusiasmus auf dem großen Vierbeiner, wo sie doch bisher eher zu den Shettyreitern gehörte.
Die jeweiligen Wertnoten und eine kurze, aussagekräftige Kritik der Jury folgte direkt im Anschluss.  

Natürlich rechnete jedes Team sofort immer alle Punkte zusammen.
Denn eins war klar: Nur die ersten 2 Teams des Halbfinales der süddeutschen Mannschaften werden am Bundesfinale des Schulpferde-Cups in Hagen a.T.W. bei dem Event „ Horses and Dreams“ auf dem Hof Kasselmann teilnehmen dürfen.

Nachdem dann der theoretische Teil, bestehend aus 20 Fragen, absolviert war, folgte schon der nächste praktische Teil des Halbfinales, die Dressur auf Fremdpferden.
Claudia Ziegler passte die Pferdeeinteilung noch einmal  an. Auch diese Entscheidung war einmal mehr goldrichtig, denn das Team des JFR Selztal bekam die höchste Gesamtwertnote für diese Disziplin.

Die Spannung stieg weiter an, denn der JFR arbeitete sich auf Schlagdistanz an die ersten Plätze heran. Nun musste nur noch das Vormustern gelingen, dann könnte sich das Team im seinem Premierenjahr auf den finalen Weg in den Norden machen.
Marie Seiler zeigte Nerven wie Drahtseile und macht dem Verein alle Ehre: Vormustern mit der absoluten Höchstpunktzahl von 7,5 aller Teams im Vorstellen des Fremdpferdes.

Claudia Ziegler und ihre rechte helfende Hand Sandra Dott waren sich über die Qualifikation zwar rein rechnerisch schon im Klaren. Aber Realität wurde der 2. Platzes, und damit die Startberechtigung am Finale des Schulpferde-Cups 2015/2016, erst mit mündlicher Bekanntgabe durch den Veranstalter bei der Siegerehrung.  Die jungen Teilnehmerinnen zw. 13-15 Jahren sowie die Trainerin und alle Helfer überkam ein Glücksgefühl und Stolz, dass man kaum beschreiben kann.

Zu Hause heißt es noch einmal  intensiv mit ihren Schulponys zu trainiere, denn bereits  am 22. April 2016 geht es mit 2 Gespannen los nach Hagen a.T.W.
Am Samstag den 23. April heißt es noch einmal alles Gelernte in Theorie und Praxis  unter den 8 besten Teams Deutschlands abzurufen – Finale Oho, Finale ohoho!
Diesen Event werden alle Teilnehmer, Helfer, Fans und Eltern sicher nicht so schnell vergessen! Es bedarf zuvor und währenddessen viele Organisation, Besprechung und überhaupt jegliche Unterstützung  aller Verantwortlichen, damit auch die Finalreise für die Reiter, aber ganz besonders für die Schulponies des Ponyclubs Selztalhof so stressarm wie möglich bewältigt werden kann.

Wir drücken der Mannschaft JFR 1 fürs Finale alle Daumen und sind stolz auf Euch, dass Ihr Rheinhessen bzw. Rheinland-Pfalz beim Finale vertreten werdet!
Wir danken allen Beteiligten, die solche Jugendförderung in diesem Rahmen mit Zeit, Kraft, Geld, Ponys und allem so unglaublich unterstützen und möglich machen!

(Freitag)

Reitabzeichenlehrgang mit Prüfungen

18.03.2016 - 23.03.2016

Alle haben bestanden - Reitabzeichen 2016

Reitabzeichen Lehrgang und Prüfung im März 2016

wie jedes Jahr, gab es auch diesmal in der ersten Osterferienwoche einen Lehrgang zu den verschiedene Reitabzeichen. Und auch diesmal wurde das Angebot von den Reitschülern des Ponyclubs, wie auch einigen Einstellern und auswärtigen Reitern wahr genommen. Nach dem sehr nassen Winter hielt das Wetter in dieser erste Osterferienwoche und die Vorbereitungen der einzelen Gruppen konnten wie geplant auf allen Plätzen stattfinden.

Es gab auch einige Abzeichen die der JFR zum ersten Mal auf Anfrage durchführte wie das Longierabzeichen 5 oder den Reitpass. daher lernten nicht nur Prüflinge, sondern auch Ausbilder und Organisatoren diesmal etwas neues.

Auch am Prüfungstag, Mittwoch 23. März 2016, war es im Gegensatz zum Vorjahr trocken, etwas kühl Windig, aber TROCKEN! Kein Vergleich zu der Unwetterprüfung 2015 - zum Glück.
Als Richter waren Sandra Heinrich und Kerstin Saala-Hamm dafür zuständig, die Leistungen zu beurteilen.

Yasmina Schlesag hatte ihre Schützlinge super vorbereitet und so bestanden aud Fatima das RA10:
Nathalie Klesy, Amelie Steinfartz, Sophie Schröfel, Elina Egler, Chiara Schäfer und Lea Kröhle

Das RA9 wurde ebenfalls von Yasmina Schlesag betreut, es bestanden erfolgreich die Prüfung:
Leonie Lehmkühler, Anna Lea Schwab, Lina Sophia Schwab,Lena Wolf und Anne Wegner

Die Reitabzeichenprüflinge für das RA8 bis  RA 6 wurden erstmals von Anna Henningsen betreut und sehr gut vorbereitet. Bestanden haben:
RA8: Lisa Marie Lunnebach, Penelope Schulze und Emilia Hofmann
RA7: Katja Beerscht, Matilda Schmidt und Tim Hofmann
RA6: Melina Lörler

Basispass Pferdekunde war in den bewährten Händen von Claudia Ziegler, dazu betreute sie in Theorie und Praxis das Longierabzeichen 5 (LA5) sowie den Reitpass und die Theorie für das Reitabzeichen 5. Die Praxis der Reitabzeichen 5 und 4, separates Dressur und Springtraining wurde von Sandra Dott gelehrt.

Auch hier gab es keine "Ausfälle" zu verzeichen, es bestanden alle Prüflinge ihre Abzeichen:
Basispass & RA5: Beate Gérard, Marie Seiler und Jana Steinbach

LA5: Anna Henningsen, Maike Ziegler und Annika Schmidt

Reitpass: Annika Schmidt

RA4: Kathrin Strank und Vanessa Dupont

 

Herzlichen Glückwunsch allen zum Bestehen ihrer Prüfungen und ein riesen Danke an Yasmina Schlesag, Anna Henningsen, Claudia Ziegler und Sandra Dott für die super Vorbereitung!

 

(Samstag)

Jahreshauptversammlung 2016

16:00 - 18:00

Am Samstag den 05 März 2016 um 16 Uhr  fand die ordentliche Jahreshauptversammlung des JFR in den Räumlichkeiten des Ponyclubs statt.
Leider kamen die Anmeldebestätigungen erst auf Nachfragen bei diversen Mitgliedern kurzfristig, so dass es am Ende doch enger wurde mit den Sitzplätzen.

Da hofft der Vorstand weiterhin, dass die Rückmeldungen beim nächsten Mal rechtzeitiger kommen, so dass man wenn es zu eng werden sollte, noch reagieren kann.

So hieß es dann am 5. März etwas zusammen rücken. Speziell die Jugend war zahlenmäßig stärker vertreten, auch wenn viele von ihnen noch nicht wählen durften, so war das Interesse doch groß.

Nach dem die 1. Vorsitzende Ann-Kathrin Frey die anwesenden begrüßt hatte und das Protokoll aus 2015 einstimmig angenommen wurde, kamen die Jahresberichte.

Sandra Dutt machte den sportlichen Teil, wobei es auch hier einige Verweise auf den Jugendbericht der diesmal durch Claudia Ziegler vorgetragen wurde. Denn Der Vereinsname sagt hier ja alles Jugend- & Freizeitreiter, also ist die Jugend sportlich sehr aktiv. Und an den Berichten sah man 2015 war ein volles Jahr. Pferdesegnung, Abzeichenlehrgang, Lehrgänge in Springen & Dressur sowie Trail, Verbandsmeisterschaften, eigenes WBO-Turnier, Schlossparkturnier, Quadrillensieg in Essenheim, Schulpferdecup, 1. Hilfe Kurs für Kids, Nikolausturnier, Quadrille beim int. Festhallenturnier in Frankfurt  sowie eine Besichtigung der Tierklinik Binger Wald, dazu noch sehr viele Turniererfolge der Mitglieder die in Springen & Dressur die die Leistungsklassen 0 – 4 in Dressur und Springen erfüllen. Das kann sich sehen lassen.

 

Auch 2016 im Ausblick war zu erkennen, dass der JFR nicht leise treten wird.

 

Nach den Aktivitätenberichten des Jahres 2015 und dem Kassenbericht durch Thomas Dott, sowie dem Kassenprüfungsbericht durch Marcus Strank und Heinz Keim, wurde der Vorstand dann einstimmig entlastet.

 

Danach standen turnusgemäß Wahlen von einigen Vorstandsposten an.
Sandra Dott wurde als 2. Vorsitzende ebenso wie Thomas Dott als Schatzmeister einstimmig wiedergewählt.

Die weiteren Posten wurden neugewählt, wenn auch eher durch eine interne Umverteilung der einzelnen Personen.
Als neue Schriftführerin wurde Ann-Christin Peter gewählt.

Neue Jugendwartin wurde nun offiziell Claudia Ziegler (die das Amt komm. bereits 2015 ausgeübt hatte).
Anke Wolf & Carolin Peter verbleiben im Vorstand, jetzt als Beisitzer und wurden hier offiziell gewählt.
Gründe für die Änderungen waren zeitliche, jobtechnischer Änderungen bei einzelnen Vorstandsmitgliedern, sowie die jeweiligen Stärken mit den entsprechenden Ämtern auch offiziell zu kombinieren.

Das offizielle Protokoll der JHV 2016 findet sich hier darunter als PDF Download.

Wichtige generelle Information:
Sollte ihre E-Mailadresse sich geändert haben teilen sie uns dies bitte schnellstmöglich mit!

 

(Sonntag)

Ausflug zur Pferdesegnung nach Essenheim

Traditionelle Pferdesegnung in Essenheim!

Jedes Jahr am 1. Sonntag im Januar, das war 2016 der 03.01, findet beim Reit- & Fahrverein Essenheim die traditionelle Pferdesegnung auf deren Reitanlage statt.
Essenheim ist ja aus dem Selztal nur einmal die Weinberge hoch und eignet sich gut für den 1. Ausflug des Jahres.
Claudia Ziegler hatte eine Truppe aus 11 Ponys mit ihren Reiterinnen und einigen Eltern als Bodenpersonal zusammengestellt und so ging es am 03.01. um 12 Uhr auf den Marsch durchs Feld nach Essenheim.
Da Ende 2015 und auch 2016 bis dato nicht unter Wassermangel von oben litten, wurden die Ponys auf dem Hin & Rückweg ein bisschen zu Seepferdchen, aber das hält hier niemand auf.

Vermutlich bedingt durch das Wetter war es nicht so überfüllt in Essenheim wie manches Jahr zuvor und alle 11 Ponys bekamen einen trocken Standplatz in der Reithalle und holten sich dort ihrer Segen für 2016 von Pfarrer Geiß ab. Nach einer Stärkung ging es durch die Seelandschaft Felder wieder zurück ins Tal zum Ponyclub!

Wir hoffen daher auf ein gesundes und gesegnetes 2016 für alle Ponys und ihrer Reiterinnen!

 

 

(Donnerstag)

Schauwettkampf beim Int. Festhallenturnier in Frankfurt

JFR Quadrille goes Festhalle!

Nach der pänomelnalen Titelverteidigung im Juli beim Showettkampf der Rheinhessischen Vereine ind Essenheim in der Sparte Quadrille, reifte ein etwas verrückter Plan:

Beim internationalen Festhallenturnier in Frankfurt im Dezember gibt es immer Donnerstags am "Hessentag" in der Abendveranstaltung den Schauwettkampf der hessischen Vereine.

http://festhallenreitturnier-frankfurt.de/front_content.php?idcat=1006&lang=41

Gut wir sind keine Hessen aber bewerben kann man sich mal. Zwinkernd
Immerhin kam die Quadrille zum thema "König der Löwen" spitze an.
Bifi braucht bald jemand der Fanpost bearbeitet.
Die Bewerbung wurde ausgefüllt und eingereicht.


Mitte Oktober dann kam die Benachrichtigung - Der JFR hat einen Startplatz erhalten!!!

Wie krass wir dürfen beim Festhallenturnier mit den Kids,  Ponys und Tänzern antreten! Nach dem erten Jubel kommt die Arbeit, denn statt der 10 Minuten die die Vorstellung in Essenheim dauern darf, haben wir in Frankfurt 7 minuten inkl. aufbau und abbau und ein Viereck steht da auch nicht sondern die ganze Festhalle.
Also ging das planen, Musik schneiden, und Proben los.
Bis zum Termin wird hauptsächlich Freitags 18-19 Uhr mit Tänzern und Reitern geprobt sowie Sonntags. Zuschauer die evtl. auch mal mit anpacken bei äppeln sind immer willkommen. Zwinkernd

Am Donnerstag den 17. Dezember 2015  wird der JFR mit der Quadrille zum Thema König der Löwen im Abendprogramm des int. Festhallenturniers an den Start gehen.

Neben einer Wertung nach einer Prominentenjury, gibt es auch eine Publikumswertung nach Applaus.
Also brauchen wir Eure lautstarke Unterstützung.

Wir würden die Karten bestellen und als Gruppe per Bus anreisen.
Daher brauchen wir eine Rückmeldung wer wie viele Karten benötigt um die Sammelbestellung fertig zu tätigen und den Bus zu mieten.

Preis pro Karte für die Abendveranstaltung beträgt:
10 Euro (8 Euro ermäßigt),
dazu kämen 10 Euro „Transportgebühr“ für den Bus pro Person.


Kartenbestellungen bis 12.11. 2015 verbindlich per
E-Mail
an

claudia.ziegler@jfr-selztal.info

Unterstützt die Truppe an diesem Abend mit allem was Lärm macht und Daumen drücken unterstützt.

 

Es geht hier um viel und außerdem um ein Erlebnis das sicherlich nicht jeder kleine Verein hat, außerdem um einen großen Erfolg für unsere Jugendförderung, denn wer kann schon sagen er tritt an einem int. Turnier als Teilnehmer an.

Daher meldet Euch an und feiert mit uns diesen Erfolg. Lasst uns den Hessen zeigen wie laut wir von der anderen Rheinseite sein können.

Löwenjubel nach dem Sieg im Juli in Essenheim
(Freitag)

Nikolausfeier mit Reiten

Nikolausturnier "Von Kindern für Kinder"

Am Freitag den 27. November 2015 war es soweit -

die etwas andere Nikolausfeier des JFR mit Unterstützung des Ponyclub Selztalhof.

Es gibt ja mittlerweile beim JFR eine Truppe die regelmäßig auf den Turnieren unterwegs ist. Um da etwas zurück zu geben hatte sich Claudia Ziegler, Anna Henningsen & Silke Hisge als Organisation-Team zusammengeschlossen und mit der JFR Turniertruppe, ein kleines Nikolausturnier auf die Beine gestellt, eben "von Kids für Kids".

Die JFR -Mitglieder und auch die Freitagsreitschüler des Ponyclubs konnten je eine Prüfung aussuchen, die sie dort starten wollten. Es gab Longen-Reiterwettbewerb, Reiter-Wettbewerb Schritt & Trab, sowie Schritt-Trab & Galopp und eine Überraschungsprüfung. Das "Turniercoaching" beim Abreiten, einer von 2 "Bewertungsrichtern", Bewirtung und eben alles an helfen wurde hauptsächlich von den turniererfahren Teenager und Kindern des JFR gestemmt.

Natürlich gab es Schleifen und Nikolaustüten als Preise und der Nikolaus höchst selbst, hat auch vorbeigeschaut, bevor er dann in die richtig stressige Phase kommt.
Ein wirklich toller Nachmittag mit ganz viel Spaß und Gemeinschaft ist es geworden, eben eine völlig andere Weihnachtsfeier.
Kein rumsitzen und Plätzchenfuttern während man lange Reden hört. - Bewegung, Ponys, lachen und jede Menge gemeinsamen Spaß, waren die Fazits des Nikolausturniers 2015, genauso wie es zum JFR passt!

 

 

(Samstag)

Springlehrgang Norbert Schmidt

14.11.2015 - 15.11.2015

Am Wochenende des 14 & 15. November hatten wir Norbert Schmidt wieder für einen Springlehrgang gewinnen können.

Norbert Schmidt führt mit seiner Frau den Heghof in Kalenborn. Er war selbst bis zur schweren Klasse erfolgreich ist aber heute hauptsächlich als Trainer tätig. Dabei ist ihm jeder willkommen der etwas lernen möchte egal ob Schulpferdreiter, Springanfänger oder auch Turnierreiter der höheren Klassen.

Diese Einstellung macht ihn für den JFR zu einem passende Lehrgangsleiter, denn auch die Reitschüler des Ponyclubs  Selztalhof haben dann die Möglichkeit von ihm zu lernen, ebenso wie die JFR-Schleifenjäger. November ist dann auch eine Zeit in der wir die Chance haben ihn terminlich für Ein Wochenende nach Stadecken-Elsheim zu holen. Um den Vorstand bei den vielen Aktivitäten zu entlasten hat Katharina Wolf die Organisation übernommen. Im Team ist es eben leichter. Die Plätze waren schnell vergeben und auch einige auswärtige Teilnehmer haben sich gerne Tipps für Ihre Winterarbeit abgeholt.

Nun war es also am 14. & 15 November so weit. Samstags um 10 Uhr ging es los. Jeweils ca. eine Stunde dauerte der Unterricht, auf jedes Pferd/Pony und Teilnehmer wurde individuell eigegangen. Erst wurde beim Aufwärmen schon Sitz korrigiert und Norbert Schmidt sah schnell ob das eher ein übereifriges Paar eher Ruhe brauchte oder ob Vorwärts zum aufwecken wichtiger war.

Insgesamt 6 Gruppen mit je 4 Teilnehmern standen immer pünktlich bereit, Petrus lieferte dazu für November ein top Wetter, nachdem der Lehrgang im letzten Jahr durch Gummistiefel und Regenjacken stark geprägt war.
Für das leibliche Wohl waren Tee und Kaffee, sowie heiße Würstchen mit Brötchen oder für Naschkatzen viele gespendete Kuchen vorhanden. 
Platzpflege und Umbauten übernahmen die Reiter, die gerade nicht dran waren oder ihre Begleiter. Das lief wie am Schnürchen.

Es gab eine Gruppe auf Springreiter Niveau, eine Springgruppe Klasse E, dann diejenigen die in der Klasse E recht sicher sind und auf die Höhe A* hinarbeiten, dann eine Gruppe die sich von A auf dem Weg zu L befindet und die Cracks die sich als Schlussgruppe über Höhen wagten, dass manchen Zuschauern ein Wow oder Uhi über die Lippen kam.

Nach der letzten Gruppe wurde samstags mit vielen Helfern der Parcours für Sonntag umgebaut. Abends ging es mit Norbert Schmidt zum gemeinsamen Abendessen in die Gutschänke Mengel-Eppelmann. Neben lecker Essen gab es viele lustige Geschichten und gemütliches Beisammen sein.

Sonntags stand dann nach dem die Einzelne Sprünge und Sprungfolgen geübt worden waren, Parcoursspringen für jede Gruppe in Ihrer Höhe auf dem Programm. Da Sandra Dott ja unterrichtsfrei hatte, war sie mit der Kamera bewaffnet und fotografiertte und filmte was das Zeug hielt.

Am Ende der 2 Lehrgangstage konnten sich die Teilnehmer ihr Bildmaterial und Videos auf einen USB-Stick kopieren um zu Hause noch mal selbst zu schauen wie es lief. Quasi ein Lehrgang mit Rundum-Service.

Es hat allen Teilnehmern einen riesen Spaß gemacht und viel gelernt wurde außerdem. Norbert Schmidt hatte ebenfalls Spaß und wäre auch 2016 wieder bereit einen Springlehrgang mit dem JFR auf der Anlage des Ponyclubs zu veranstalten.

(Freitag)

Erste-Hilfe- Kurs für Kids & Teens

Gewußt wie - Erste-Hilfe für Kids & Teens

Am Freitag den 30. Oktober 2015 fand im Ponyclub Selztalhof ein Erste-Hilfe Kurs speziell für Kids & Teens statt. Da Reiten ja als Risikosportart zählt und beim Umgang mit unseren 4-Beinigen Freunden schnell mal was passiert ist, kam schon früher die Idee auf, dass über Sofortmaßnahmen Bescheid zu wissen nie verkehrt ist.
Der Kurs war bereits für die Sommerferien angedacht musste dann aber auf den Herbst wegen Terminlicher Schwierigkeiten verschoben werden. Und es herrschte durchaus ein ordentlicher Andrang.

Man kennt das ja von sich selbst, man macht meist seinen Erste-Hilfe Kurs zum Führerschein und dann nix mehr.
Da aber doch viele JFR-Mitglieder und auch Ponyclub-Reitschüler bis zu ihrem Führerschein noch etwas Zeit haben, gab es einen kindgerecht erklärten Kurs über die wichtigsten Maßnahmen.
Sachen wie Wundversorgung, fachgerechtes Kühlen von Prellungen, aber auch die Herz-Lungen Wiederbelebung wurden erklärt und später auch am lebenden Objekt oder Dummy geübt.

Auffallend war, dass nicht nur viele Kinder, sondern auch einige Eltern an dem Kurs teilnahmen und somit ihrer Kenntnisse auffrischten. Man glaubt gar nicht wie schnell man da was vergisst. Ein sinnvolles Angebot, dass sicherlich nicht nur die Anwendung des Erlernten im Pferdestall sondern auch im restlichen Alltag findet, so lautete das Fazit.
Denn gewusst wie, Helfen leicht gemacht - ist ein gutes Motto!

 

(Sonntag)

Schulpferdecup Qualifikation

27.09.2015 - 11.10.2015

Bericht Teilnahme Schulpferdecup 2015/2016

Die Mannschafts des JFR Selztal 1 hat sich in für das Halbfinale des PM Schulpferdecups qualifiziert!

Schon 2014 reifte der Wunsch mit Reitschülern des Ponyclub Selztalhof, die gleichzeitig JFR-Mitglieder sind, am Schulpferde Cup teilzunehmen.

Der Schulpferde Cup ist eine bundesweite Serie der FN speziell für Schulpferdreiter mit eigenen "Turnieren".
Eine Mannschaft muss aus mind. 3 bis max. 4 Mitglieder plus Mannschaftsführer bestehen. Die offiziellen Infos, Termine und Ergebnislisten findet man hier KLICK

Das Nun mal der JFR einen Großteil Schulpferdreiter auf Ponyclub Ponys hat, ist kein Geheimnis. Also was passt besser als eine Teilnahme.
Claudia Ziegler und Ann-Kathrin Frey wollten schon 2014 eigentlich teilnehmen, da fiel aber für uns die fast "Heimqualifikation" in Bodenheim mangels Teilnehmer aus. Also Attacke 2015 für das Projekt Schulpferde Cup.

Claudi und Annka haben sich seit Anfang des Jahres reingekniet, talentierte Reitschüler "gecastet", mit ihnen an den Samstagen Dressur Springen, Vormustern und Theorie geübt, monatelang ihre Freizeit geopfert und die zum Teil etwas wuselige Teenietruppe zusammengehalten und zu einem Team geformt.
Denn gelästert wird nicht, es wird sich für alle gefreut, es wird jedem geholfen, so lernen alle am meisten und es gibt Erfolg.

In der Sommerturniersaison sind dann verschiedene Reiter-Ponypaarungen auf regulären Turnieren gestartet, um zu sehen ob da auch die Nerven halten. Testläufe sind immer gut und Erfahrung schadet nie.

Am 27. September ging es also sogar mit 2 Mannschaften des JFR nach Bodenheim zur ersten Qualifikation.
Denn wenn wir mit 2 Mannschaften kommen, fällt es hoffentlich mangels Teilnehmer nicht aus. Diese Sorge war allerdings unbegründet.
Sandra Dott war, wie immer, als LKW-Fahrer und helfende Hand, Motivator und Ponybändiger überall zu finden.
Ein größerer Fanclub aus Vorstandsmitgliedern, Eltern, Reitlehrern und sowie anderen Freunden und Bekannten war mit am Start um als TT immer bereit zu stehen.

Morgens früh ging es bei wirklich frischen Temperaturen los Theorieteil danach folgte die Mannschaftsdressur. Bei den gerittenen Praxisteilen bekommt jeder Reitern eine Einzelnote sowie eine Note für den Gesamteindruck der Mannschaft (Abstände, Herausgebracht sein) vergeben wird. Das Vormustern, aufstellen und führen mit verschiedenen Aufgaben macht ein Mannschaftsmitglied stellvertretend für die gesamte Truppe.

Teilbereiche sind:
Theorie  - 1 Note für die gesamte Mannschaft
Dressur - Einzelnoten (bei 4 Reitern schlechtes als Streichergebnis) 3-Fach bewertet
Leichter Sitz - Einzelnoten (bei 4 Reitern schlechtes als Streichergebnis) 1-Fach bewertet
Parcoursspringen - Einzelnoten (bei 4 Reitern schlechtes als Streichergebnis) 2-Fach bewertet
Führen/Vormustern - 1 Note für die Mannschaft - 2-Fach bewertet


Zurück nach Bodenheim - der JFR war mit 2 Mannschaften am Start und schlug sich super.
Dressur, leichter Sitz, Parcoursspringen, Theorie und Vormustern meisterten Ponys und die Mädels brav und sicher. Selbst dass beim Springen kein Ponyausgleich gewährt wurde, steckten alle weg und zeigten wie gut sie vorbereitet waren. Dazu immer die Ponys schick eingeflochten mit Bändern und Schleifen sowie farblich passenden Bandagen zu den T-Shirts der Reiterinnen, einfach ein absolut rundes Bild.

Die Mannschaft JFR 1 mit Mannschaftsführer Claudia Ziegler (Türkis)
Maike Ziegler mit Feivel; Clara Gerad mit Poniente und Paul, Marie Seiler mit Robin & Lena Ziegler mit Sandro
Wobei Lena Ziegler mit Robin das Vormustern und Führen für Ihre Mannschaft übernahm

Die Mannschaft JFR 2 mit Mannschaftsführer Ann-Kathrin Frey (Rot)
Anna Henningsen mit Frodo, Felicitas Dreizehnter mit Cappucina & Frodo, Lea Hottum mit Paul & Mara Albino mit  Dori
Felicitas Dreizehnter übernahm mit Cappucina das Vormustern und Führen für Ihre Mannschaft übernahm.

Bei der Qualifikation in Bodenheim hat es dann noch nicht ganz gereicht. Die Mannschaft JFR Selztal 2 belegte den 6 Platz, und JFR 1 schrammte mit 0,8 Punkten zu wenig an der Qualifikation fürs Halbfinale vorbei. Es blieb die weiße Schleife und Rang 3.
Für alle Teilnehmer gab aber es schicke Fleecejacken und für alle Ponys neue Schabracken von HKM gesponsert.


Also gut auf zum 2. Versuch am 11. Oktober 2015  nach Seeheim!
Diesmal allerdings bedingt durch Annkas Prüfungen nur mit der türkisen Mannschaft JFR 1 und Claudia. Sandra machte den Chauffeur des LKWs für die weitere Strecke.
Auch diese Qualifikation war mit 11 Mannschaften stark besetzt.
Aber Konkurrenz belebt das Geschäft, so sagt man.
Seeheim war ein Traum, wunderbar organisiert, mit Ponyausgleich beim Springen, immer hilfsbereit und freundlich, jeder wusste immer wann wer dran ist. Ein perfekter Tag, top organisiert und die Teilnehmer waren wirklicher Mittelpunkt und die kleinen Stars der Veranstaltung.
Man muss immer bedenke ohne Nachwuchs stirbt unser wunderbarer Sport aus.

Am Ende hat es gereicht Die Mannschaft JFR 1 von Claudia Ziegler mit:
Maike Ziegler mit Feivel; Clara Gerad mit Poniente und Paul, Marie Seiler mit Robin & Lena Ziegler mit Sandro

belegte am Ende den 4. Platz.

Da allerdings die vor dem JFR platzieren Mannschaften sich in vorhergehende Qualifikationen bereits fürs Halbfinale qualifiziert hatten, heißt das am Ende des Tages
Die Mannschaft JFR 1 ist für das Halbfinale qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch!


Dort müssen die Mädels ihr Können und Einfühlungsvermögen auf Fremdpferden beweisen.
Dafür wird natürlich auf den vielen Ponys sowie einigen Privatpferden bereits geübt, damit zu Not auch Großpferde kein Problem mehr sind.
Wir drücken Euch schon mal feste die Daumen!

 

Danke an Claudi & Annka ohne deren Zeit, Mühe, Nerven und Herzblut, eine Teilnahme nicht möglich gewesen wäre. An deren Familien für das Verständnis, dass der JFR so viel Zeit verschlungen hat.
Ein Dank an Sandra, die immer fährt die Ponys hat und einfach technisch alle möglich macht und erlaubt.
Danke an alle, die immer mit helfenden Händen da sind wenn es nötig ist.


Zuletzt der größte Dank an die besten Lehrmeister der Welt, ohne die wir nur Menschen wären,
die Ponyclub Selztalhof Schulponys!

Ohne Euch würde das überhaupt nicht gehen!

 

(Mittwoch)

Führung durch die Tierklinik Binger Wald

12. August 2015 - Führung durch die Tierklinik Binger Wald

Auch in den Sommerferien kann man was dazu lernen, es muss ja nicht Mathe oder Französisch sein.
Dr. Kai Kreling persönlich derChef hatte angeboten unsere Truppe durch seine Klinik zu führen und quasi den Blick in alle Bereiche hinter die Kulissen zu ermöglichen.
http://www.docvet.com/home.html

So ging es dann anchmittags mit diversen Privatwagen als Fahrgemeinschaften anch Wald-Algesheim.
Zuerst stand Theorie auf dem Plan.
Dr. Kreling hielt einen kurzweiligen Vortrag über das Gebäude des Pferdes, die Auswirkungen durch das reiten, speziell auch warum reitet man Vorwärts-Abwärts, was hat ein Pferd anatomisch mit stöckelschuhen zu tun, welche Einflüsse haben Hufe und Beschlag, warum wärmt man im Schritt auf, Zahnarzttermin für Pferde warum eigentlich und wie ist das mit dem Futter und den Fresspausen.
Vieles wurde gut verständlich und mit Bildern untermalt erklärt, denn Pferde sind in manchem doch ganz anders als Menschen.
Denn das ist auch wichtig warum machen wir was wie, bzw. der Reitlehrer sagt man soll es so machen.
Schließlich wollen wir ja alle, das unsere Pferde und Ponys so lange wie möglich fit bleiben, bzw. falls nötig wieder fit werden.

Als Pferdebesitzer weiß man außerdem, das Pferdekrankheiten wirklich nicht die besten fReunde des Kontostandes sind, und das bruacht keiner.
Also wie erhalte ich mein Pferd gesund, denn passieren können Unfälle und Verletzungen auch so genug, alles was vermieden werden kann ist gut.

Danach ging es dann auf einen Rundgang, Untersuchungsbereiche und Behandlungsmöglichkeiten, Röntgen, Ultraschall, Besamungsstation, OP-Saal mit seiner Pferdespezifischen Ausstattung, Krankenstation, Reitplätze, Halle, Führanlage, Aquatrainer der sogar extra für uns mit einem Pferd in Aktion gezeigt wurde, fütterungsautomaten, Einstreu und auch der Klinik-LKW mit allen Möglichkeiten.

Es war super spannend, lehrreich und hat Spaß gemacht!
Unser Dank gilt Dr. Kai Kreling und dem Klinikteam die sich die Zeit genommen haben uns so viel zu zeigen und zu erklären!

 

(Sonntag)

Schnupper-Trailkurs

02 August 2015 - Trailkurs  oder auch der Blick über den Tellerrand

Trail:
Die Definition auf der Seite Westernprotal.de unter Diziplinen lautet:
In dieser Prüfung müssen die Pferde mitdenken und weitgehend selbständig einen Parcours mit mindestens sechs nachgestellten Gelände-Hindernissen bewältigen. Beim Trail sind Nervenstärke, Vertrauen vom Reiter ins Pferd sowie auch Vertrauen des Pferdes in den Reiter und besondere Geschicklichkeit erforderlich. Der Reiter muß zum Beispiel ein Tor öffnen und so durchreiten, daß eine Herde imaginärer Rinder auch nicht die geringste Gelegenheit hätte, durch das Tor zu schlüpfen. Ein anderes Hindernis ist die Brücke oder Wippe, die von dem Pferd vorsichtig, aber bereitwillig überquert werden soll. Auch müssen am Boden liegende Stangen, die man sich als Unterholz im Wald vorstellen kann, ohne Berühren überschritten werden. Eine andere Übung ist das Rückwärtsrichten des Pferdes durch ein enges Stangen-L oder Stangen-U.  Das gute Trailpferd soll sich unerschrocken und überlegt jedem noch so seltsamen Hindernis nähren, es prüfen und dann ohne Verzögerung in Angriff nehmen.

Grundsätzlich sind Pferde ja Fluchttiere und Herdentiere, die gestellten Aufgaben bewältigen sie mit Vertrauen ihr Ranghöheres Herdenmitglied Mensch.
Dass aber eben gerade die Aufgaben aus dem Trail auch für die meisten Pferde der Disziplin Englischgeritten machbar sind bzw. erlernebar wurde mit Westerntrainerin Heike Trautwein in einem Kurs erarbeitet.

Stangen L, Salom, Trab- & Galoppstangen, Tor, Plastikplane und Brücke waren einige der Stationen an denen mit Ruhe geübt wurde. Es war ein Sonntag wie es der Name sagt, sonnig, warm und mit viel Spaß.
Heike Trautwein erarbeitet mit den Teilnehmern des JFR & Gästen jede Aufgabe in Ruhe erst geführt am Boden und dann geritten. Manche der "gruseligen" Dinge bedürfen vermutlich noch etwas Übung, auch in den Wochen nach dem Kurs, damit die Pferde das Vertrauen finden und den Mut fassen, diese Herrausforderung gelassen zu überwinden. Aber Rom wurde ja auch nicht an einem Tag erbaut. Zwinkernd

Bei der gemeinsamen Mittagspause wurde neben dem vielfältigen Buffet auch viel geredet. Was sich dort und bei dem gesamten Kurs zeigte war einmal mehr, es ist egal welchen Stil man reitet, letztlich sind es Pferde auf denen man sitzt, und Vertrauen brauchen sie immer.
Das schönste Gefühl ist wenn Pferd und Reiter ein Team sind und gemeinsam neue Dinge erlernen.

Denn Western- & Englischreiten sind nicht in allem unterschiedlich und ein Blick über den Tellerand lohnt sich, gerade um Vorurteile zwischen den Reitern beider Sparten abzubauen.
Denn egal wie man es dreht, letztlich lieben wir alle Pferde und wollen mit ihnen gemeinsam Spaß haben.
Also weg mit den Vorurteilen, man ist nie zu alt etwas Neues zu probieren!

Das Ziel wurde erreicht: Spaß hatten alle Teilnehmer sowie Heike Trautwein an dem Tag und die Pferde auch!


(Sonntag)

Showwettkampf der Rheinehssischen Vereine - Quadrille

We did it - Der Titel ist verteidigt!

auch 2015 ging der Sieg beim Showwettkampf der rheinhessischen Vereine in Essenheim in der Kategorie Quadrille an die Jugend- & Freizeitreiter Selztal.

Am 19. Juli 2015 hat die von Claudia Ziegler choreografierte, einstudierte und ausgestattete Quadrille unter dem Motto König der Löwen den Wanderpokal und das Preisgeld über 500 Euro gewonnen.

Herzlichen Glückwunsch und Danke allen Reitern,Tänzern, Nähern und Bastlern, Helfer und dem gesamten ohrenenbetäubenden Fanclub, ihr seid so spitze!

Geritten sind:
Maike Ziegler, Felicitas Dreizehnter, Marie Seiler, Julia Schlottke, Annika Kreit, Raphaela Paulus, Laura Schwalbach und Jasmin Schwalbach sowie

Lena Ziegler mit Bifi als kleiner Simba!

Tänzer:
Ann-Kathrin Frey, Katja Wittkowski, Anna Seiler, Jana Steinbach, Lisa Schramm, Vanessa Bideaux, Franziska Strank und Kathrin Strank

Aufregung pur vorher, denn als Titelverteidiger will man ja zeigen was wir können. Dieses Jahr sind die Proben früher gestartet, und das Projekt Quadrille lief an. Zur Musik von König der Löwen wurde eine wunderbare Quadrille in allen 3 Gangarten geritten mit Einfachen Glaoppwechseln und allen Schikanen. Langweilig wollten wir uns nicht sagen lassen, also haben wir diesmal auch Tänzer aus den eingene Reihen aquiriert. Ebenfalls gab es diesmal ein wirkliches Makeup für die Giraffen, Elefanten und löwen. 2,5 Stunden haben Lisa Schramm und Kathrin Strank im Akkord geschminkt.

Sie Tänzer zeigten am Anfang den "Kreis des Lebens" mit Bändern der Rythmischen Sportgymnastik. Die Ponys nahmen die wedelnden Bänder sehr gelassen, am Ende stiegen Helium Ballons in den Himmel und dazwischen lief eine komplizierte Choreografie und Bifi mit Lena auf dem Rücken eroberte als little Simba alle Herzen.  Es klappte perfekt und so lag der JFR nach der Jurywertung in Front der 9 Teilnehmer und auch die Applauswertung war ohrenbetäubend. Der verdiente Sieg für eine top Leistung.


PS: Essenheim hat bereits darum gebeten das wir 2016 wiederkommen.

 

UPDATE - Die Quadrille mit Tänzern startet am 17. Dezember beim internationalen Frankfurter Festhallenturnier im Abendprogramm! Wir hoffen dort ebenfalls uns gut präsentieren zu können!

Foto: M. Albino
(Donnerstag)

Verbandsmeisterschaft Rheinhessen

04.06.2015 - 07.06.2015

04. - 07. Juni 2015 - Verbandsmeisterschaft Rheinhessen in Bodenheim

komprimierte Erfolge des JFR

Katharina Purnell mit Campari:
5. Platz Stilspringprüfung Klasse E
5. Platz Stilspringprüfung Klasse A*
5. Platz Stilspringprüfung Klasse E
1. Platz Stilspringprüfung Klasse A*
Rheinhessenmeister 2015 Springen LK 6 Großpferd

Yasmina Schlesag mit Lilli:
2. Platz Stilspringprüfung Klasse E
8. Platz Stilspringprüfung Klasse A*
8. Platz Stilspringprüfung Klasse E
3. Platz Stilspringprüfung Klasse A*
Vize-Rheinhessenmeister 2015 Springen LK 6 Großpferd

Isabelle Krummel mit Monjo:
8. Platz Stilspringprüfung Klasse E
Vize-Rheinhessenmeister 2015 Springen LK 0 Pony

Maike Ziegler mit Poniente:
3. Platz Dressurprüfung Klasse E
Vize-Rheinhessenmeister 2015 Dressur LK0 Großpferd

Kombinierte Prüfung Klasse A für Mannschaften:

Auch 2015 war bald klar, der JFR tritt wieder mit einer Mannschaft an, gerade weil im Verein der Teamgedanke ja eins der Mottos ist.
Die Dressurmannschaft übte früh, allerdings bedingt durch diverse zwischenzeitlich erkrankte Pferde und Reiter in unterschiedlichsten Kombinationen.
Am Ende ritten in der

Dressurmannschaft:
Yasmina Schlesag mit Gladdys; Kathrin Strank mit Max McFly; Ramona Steigerwald mit Poniente & Ann-Christin Peter mit Frodo
Wertnote 7.4


Sie zeigten eine sehr ordentliche Mannschaftsdressur ohne größere Patzer und auch an den optischen Bemerkungen, des Vorjahresprotokolle war optimiert worden.  Am Ende belegte der JFR  hier Rang 2. Es folgte das Springen, hier war die Mannschaft des JFR im Vergleich zum Vorjahr unverändert.


Springmannschaft:
Katharina Purnell mit Campari; Christina Muy mit Wondergirl S; Ann-Christin Peter mit Chacco Brown & Katharina Wolf mit Chim

Mannschaftsführer: Sandra Dott

Nach dem in den 2 Vorjahren die Springmannschaft immer absolut und vollkommen perfekt lief, war 2015 doch eher das Jahr der 1 Stange fällt. Es kann ja nicht immer perfekt laufen, Katharina Wolf als Schlussreiterin musste allerdings 0 reiten um den 2. Platz des JFR zu halten. Und Katha lieferte die absolut perfekte Nullrunde ab. Damit hieß es:

Gesamtwertung 2. Platz!

Das war mal wieder toll und eins ist klar 2016 wir kommen wieder!

Bild: Dott Die Silber-Mannschaft 2015 v.l.n.r : Yasmina Schlesag, Christina Muy, Ann-Christin Peter, Katharina Purnell, Katharina Wolf, Sandra Dott, Kathrin Strank & Ramona Steigerwald
Bild: Dott Die Silber-Mannschaft 2015 v.l.n.r : Yasmina Schlesag, Christina Muy, Ann-Christin Peter, Katharina Purnell, Katharina Wolf, Sandra Dott, Kathrin Strank & Ramona Steigerwald
(Montag)

WBO-Turnier

3. WBO-Turnier des JFR Selztal

Am Pfingstmontag fand das 3. WBO-Turnier statt - Die Zeiteinteilung war leicht modifiziert, so dass sich die Menge an Führzügelabteilungen etwas über den Tag streckte, um Ponys und Führer zu schonen und es für die Zuschauer interessanter zu halten. Dies kam sehr gut an.

Auch etliche Starter im Dressurreiterwettbewerb und vor allem schick im Mannschaftsdressurwettbewerb und Stafettenspringen brachten viel Farbe in die Wettkämpfe.

Dazu gab es lecker Essen und Trinken, und eine bombastische Stimmung mit vielen Zuschauern von Anfang bis Ende. Kinderschminken, Verkaufsstände und eben jede Menge Gespräche und Applaus.

Und als Petrus meinte wir wären fertig, erst da ließ er kurzfristig die Schleusen auf. Aber dank vieler Helfer, Eltern und Freunde waren Abbau und Aufräumen flott erledigt und ein toller Tag neigte sich dem Ende zu.

 

Wir danken nochmals allen Helfern an allen Stationen vor, während und nach der Veranstaltung die diese Events möglich machen und natürlich den Sponsoren, ohne Die es ebenfalls nicht zu stemmen wäre.

Sponsoren 2015

Aber natürlich geht ein Turnier nur mit Unterstützung,
2015 sind das:

Agrarhandel Pfeifer aus Mainz-Finthen


Equiva - Filiale Bad-Kreuznach

Bäckerei Nolda

Ergebnisse WBO-Turnier JFR Selztal 2015

Ergebnisse WBO JFR 2015.pdf (58,4 KiB)
(Donnerstag)

Lehrgang und Prüfung zu den Reitabzeichen

26.03.2015 - 31.03.2015

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer zu Ihren bestandenen Reitabzeichen 2014

Jedes Jahr in den Osterferien bietet der JFR in Kooperation mit dem Ponyclub Selztalhof Reitabzeichenlehrgänge an.

So auch dieses Jahr und die Nachfrage war da. Vom 26. Bis 30 März wurde in Theorie und Praxis nochmals intensiv geübt und gebüffelt. Gerade auch Theorie wurde zu Hause noch alleine gelernt, da sag noch einer Schüler wollen in den Ferien nichts lernen ;-)

 

Die Jüngsten wurden für das RA 10 von Yasmina Schlesag in Praxis und Theorie super vorbereitet.

Die Gruppen für die RA 9, RA 8 und RA 7 wurden in Dressur, Springen, Bodenarbeit und Theorie von Charlotte Schütz und Ann-Christin Peter unterrichtet.

Die Theorie der Abzeichen RA 6 & RA 5 übernahm Claudia Ziegler täglich 2 Stunden während des Lehrgangs sowie den Bodenarbeitsteil und das Vormustern. Für die Praxis wurden diese Gruppen von Sandra Dott trainiert. Dressuraufgaben und Parcoursspringen waren hier die Aufgaben.

Bestens vorbereitet ging es in die Prüfung am  Dienstag den 31. März 2015.

Der Prüfungstag ging Deutschlandweit in die Geschichte ein, nur eben nicht wegen dieser Prüfung, sondern Sturm Niklas fegte auch in Stadecken über die Anlage. Erschwerte Bedingungen. Hagel, Sturm, Starkregen, machten die Bedingungen für das Fluchttierpferd und damit für die Prüflinge gruselig und sehr ungemütlich.

Aber es gab keine Probleme bei allen Prüflingen, sie hatten ihre Ponys gut unter Kontrolle. Die Richterinnen Christa Anheuser und Bärbel Ott waren ebenso wie die Reitlehrer sehr stolz auf alle, dass sie sich nicht aus der Ruhe bringen ließen. Fast alle Prüfungsteile musste allerdings in die Hallen verlegt werden, da z. B. auch der Parcours auf dem großen Springplatz durch den Sturm zum „erliegen“ kam. Daher musste manchmal etwas improvisiert werden und sicherlich war es auch teilweise schade dass durch die Witterung nicht alles was so hart trainiert worden war gezeigt werden konnte,  aber wer unter solchen Bedingungen sein Pferd auf sich konzentrieren kann, der hat das „Bestanden“ seiner Prüfung doppelte verdient.

 

Wir gratulieren zum bestanden Reitabzeichen:

RA10:

Lena Krämer, Marlene Leopold, Anna Lea Schwab, Mia Sparmann.

RA09:

Katja Beerscht, Vivien Bernhard, Melina Diehl, Annika Ludwig, Lisa Marie Lunnebach, Nina Nordmann, Alina Overhaus, Lea Schlicht, Mathilda Schmidt, Lil Sieben, Johanna Weyell.

RA8: Lucie Rathgeber.

RA7: Melina Lörler.

RA6: Felicitas Dreizehnter.

RA5: Mara Albino, Franka Dott, Lena Ziegler, Franziska Kreis.

Basispass Pferdekunde: Judith Diehl, Franziska Kreis.

 

Wir bedanken uns:
Bei den Ausbildern Sandra Dott, Charlotte Schütz, Silke Hisge, Stefan Schüssler, Yasmina Schlesag und Claudia Ziegler für die Top Vorbereitung aller Teilnehmer,
bei den Richtern Bärbel Ott und Christa Anheuser und
bei Herrn Keim für die wir immer gute Platzvorbereitung
sowie bei allen anderen Helfern, Kuchenbäckern, Verpfleger, dass dieser Tag so super rund gelaufen ist.
Es hat Spaß gemacht!

Für kommendes Jahr hoffen wir auch dann wieder auf etwas mehr wohlwollen durch Petrus!

RA 5 und Basispass bestanden - Foto: S. Dott
(Freitag)

Jahreshauptversammlung des JFR

19:00 - 22:00

20. März 2015  - Jahreshauptversammlung des Vereins  Jugend- & Freizeitreiter Selztal e.V.

Um 19 Uhr trafen sich die interessierten Mitglieder zur Jahreshauptversammlung. Die Beteiligung war eher gering, was den Vorstand aber hoffen lässt, dass wir bisher gute Arbeit leisten und eben wenig Anlass zur Kritik geben.
Das Protokoll aus 2014 wurde einstimmig angenommen.


Die 1. Vorsitzende Ann-Kathrin Frey hatte eine umfangreichen Bericht über die Vereinsaktivitäten 2014 vorzutragen, Abzeichenlehrgang, WBO-Turnier, Sommerfest, Quadrillenwettkampf der Vereine in Essenheim mit dem Sieg unserer Truppe, Lehrgänge in Springen und Dressur mit Norbert Schmitt und Simone Becker, Weihnachtsfeier um nur einiges zu nennen. Langweilig war es 2014 sicherlich nicht.

2015 wird nicht weniger zu tun sein, daher bitten wir die Mitglieder, Eltern und auch Freunde bei unseren Veranstaltungen wie WBO-Turnier, Sommerfest und Lehrgänge, Nikolausreiten auch in Küche, bei Auf und Abbau und Ähnlichem mitzuhelfen, sonst wird unser abwechslungsreiches Programm irgendwann schwer zu stemmen sein. Wenn Jeder 1-2 Std. mit hilft haben alle Spaß und es macht auch Spaß.

Wer Sponsoren für das WBO-Turnier findet/kennt, und sei es der eigene Frisör, wendet sich bitte an Claudia Ziegler. Wir verlinken diese gerne auf unserer Homepage, aber jede Unterstützung hilft, gerade einem relativ kleinen Verein wie uns.

Sandra Dott ergänzte das ganze um viele Sportliche Erfolge die in der Turniersaison 2014  Bericht der Verbandsmeisterschaften in Bodenheim bei dem unsere Mannschaft den 2. Rang belegte, die Vereinsspringstunde die jetzt Anfang 2015 bereits um eine 2. Gruppe erweitert werden musste, da die Nachfrage so groß ist. Auch 2015 werden wir versuchen wieder mit einer Mannschaft an den Start zu gehen. Termin ist der 04. – 07 Juni 2015 in Bodenheim. Die Mannschaft freut sich über lautstarke Unterstützung am 04. Juni.

Thomas Dott stellte den Kassenbericht 2014 vor und es erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstandes. Außerdem wurde Beschlossen die Rücklagen aufzustocken um die Baulichen Projekte Küche, Toiletten und Seminarraum schnell fertig zu bekommen.

Carolin Peter stellte die Jugendaktivitäten 2014 vor mit dem Ausflug zum Festhallenturnier nach Frankfurt und stellte noch das Jugendteam Rheinland Pfalz vor

Auf Facebook: https://de-de.facebook.com/pages/Jugendteam-Rheinland-Pfalz/122702244430243

Eine Gruppe von der Jugend für die Jugend, die unter anderem auch das Landes ponyturnier ausrichten. Dort kann man sich beteiligen.

Die Ausflugsideen 2015 wurden ebenfalls vorgestellt. Sollte noch jemand eine super Idee haben, wendet er sich bitte an Carolin Peter.

Danach folgte die Wiederwahl der 1. Vorsitzenden Ann-Kathrin Frey sowie der Jugendwartin Carolin Peter. Diese verliefen eindeutig und ohne Gegenkandidaten.

Offiziell Alles kann auch genau im Protokoll 2015 unter Downloads als PDF nachgelesen werden.

 

(Samstag)

Ausflug zum int. Festhallenreitturnier in Frankfurt

Am Samstag den 20.12.2014 war es soweit, Treffpunkt war 12.00 Uhr am Mainzer Hauptbahnhof.
Da die Karten für das Internationale Festhallenturnier auch gleichzeitig für den Zug gelten, haben sich die JFRler die doch ziemlich üppigen Parkgebühren in Frankfurt geschenkt.

Außerdem: Eine Zugfahrt die ist lustig, …

So kam es, dass sich 11 tapfere Mädels und Damen, sowie ein Mann ins Getümmel stürzten.
In Frankfurt eine kurz Beratschlagung und dann wurde beschlossen, dass man die Strecke zur Festhalle locker zu Fuß bewältigen kann. Immerhin sind wir ja sportlich. Zwinkernd

Gute 10 Minuten später ging es dann in die Festhalle. Die Sitzplatzkarten waren für die Nachmittagsveranstaltung um 14.15 Uhr, also genug Zeit um vorher einmal den Shoppingbereich genau unter die Lupe zu nehmen. Nach dem obligatorischen Beweisfoto „Wir waren da“ ging es in Grüppchen an die Verkaufsstände.

Manche Stände lösten verwunderte oder auch ob mancher Preise ungläubige Blicke aus, aber es gab durchaus auch manch Schönes zu entdecken.

Gegen 14 Uhr trafen dann alle, manche mit mehr andere ohne Tüten beladen, auf den Plätzen ein. Gespannt wurden die Profis und der Parcoursaufbau bewundert und diskutiert.
Altmeister Hugo Simon löste in der ganzen Festhalle großen Jubel aus. Wenn einer von uns mit über 70 Jahren noch so fit ist. Leider hat es für ihn im Stechen nicht ganz gereicht, aber auch in ein Weltcupstechen muss man ja erst mal kommen.

Nach 2 Springen ging es erst noch gemütlich Richtung Ausgang, bis man feststellte, die S‑Bahn fährt in 15 Minuten ab Frankfurter Hauptbahnhof.
„Das schaffen wir“, Zwinkernd war die Meinung,  aber mit gemütlich war es dann vorbei. Sehr zügig teilweise im Laufschritt ging es gen Hauptbahnhof.

Einige schnauften, aber alle haben es geschafft und 3 Minuten hatten wir sogar noch am Bahnsteig. Rein in die S8 und in der Bahn noch schön erzählt.


Schnell war unser Nachmittagsausflug vorbei und die Zeit verflogen, aber riesig Spaß hat es gemacht. Danke an Carolin Peter für die Organisation. Wir sehen uns nächstes Jahr wieder.

Bilder: Privat; Text: K. Str.

Ausblick von den Plätzen
JFR Truppe
(Donnerstag)

WBO Turnier

Ergebnisse WBO-Turnier 2014

Ergebnislisten WBO 2014.pdf (178,4 KiB)

Das 2. WBO-Turnier des JFR  am 19. Juni 2014 -
Teamgeist, Spaß, Erfolge kennen keine Vereine oder Alter!
Hinweis: Vorab alle Namen und Erfolge werden hier demnächst als PDF zur Verfügung gestellt, im Text würde das zu lang. 

 
Wir wollten kein Turnier wie alle anderen, wir wollten ein Turnier unter dem Motto Teamgeist! Wir wollten Zusammengehörigkeit und Freundschaften fördern, für die Kleinsten bis nach oben. Wir wollten den Zuschauern etwas bieten, was es nicht jedes Wochenende gibt. 
 
Die Helferlisten im Vorfeld enthielten noch etwas viel Platz, da wurde der Vorstand unruhig, bei FB wurden noch mal die Ponyclubber angefragt. Dann Mittwoch Aufbau und es waren Helfer da, viele Helfer und jeder fasste mit an. Es wurde aufgebaut, Tische gestellt, die Küche eingerichtet, das Viereck gewaschen und gestellt, alles war ratz-fatz vorbereitet. Da konnte man nur staunen. 
 
Donnerstag Morgen 9.00 Uhr ging es los, die Technik stand, die Markise war rechtzeitig montiert, Petrus spielte mit, die Richter waren da, die ersten Hänger kamen.  Jawoll ja, so soll das sein. 

 
Als erste Prüfung kam der Mannschaftsdressurwettbewerb. 7 Mannschaften waren angetreten und alle hatten sich tolle Mannschaftsnamen überlegt, das Outfit durchdacht, geübt und zeigten durchweg ordentliche Leistungen. Es gab für jeden Reiter einer Mannschaft eine A-Note bei der die besten drei zum Mittelwert gerechnet wurden  und für die gesamte Mannschaft noch eine B-Note für Outfit, Mannschaftsauftritt. Auch die Ponybwegung Spabrücken war angereist und kam mit ihrer Mannschaft auf den 3. Platz.
 
Danach folgten 2. Abteilungen Reiterwettbewerb Schritt und Trab, die die Richter Bärbel Ott und Christa Anheuser schön über diverse Hufschlagfiguren, Leichttraben und aussitzen zeigen ließen, was sie bereits gelernt haben. 
 
Cross-Country Führzügelklasse folgte als nächstes. Auf normalen Turnier sind 2 Abt schon ein gutes Nennungsergebnis, bei uns gab es 5. Abt mit je 6 bis7 Reitern. 
Der Miniclub des Ponyclub war sicherlich zu großen Teilen daran "schuld", denn die Kleinsten durften zeigen was sie schon gelernt hatten. Die Ponyclubreiterrinnen führten sich fast die Füße blutig. Aber immer motiviert und passten gut auf unsere Kleinsten auf. Die Eltern, Großeltern, Freunde der Reiter, die Reiter selber und andere Zuschauer bejubelten jeden egal ob vom JFR oder einem andern Verein, jeder redete mit jedem eine super Stimmung. 
 
Dann hieß es kurze Pause - Umbaupause für die Helfer. Der Caprilliwettbewerb wurde aufgebaut und auch hier wieder eine gute Starteranzahl, gute Ritte und die Stimmung wurde noch besser, wenn das denn möglich ist. Es wurde guter Reitsport gezeigt, aber ohne den Konkurrenzkampf. Es war super.
 
Danach kam der Funtrail, ein Geschicklichkeitswettbewerb, auch hier eine ordentliche Anzahl Nennungen und man musst mit seinem Pferd ein Team sein und Vertrauen haben um die Aufgaben zu bewältigen.
Slalom und dabei Plastikbecher auf Stäbe platzieren, danach 4 Kaffeebecher füllen vom Pferd aus und ein Stückchen Zucker für den Vierbeiner, dann durch eine Zick-Zack-Gasse aus Stangen. Vom Pferd eine Brezel schnappen, eine Schabracke aus dem Wäschekorb nehmen und auf dem Wäscheständer platzieren und dann im Slalom schnell ins Ziel. Es ging auf Zeit und jeder gab sein Bestes. Dazu wurde jeder angefeuert, es war laut, es wurde gejubelt, geschrienen und geklatscht. Alle gemeinsam. 
 
Den Abschluss als letzte Prüfung bildete dann das Kostümstafettenspringen, was da dann Auftrat, hätte wohl auf manchen Turnieren das eine oder andere Pferd etwas erschrecken lassen. Aber hier nicht, Teufel mit Dreizack, Engel mit Flügel, eine Vogelscheuche, ein Rabe, Astronauten, Katzen, Indianer, Supermario und Luigi, Hogwarts Zauberschüler. Wehende Umhänge, Glitzer, es war der absolute Knaller was da getragen wurde. Dazu die Besetzung: Mutter & Tochter, natürlich einfach auch gleichaltrige Freunde, Teams aus erfahrenen Turnierreitern in Kombination mit Nachwuchs, aber auch eine Vorstandsgruppe fand sich. Jeder Stafette die gerade Ritt wurde angefeuert bis die Stimmen nichts mehr hergaben und die Wendungen wurden eng und enger genommen. Schnell wurde es auch und Spaß hat es gemacht. Es war ein wenig Fasnacht, Volksfest mit gutem Sport. 
 
Die letzte Ehrenrunde wurde zu Ehrenrunden, es wurde nochmals um den Platz gefegt und wieder gejubelt. 
Während die einen ihre Pferde und Ponys versorgten waren fleißige Helferlein bereits fertig und aufräumen und abbauen ging schnell und in der gleichen Top Stimmung wie das ganze Turnier ablief. 
 
Passend umschrieben wird der Tag und die Gefühle im Lied von Andreas Bourani
Ein Hoch auf das, was vor uns liegt
Dass es das Beste für uns gibt
Ein Hoch auf das, was uns vereint
Auf diese Zeit (Auf diese Zeit)
Ein Hoch auf uns (uns)
Auf dieses Leben
Auf den Moment
Der immer bleibt
 
 
Wir danken allen unglaublichen Helfern:
Den Kuchenbäckern, den Richtern, den Maltesern, dem Küchenteam, den Ladies in der Meldestelle, den Abäpplern, Parcoursbauern, dem Techniker für den Ton, den Schreibern, Lesern, Parkplatzdienst, Herrn Keim, dem Elektrikguru, den Trainern, Reitern -
Den Pferden, denn ohne Sie ginge gar nichts
und Allen, die jetzt vergessen wurden. 
 
Und natürlich unseren Sponsoren für die Ehrenpreise und sonstige Unterstützung:
 

 

 

 

 

 

 

Agrarhandel Pfeiffer Mainz-Finthen

 

Getränke Leitsch Nieder-Olm

 

Firma Eckes Nieder-Olm

 

(Donnerstag)

Verbandsmeisterschaft Rheinhessen

29.05.2014 - 01.06.2014

Verbandsmeisterschaften in Bodenheim - Ein unglaublich erfolgreiches Wochenende!

Nach dem wir letztes Jahr mit einer Mannschaft angetreten waren, wollten wir auch dieses Jahr wieder in der Mannschaftsprüfung ran. Es wurde frühzeitig geübt und dann war es soweit. 
Die Verbandsmeisterschaften Rheinhessen 2014 fanden dieses Jahr wie gewohnt im Mai statt. Petrus hatte ein einsehen und lieferte Wetter nach Maß. 

 

Die Entzerrung der Wertungen auf 3 Tage war aber aus 2013 mitgenommen worden. Also mussten wohl einige Männer und Väter auf die Tour mit dem Leiterwagen verzichten, denn die ersten Wertungsprüfungen der Leistungsklasse (LK) 0, 6 & 5 standen an dem Donnerstag an, ebenso wie die Mannschaftsprüfung. Zwinkernd Aber es lohnte sich!

 

Der erste Teil der JFR-Reiter musste früh los,Yasmina Schlesag Lilli startet mit Lilli in der E-Dressur, der ersten Prüfung des Tages. Aber das aufstehen rentierte sich - Platz 2

 

Dann musste die Dressurmannschaft ran. Yasmina Schlesag mit Gladdys, Kathrin Strank mit Max McFly, Carolin Peter mit Poniente & Ann-Christin Peter mit Frodo. Wieder schick gemacht musst die Mannschaft als 3. Gruppe ins Viereck. Die Dressur fing super an, es lief, bis zum  1. Galopp, da gab es dann Unstimmigkeiten bei Kathrin und Max, weswegen das Mannschaftsbild leider dann von Spannungen zerrupft wurde. Dies schlug sich auch in der Note wieder, 6,5 - Platz 5 von 5 Mannschaften. Das war anders geplant. Aber es gab keine Vorwürfe, gemeinsam als Team nahmen unsere JFR Mädels das hin, zusammen geht das. Im Teamgeist waren wir Sieger! Und wir hatten, in der Lautstärke definitiv, die besten Fans dabei. So laut ist es am Dressurviereck selten. 
Also Kopf hoch, die Springer mussten noch ran.
 
Doch vorher mussten auch die Einzelprüfungen noch geritten werden. 

 

Dort gab es in der LK 6 Springen fürKatharina Purnell einen Sieg mit Campari im A*-Stilspringen und für Yasmina Schlesag und Gladdys einen 7. Platz in derselben Prüfung. Vorher holte sich Yasmina als Warm-up im E-Springen noch eine silberne Schleife ab. 

 

In der Dressur LK 6: Ramona Steigerwald hatte da mit Ashanti Supreme eine gute Runde in der A*- Dressur erwischt und wahrte ihre Chancen in der Meisterschaft mit einem 10. Platz. 

 

Ann-Christin Peter mit Frodo wahrte in der Wertung Dressur LK 5 (A*-Dressur) auch ihre Chancen ein 8. Platz war ihre 7,0 wert. 

 

Dann war es soweit, Teil 2 der Mannschaft - Springen. Alle strömten mit unseren mitgereisten Freunden, Familien und Mitgliedern zum Springplatz. 

 

Diesmal hatten wir auch 4 Reiter am Start. Fritz Müller ging mit den Mädels den Parcours ab. 

 

Wir mussten Nullrunden haben und die anderen Mannschaften Fehler kassieren, damit sich am Gesamtergbnis noch verbesserte, nach der Dressur. Und es war Zeit, dass sich was dreht. Katharina Purnell und Campari mussten als erste ran und es gab Null mit guter Zeit! Es wurde frenetisch gejubelt. Jeder wußte danach, an welchen Stellen am Rand JFRler standen. 

 

Als 2. ging wieder Christina Muy mit Luxux Boy als Gastreiterin auf die Reise - und der 2. fehlerfreie Ritt in time folgte. Es regte sich mehr Hoffnung, die war im Jubel zu hören. 

 

Als 3. dann Ann-Christin Peter und Chacco Brown - Yes we can - Null! Was wurde gebrüllt. Da wussten wir auch schon, das Mannschaften vor uns Fehler hatten, die zählen werden.
 
Aber Katharina Wolf und Chim gingen als 4. für den JFR auf die Reise und es folgte der 4. Nullfehlerritt, und der war turboschnell. Wer kann schon eine Nullrunde streichen lassen. Das muss unseren Mädels erst mal einer nachmachen. Schnell waren Sie auch. Tja und dann hieß es bibbern. Der Parcours war fair gebaut, aber entweder musste man flott reiten und gut wenden, das ließ Springfehler möglich werden, oder eben Zeitfehler riskieren, da die Zeit kürzer bemessen war. Aber kein Problem für unsere Ladies!

 

Aber wie weit konnte wir uns im Gesamtklassement verbessern?
Die gesamte JFR-Mannschaft ritt zur Siegerehrung ein und hoffte sich vielleicht auf den dritten Platz verbessert zu haben. 

 

Tja und dann wurde der 2. Platz in der Mannschaftswertung für die Jugend- & Freizeitreiter Selztal aufgerufen. Die Jubelschreie der Reiter und Fans hat man mindestens bis Mainz gehört. Fassungslos jubelnd mit hochgerissen Armen trabten die Reiterinnen nach vorne. Was ein Gefühl, einmal das Feld von hinten fast aufgerollt, nur an Worms kamen wir nicht mehr ganz ran. Hauchdünn hatten sie gewonnen. Aber egal, Silber! Der Wahnsinn! Im Stall wurde noch mit reichlich Sekt das Hochgefühl ausgekostet, gemeinsam!
 
Samstags ging es dann weiter mit den Einzelwertungen.
Dort gab es für Ramona Steigerwald und Ashanti Supreme einen 3. Platz in der A* Dressur. Punktgleichheit nach 2. Wertungsprüfungen aber da sie die deutlich bessere 2. Wertungsprüfung hatte, hieß es für Sie Treppchen mit Platz drei in der Meisterschaft Dressur LK 6! 
Yasmina Schlesag auf Lilli
belegte nach ihrem Warm-up Sieg in der E-Dressur davor, in dieser A-Dressur den 4. Platz.  Schade das da die 1. Wertung nicht ganz rund lief. So reichte es leider nicht mehr fürs Treppchen.

 

Springen LK 6 - Katharina Purnell und Campari 2. Platz, Yasmina Schlesag mit Gladdys den 4. Platz im A*-Stilspringen. Wow Mädels und nach dem Rechnen war der Jubel wieder groß! Meisterschaftswertung Springen LK 6: Katharina Vize-Meister, Yasmina 3. Platz. Beide auf dem Treppchen. Was ein Ergebnis.

 

Ann-Christin Peter war mit Chacco Brown im Springen LK 5 Donnerstags zwar Null, aber leider etwas langsam.Samstag war sie schnell, sehr schnell, 3. Platz im A** Springen Samstags. In der Meisterschaft fehlten Ihr leider 0,4 s zum Treppchen, so blieb der "undankbare" 4 . Platz in der Meisterschaft. 

 

Katharina Wolf ging in Ihrer 1. Wertungsprüfung Springen LK 4 mit Conar gleich richtig ran, da hatten die Konkurrenten das Nachsehen. Sieg in der Springprüfung Klasse L. 

 

So machten sich etliche JFRler Sonntags auf den Weg, um Katharina Wolf in ihrer 2. Wertung anzufeuern. Der Parcours war schwer, sehr schwer, eng, tricky zu reiten. Zwei Abwürfe waren der Reserveplatz in diesem L-Springen. Wild wurde gerechnet. Aber ein Glück war Katharina in beiden Runden schnell unterwegs. 3. Platz in der Meisterschaftswertung Springen LK 4. Noch einmal durfte Katharina und der JFR jubeln!
 
Was ein Wochenende - was für unglaubliche Erfolge. Ladies ihr seid echt der Hammer- Herzlichen Glückwunsch! 
Danke das ich so einen Bericht schreiben darf, Danke, dass ihr alle so unglaublich gut wart, Danke an Alle, die immer zum unterstützen mit waren! Ihr seid die Tollsten - ALLE!

 

 

(Freitag)

Abzeichenlehrgänge

11.04.2014 - 16.04.2014

Herzlichen Glückwunsch - Es haben alle bestanden!

Vom 11. bis 15 April wurde im Ponyclub Selztalhof geübt, gepaukt, abgehört, geputzt und das in den Ferien. Es war mal wieder soweit, die Vorbereitungslehrgänge für die diversen Reitabzeichen standen an. In unterschiedlichen Gruppen wurden zum ersten mal die neuen Reitabzeichen der Klassen 10 bis 5, sowie für den Basispass Pferdekunde gebüffelt. 
Die FN hat neue Motivationsabzeichen eingeführt, um die Schritte gerade auch für die kleinen Pferdefreunde kürzer zu machen. Von putzen, satteln und reiten im Schritt und Trab an der Longe für die Kleinsten bis zum Reitabzeichen Klasse 5 mit Dressurreiterwettbewerb Klasse E sowie Stilspringen Klasse E waren viele JFR- Mitglieder angetreten. Auch eine Theorieprüfung in der jeweiligen Klasse musste natürlich abgelegt werden. 

Am 16. April war Prüfungstag, die Richterinnen Christa Anheuser & Bärbel Ott trafen ein und schon ging es los. 
Die Ponys & Pferde waren schick gemacht, die Kinder bestens vorbereitet. Was auch gefragt und verlangt wurde, nichts stellt die Prüflinge vor Schwierigkeiten. Die Ausbilder Sandra Dott, Charlotte Schütz, Silke Hisge, Stefan Schüssler, Yasmina Schlesag und Claudia Ziegler hatten ihren Job hervorragend gemacht. Sowohl in Praxis als auch in Theorie gab es nichts zu beanstanden. Ein Jeder erhielt seine Urkunde mit bestanden. 

Dabei war auch für Eltern, Freunde und Helfer bestens gesorgt, denn Essen hält Leib und Seele zusammen. Also gab es selbstgebackene Kuchen, Kartoffelsuppe mit Würstchen, Kaffee und kalte Getränke.

Wir gratulieren unseren Prüflingen - JFR Mitglieder aber auch auswärtige Reiter

Zu den Reitabzeichen Klasse 10 bis 6:
Katja Beerscht, Mona-Lilly Merle, Lina Sophia Schwab, Lea Schlicht, Franka Dott, Lynn Weirich, Julia Beerbohm, Sophia Beerbohm, Letizia Flemig, Luise Göbel, Annika Mossel, Saskia Wolf, Tim Hofmann, Sophie Schillig, Lea Hisge, Emilia Hofmann, Merle Jung und Melina Lörler

Zum Basispass Pferdekunde:
Katja Beerscht, Anna Henningsen, Isabell Krummel, Petra Krummel, Franziska Strank, Lena Ziegler und Maike Ziegler

Reitabzeichen Klasse 5:
Anna Henningsen, Isabell Krummel, Franziska Strank, Maike Ziegler und Samira Ulrich

 

Wir bedanken uns:
Bei den Ausbildern Sandra Dott, Charlotte Schütz, Silke Hisge, Stefan Schüssler, Yasmina Schlesag und Claudia Ziegler für die Top Vorbereitung aller Teilnehmer,
bei den Richtern Bärbel Ott und Christa Anheuser und
bei Herrn Keim für die wir immer gute Platzvorbereitung
sowie bei allen anderen Helfern, Kuchenbäckern, Verpfleger und Petrus, dass dieser Tag so super rund gelaufen ist.
Es hat Spaß gemacht!

(Freitag)

Jahreshauptversammlung

19:30

Am Freitag, den 04.04.2014 fand die ordentliche Jahreshauptversammlung des JFR in den Räumlichkeiten des Ponyclub Selztalhof statt. Es war eine informative Sitzung, die 3. in der jungen Vereinsgeschichte.

2013 war ein vollgepacktes Jahr. Es wurde über die Abzeichenlehrgänge und Prüfungen, das 1. WBO-Turnier im Mai, das Helfergrillfest, die Premiere mit einer Mannschaft bei der Rheinhessenmeisterschaft, sportliche Erfolge der Mitglieder, ein Dressurlehrgang mit Simone Becker, ein Ausflug zum Vollblutgestüt Westerberg und das Herbstfest im November berichtet.
Der Ausblick für 2014 verheißt ebenfalls viele Aktionen und Spaß.

Schon mal vorgemerkt: 19. Juni 2014 ist das 2. WBO Turnier und wir wissen schon jetzt, das wir Euch alle als Helfer gut gebrauchen können. Also bitte macht mit!


Danach kam der Kassenbericht und der Bericht der Kassenprüfer. Anschließend wurde der Vorstand von den anwesenden Mitgliedern einstimmig entlastet.

Danach wurden im nächsten Programmpunkt die beiden kommisarisch eingesetzten Vorstandsmitglieder Kathrin Strank als Pressewart und Claudia Ziegler als Beisitzer offizell gewählt.

Das waren die wichtigesten Punkte der JHV in Kurzfassung. Das offizelle Protokoll kann beim Vorstand eingesehen werden.

(Sonntag)

Ausflug zur Pferdesegnung in Essenheim

Der Ausritt nach Essenheim zur Pferdesegnung.

Ein Bericht dazu ist im Nachrichtenblatt Nieder-Olm in der Ausgabe Nr. 1/2 2014 erschienen.

Foto: C. Ziegler
(Sonntag)

Herbstfest

Am 3. November 2013 war das gemeinsame Herbstfest des JFR mit dem Ponyclub Selztalhof geplant.
Schon Wochen vorher wurde fleißig Werbung gemacht, mit Plakaten, in Facebook, Mund zu Mund und in der Zeitung.
Es sollte ja genügend Geld zusammen kommen um die langsam in die Jahre gekommen Holzstangen gegen neue, Kunststoffummantelte zu ersetzen.
Es wurde vorher zu Hause vorgekocht, Sachen für den Flohmarkt sortiert, Kuchen gebacken und im Gebäude des Ponyclub aufgebaut. Alle drückten die Daumen, dass es nicht regnet, denn eine Halle für die Vorführungen gibt es ja nicht.
Die Angst der Organisatoren ging so weit, dass sie Nachts Alpträume besuchten: „Wie es wäre wenn niemand käme.“

Aber Petrus hatte wohl auch von der Werbung gehört, es war kalt, windig aber bis auf 2-3 drei Minutenschauer trocken.
Und entsprechend strömten die Leute herbei. Der Parkplatzeinweiser war zwischenzeitlich einer der stressigsten Jobs.
Die Angst, dass niemand Interesse hätte, war gänzlich unbegründet.
Die Bewirtung hatte genug zu tun, Warme Kürbisssuppe, Kuchen und Pommes fanden guten Absatz. Glühwein ist für das nächste Mal evtl. eine Idee wert.
Viele Leute ließen sich die Pferde näher bringen, besichtigten die Anlage, Ponyreiten und Sulkyfahrten waren bei den Kindern hoch im Kurs. Aber auch der Flohmarkt hatte viele Besucher und man begegnete immer mehr Kinder mit toll geschminkten Gesichtern.

Um 14 Uhr dann hieß es dann: „Auf zum Reitplatz - die Vorführungen sollten beginnen.“ Denn wir alle wollten zeigen, was auf und mit Pferden und Ponys alles möglich ist. Eben nicht nur Dressur und Springen, sondern vor allem Spaß. Die Kinder sollen hier schließlich lernen, dass Pferde fühlende Partner sind und beide Zwei- & Vierbeiner Spaß am Sport haben.
So macht den Anfang ein Claudia & Lena Ziegler mit einem Pax de Deux zu Cats, inkl. Kostümen und Schminke. Danach folgte ein Ponyfußballspiel in Trikots Ponyclub und Mainz 05 ohne Sattel aber mit viel Tempo, dann die Ponyclubquadrille, rasant wurde anschließend beim Jump'n Dog. Auch Reitlehrerin Silke Hisge stellte sich neben den drei bestehenden Paaren als Reiterpartner für Zuschauer und ihre Hunde zur Verfügung. Das wurde auch gerne angenommen. Danach wurde es romantisch, eine Kostümkür zu der Musik aus "3 Nüsse für Aschenbrödel". Im Anschluss kam noch die Ponyspringquardille zu "Immenhofs Trippel trappel Pony", wer kennt die Filme nicht. Als Abschluss kamen die Cowboys und Indianer die über gedeckte Biertische und Bänke sprangen und sich dabei eine wilde Verfolgungsjagd lieferten.

Die klasse Unterhaltung wurde mit viel Applaus und Jubel der Zuschauer belohnt.


Wir danken allen Helfern in Küche, beim Verkauf, beim Flohmarkt, bei den Vorführungen, am Parkplatz, einfach überall - ohne euch wäre das Ganze nicht so wunderbar und reibungslos gelaufen.

Ein Artikel über das Fest ist auch im Nachrichtenblatt Nieder-Olm erschienen.

Der Erlös des Herbstfestes wurde durch Spenden der Familie Rodde vom Gestüt Westerberg in Ingelheim, sowie Elektro Sieben aus Nieder-Olm so aufgestockt, dass im Februar 2014 insgesamt 20 neue, witterungsbeständige Hindernisstangen zusammen mit dem Ponyclub Selztalhof angeschafft werden konnten.

Ein Artikel mit Bild dazu ist im Februar 2014 im Nachrichtenblatt Nieder-Olm erschienen.

(Samstag)

Ausflug zum Vollblutgestüt Westerberg in Ingelheim

Am Samstag den 26. Oktober machte sich eine Gruppe JFR Mitglieder und Ponyclubber auf den Weg nach Ingelheim zum Vollblutgestüt Westerberg.

Klick mich zum Westerberg

Das Interesse, über den Tellerrand zu schauen, Vollblüter - Rennpferde von nahmen zu sehen und mehr darüber zu erfahren war das Ziel.

Das Gestüt wurde von der Familie von Opel gegründet und ist seitdem in Familienbesitz. Irmgard von Opel ist sicher ein Name den man evtl. schon mal gehört hat. Auch heute ist das Gestüt noch in Familien Hand. Alice Rodde ist eine geborene von Opel und führt Westerberg mit Ihrem Mann.

Genau jener, Peter Rodde, empfing unsere Gruppe. Er führte uns in das Haus in dem wir einiges über die Geschichte der Vollblüter, deren Zucht, Auktionen und auch die Schwerpunkte des Gestüts Westerberg erfuhren, sowie ein Blick in die kleine Reithalle hatten. Denn Westerberg züchte Vollblüter für den Rennsport, aber das 2. Standbein ist eben die Rehabilitation verletzter Rennpferde, das wieder antrainieren oder eben das Vorbereiten auf eine 2. Karriere als normales Reitpferd.

3 Kandidaten auf dem Weg ins Reitpferd, wurden uns draußen live vorgestellt, inkl. deren Geschichte.

Draußen ging es dann auf zu den Koppeln, dabei erfuhren wir dass Vollblüter im Natursprung gezeugt werden müssen. Ein Unterschied zu den Ponys und Warmblütern, die heute oft über künstliche Besamung gezeugt werden.

Dann gab es beim Rundgang über das Gelände und zu den Koppeln, viel wissenswertes über Vaterwahl für das Fohlen, Fütterung, Geburtsablauf, weitere Aufzucht, Gesundheitsmanagement, Auswahl für Auktionen, Preisgefüge bei Vollblütern und eben auch genaueres über deren 2. Karriere als Reitpferde.

Besonderes Highlight war sicherlich der Besuch der Fohlenkoppel und der der Jährlinge. Wer wollte durfte mit auf die Koppel und es wollten viele. Ein Traum in mitten vieler zutraulicher Jungpferde zu stehen und die knuddeln zu dürfen. Und auch die Pferdekinder fanden es spannend.

Auf dem Rückweg sahen wir noch die Quarantäneboxen für die Neuankömmlinge und den Abschluss bildete der imposante Hengststall.

Ein toller Nachmittag mit einer kurzweiligen, witzigen und wahnsinnig spannenden Führung ging zu Ende.

Familie Rodde gab uns dann noch eine Unterstützung für unsere Jugendförderung mit auf den Weg, die auch mit in den neuen Stangenwald floss.

Text: K. Strank

(Samstag)

Dressurlehrgang mit Simone Becker

19.10.2013 - 20.10.2013

Am Wochenende 19. & 20. Oktober 2013 war ein Dressurlehrgang mit Simone Becker auf der Anlage des Ponyclub ausgeschrieben. Die Anmeldelisten waren ratz fatz voll. Zumal die Teilname für Mitglieder vom JFR bezuschusst wurde.

Simone Becker ist selbst auf Turnieren in der Dressur erfolgreich bis zur Klasse S, Trägerin des Golden Reitabzeichens, dazu noch Richterin und auch gerne als Trainerin für Lehrgänge gebucht.

Simone Becker hatte auch keine Vorgabe gemacht was Pferd und Mensch können müssen, selbstständiges Reiten der Grundgangarten und Hufschlagfiguren reichte, dann konnte es los gehen. Kinder mit Schulponys aus dem Ponyclub, Freizeitreiter die sich zu Hause weiterbilden aber auch einige Turnierreiter holten sich Tipps und Ideen für die Winterarbeit.

Simone Becker schaute sich den Stand des Könnens jeweils an, ließ sich von den Reitern und Pferden sagen wie ihre Ausbildung bisher ist und woran gearbeitet werden soll und schon ging es los. 

Jeder wurde bei seinem Ausbildungsstand abgeholt und 2- & 4-Beinern lernten eine Menge dazu.

Dass Sonntags der Himmel seine Schleusen zwischendurch öffnete, hielt niemand auf. Simone Becker stand zeitweise im Regenmantel, auf dem Platz, engagiert und mit viel Motivation wurde unterrichtet. Und die Reiter, schwitzen, wurden nass von innen wie außen aber das war egal. Es wurde alles aufgesaugt und deutliche Fortschritte alleine an den 2 Tagen wurden erreicht.

Am Ende waren sich alle sicher, Wiederholung - ja bitte!

Immer gerne, wie freuen uns schon!

Vielen Dank Simone Becker!

Text: K. Strank

Ein Artikel dazu ist auch im Nachrichtenblatt Nieder-Olm Ausgabe 43/2013 erschienen.

(Donnerstag)

Verbandsmeisterschaft Rheinhessen

03.10.2013 - 06.10.2013

Nach dem Ende Mai die Anlage in Bodenheim, ähnlich wie der Rest Deutschlands, eher eine Seenplatte als Reitplätzen glich, wurden die Verbandsmeisterschaften verschoben.
Schon zum ursprünglichen Termin hatte der JFR geplant eine Mannschaft zu stellen. Es wurden Schabracken besorgt, diese mit dem Logo in rot und Schwarz schick bestickt, Bänder für die Stirnbänder gekauft und passende Ohrenhauben bestellt, die Kleidung durchgesprochen und natürlich für die Mannschaftsdressur geübt. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Als der Verband den Ausweichtermin auf den 03.10 und 05. sowie 06.10 legte wurde das Training für die Dressurmannschaft wieder aufgenommen.
Dann war es soweit, alles war vorbereitet, für die Mannschaftsdressur hieß es früh aufstehen am 03.10, denn es war die erste Prüfung des Tages um 08.30 Uhr. Es war sonnig aber noch etwas kühle, gute Bedingungen für die Reiter.

Für den JFR hatte Mannschaftsführerin Sandra Dott für die A*-Dressur zusammengestellt: die Tete war Carolin Peter auf Poniente, 2. Reiterin Ann-Christin Peter mit Frodo, 3. Reiterin Kathrin Strank auf Max McFly und Schlussreiterin Ann-Kathrin Frey mit Lilly. Also sogar 2. Ponyclubschulponys mit in der Dressurmannschaft.
Die Dressur lief ordentlich, aber leider nicht überragend, das bedeutet Gesamt den 5. Platz aller Mannschaften nach der Dressur.

15.30 Uhr am Nachmittag als letzte Prüfung des Tages kam das Mannschaftsspringen. Wir hatten nur 3 Reiter, also kein Streichergebnis, es mussten alle durchkommen.
So lief die erste Runde ohne einen JFR-Reiter durch, dann kam Christina Muy auf Wondergirl S. Sie trat Gastarbeiterin für uns an, eine Saubere Runde stand danach zu Buche. Ann-Christin Peter auf Chacco Brown ging als 2. JFR Reiterin eine flotte Nullrunde, nur einmal kurz den Atmen angehalten haben die Zuschauer bei einem großen Satz, aber alles blieb liegen. Als Schlussreiterin lieferte Katharina Wolf mit Chim eine blitzsaubere Runde ab. 3 Nullrunden für den JFR, wer braucht dann ein Streichergebnis.

Durch den leicht veränderten Modus und eine recht hohen erlaubte Zeit, konnten unsere Stangeköniginnen leider damit das Dressurergebnis nicht mehr platzmäßig verbessern. 0,04 Punkte fehlten immer noch zu Platz 4. Also blieb es bei dem 5. Platz .
Egal, Premiere achtbar und mit spaß als Team gemeistert, es hat riesig Spaß gemacht und letzter waren wir nicht Zwinkernd.

Es gab dann die Schleifen und eine wunderbare Ehrenrunde für alle Mannschaftsreiter. Das war nicht unser letzter Auftritt, wir haben ja noch Luft nach oben. Zwinkernd

Zwischen Mannschaftsdressur und Springen lagen die 1. Wertungsprüfungen in Dressur und Springen der Leistungsklassen 0, 6 & 5.
In der Dressur Leistungsklasse 5 schaffte sich Ann-Christin Peter und Frodo eine super Ausgangsposition durch einen 2. Platz mit 7,5.

Samstags & auch Sonntags dann kam der nasser Herbst mit Macht. Es regnete durchgehend. Aber das konnte Ann-Christin Peter und Frodo nicht aufhalten. Die Wertnote 7,2 bedeutete einen guten 5 Platz in der 2. Wertung, einer A** Dressur. Damit war ihr der Vize- Rheinhessenmeistertitel Dressur LK 5 ihr nicht mehr zu nehmen.

Glückwunsch Anni, wir alle sind sehr stolz auf dich!
Die anderen JFR Reiterin den diversen Einzelwertungen am Start waren platzierten sich im Mittelfeld .

Katha Wolf belegte Samstags in der 1. Wertungsprüfung Springen LK 4 einen 2. Platz mit Conar. Das war die Führung in der Meisterschaft. Daumendrücken für Sonntag.

Schon Samstags fielen die Ehrenrunden wortwörtlich ins Wasser. Die Ehrungen und Platzierungen wurden an beiden Tagen unter dem Bewirtungsdach ohne Pferd gemacht.

Leider hatte Katharina Wolf sonntags Pech, Conar hat sich während des Parcours im 2. Wertungsspringen etwas weh getan und damit war es leider nichts mit dem Meistertitel. Schade, aber so greift Sie und auch wir 2014 eben erneut an. Aufgeben gilt nicht!

Ein Artikel dazu ist im Nachrichtenblatt Nieder-Olm Ausgabe 42/2013 erschienen.